Review

Fury Unleashed

Veröffentlicht am 08.05.2020 von Tobias Creter

Fury Unleashed

Gnadenlose Action in wunderschönem Comiclook

Fury Unleashed ist ein brutaler Platformer im Comiclook. Das Spiel wurde inspiriert von modernen Roguelite-Platformern (wie Dead Cells und Rogue Legacy) und zahlreichen Klassikern (wie Contra und Metal Slug). Das 5-köpfige Entwicklerteam von Awesome Games Studio hat ganze fünf Jahre in die Entwicklung und den Feinschliff von Fury Unleashed gesteckt. Es ist also nicht nur viel Zeit, sondern vor Allem auch sehr viel Liebe in das Spiel geflossen. Nach einer Early Access Phase auf Steam ist das Spiel jetzt offiziell erschienen. In diesem Review erfahrt ihr, ob sich die lange Arbeit an Fury Unleashed am Ende gelohnt hat.

Fury Unleashed

Pro

  • sehr detailreiche Comicgrafik
  • motivierend durch Abwechslungsreichtum
  • stimmiger Soundtrack & Effekte
  • absolutes Suchtpotential
  • lokaler Koop-Modus für 2 Spieler

Contra

  • Story ist etwas flach
  • leider kein online Koop

Viele Tode führen zum Ziel...

John Kowalsky, der fiktive Schöpfer der gefeierten „Fury Unleashed“-Comics ist grade mitten in einer kreativen Krise. Auf der Reise durch seine Comicbücher kannst du herausfinden warum das so ist und wie du ihm dabei helfen kannst, diese Krise zu überwinden. Zugegeben, mit dem Plot gewinnt man sicher keinen Oscar aber die Story ist wirklich stimmig erzählt und toll präsentiert. Und eigentlich ist die Handlung bei einem Actionfeuerwerk wie Fury Unleashed doch sowieso nur Nebensache. Fakt ist: Es gibt Action ohne Ende und der Spaßfaktor ist extrem hoch.

Auch wenn es theoretisch möglich wäre Fury Unleashed direkt im ersten Durchgang zu beenden, ihr werdet sicher zahlreiche Bildschirmtode erleiden, bis ihr wirklich das Ende erreicht. Und das ist in Fury Unleashed auch ganz bewusst so gewollt, denn nach jedem Tod könnt ihr die gesammelte Tinte nutzen, um Upgrades freizuschalten. Also lernt aus euren Fehlern und bleibt hartnäckig dran, dann werden ihr immer mächtiger. Die erlangten Fähigkeitspunkte lassen sich jederzeit neu auf die umfangreichen und mehrstufigen Upgrades verteilen, so dass ihr hier nach Belieben experimentieren könnt. Zusätzlich zu den Upgrades werdet ihr im Spiel Unmengen an Waffen finden und kaufen können, die sich wirklich komplett anders spielen. Das absolut Wichtigste sind jedoch die Kombos, denn je höher eure Killstreak ist, umso mehr Lebensenergie werdet ihr zurückgewinnen können.

Fury Unleashed

Gameplay & Steuerung

In Fury Unleashed wird jedes Level zufällig generiert und bietet somit immer wieder eine leicht veränderte Spielerfahrung. Ihr ballert und prügelt euch mit dem anpassbaren Helden durch die Seiten mehrerer Comicbücher. Dabei startet ihr auf jeder Seite links oben und müsst euch irgendwie den Weg durch die prozedural generierten Räume nach unten Rechts zum Ausgang (bzw. zur nächsten Seite) freischießen. Die Comicbücher haben jeweils 3 Seiten (Levels) gefolgt von einem zufälligen Bosskampf. Wenn ihr es schafft alle 3 Bosse pro Buch zu erledigen, dann schaltet ihr damit das nächste Buch als möglichen Startpunkt frei. Doch nicht nur zahlreiche Gegner und Gefahren stehen euch dabei im Weg, sondern auch einige fiese Mini-Bosse, die völlig überraschend auftauchen und Fury vernichten wollen. Oft sind aber nicht mal die Gegner das Hauptproblem, sondern fiese Fallen, Stacheln oder Laserstrahlen, die je nach zufälliger Anordnung einiges an Geschicklichkeit erfordern können. Das Spiel setzt extrem darauf euch für besonderen Mut zu Belohnen. Immer wieder werden euch optionale Herausforderungen angeboten, die mächtige Ausrüstung oder anderweitige Vorteile bringen. Spendet Vlad dem Vampir doch einfach mal 25 HP oder tauscht bei Teufel 20% eurer maximalen Lebensenergie gegen diverse Vorteile ein. Alternativ könnt ihr auch einfach Gold sammeln und dann Waffen und Rüstungen kaufen. Die Waffentypen und Varianten sind alle sehr abwechslungsreich. Ihr könnt jedoch immer nur maximal zwei Waffen tragen und müsst somit ständig entscheiden, welche Waffe euch besser liegt. Im Spielverlauf schaltet ihr immer mehr Waffengattungen frei aber als Startwaffen kann man lediglich aus 4 Schusswaffen und 4 Nahkampfwaffen wählen. Es ist also wichtig sich während dem Spiel bessere Ausrüstung zu besorgen, denn mit der einfachen Shotgun dürfte es schwer werden die Boss-Kämpfe zu überleben.

Die Steuerung ist eigentlich relativ simpel aber es dauert trotzdem ein wenig, bis man richtig ins Spiel gefunden hat. Dank der vielen Einstellmöglichkeiten und der präzisen Steuerung dürfte aber jeder mit etwas Übung klar kommen. Außerdem gibt es ja vier unterschiedliche Schwierigkeitsgrade und der Fortschritt bleibt beim Wechsel immer erhalten. Probiert ruhig mal die verschiedenen Steuerungsoptionen durch, um zu sehen, wie es sich für euch am Besten anfühlt. Neben einen Doppelsprung könnt ihr auch Rennen und Dashen, natürlich beliebig kombinierbar und während dessen zielt man mit dem Rechten Stick. Für mich hat es sich besser angefühlt auf manuelles Schießen umzustellen, insbesondere weil man dann erst Zielen und dann schießen kann, ohne sinnlos die knappe Munition (bis zum nächsten Nachladen) zu verschwenden. Um Munitionsreserven müsst ihr euch keine Sorgen machen, ballert einfach so viel ihr wollt, Fury geht nie die Munition aus. Sehr effektiv ist neben der Nahkampfwaffe aber auch der Stamper auf dem Kopf der Gegner. Für jede Seite im Buch habt ihr immer eine begrenzte Anzahl an Schnellreisen, die euch zu bereits erkundeten Gebieten zurück bringen kann. Die jederzeit verfügbare Karte wird beim Erkunden aufgedeckt, hilft aber auch schon vorher dabei sich gut orientieren zu können.

Fury Unleashed

Grafik & Sound

Das komplette Spiel ist durchgängig in einer wunderschönen Comicgrafik mit viel Witz und Humor gestaltet. Die unterschiedlichen Umgebungen und Charaktere sind detailreich und liebevoll gezeichnet. Der spielbare Hauptcharakter lässt sich nach euren Vorlieben anpassen – auch an eine weibliche Variante und diverse freischaltbare Charaktere wurde gedacht. Es gibt ein großes Arsenal an Waffen und jede davon sieht einzigartig aus. Im Spiel wird man mit plötzlich auftauchenden Gefahren, besonderen Herausforderungen oder versteckten Portalen immer wieder aufs Neue überrascht. Die Gegnertypen sind extrem vielfältig und geben alles, um Fury an seinem Ziel zu hindern. Abgerundet wird das Ganze durch viele Blut und Partikeleffekte, sowie einem sehr guten Soundtrack, der nie nervig wurde. Besonders die Vielfalt und die Liebe zum Detail haben mir extrem gut gefallen. Das Spiel läuft immer flüssig und die Ladezeiten sind angenehm kurz.

Fury Unleashed

Fazit

Fury Unleashed ist ein wirklich guter Action Platformer mit Roguelite Mechaniken geworden. Bei so einem Spiel ist mir persönlich die etwas flache Story egal, denn hier steht ganz klar der Spielspaß im Vordergrund. Die zufällig generierten Levels sehen immer wieder anders aus und stellen einen vor ständig neue Aufgaben. Die einzelnen Comicbücher haben jeweils ein anderes Setting und spielen sich auch durch die wechselnde Umgebung und Vielfalt an Gegnern völlig unterschiedlich. Es gibt unzählige Waffen- und Rüstungsvarianten, die ebenfalls das Spielerlebnis verändern. Für genug Abwechslung ist also auf lange Zeit gesorgt und durch das motivierende Upgradesystem fällt es schwer den Controller aus der Hand zu legen. Selten haben Bildschirmtode mir so wenig ausgemacht wie bei Fury Unleashed, denn jeder Tod ist immer auch ein neuer Anfang. Auch nach nun über 10 Stunden Spielzeit und über 40 Toden wurde ich immer wieder positiv überrascht und vor neue Herausforderungen gestellt. Der Schwierigkeitsgrad ist zwar knackig hoch aber in viel Stufen regelbar und nie unfair. Meist ist man am eigenen Ableben selbst schuld, weil man zu schnell und unvorsichtig unterwegs war oder einfach komplett im Komborausch. Selbst an einen 2 Spieler Koop Modus wurde gedacht, leider aber nur lokal. An dieser Indieperle von einem nur fünfköpfigen Entwicklerteam können sich so manche AAA Spiele durchaus ein Beispiel nehmen. Wenn es nach mir geht, darf gerne DLC mit noch verrückteren Waffen, Gegnern und Bossen folgen. Absoluter Suchtfaktor – unbedingt ausprobieren!

Getestet wurde Fury Unleashed auf PS4 von Tobias Creter. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.04 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Fury Unleashed wurde uns von Awesome Games Studio kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!