Crash Team Racing Nitro-Fueled Review

25.06.2019 » Tobias Creter

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Nach 20 Jahren ist der rasende Beuteldachs zurück auf der Überholspur

Endlich ist es soweit: Crash Team Racing ist zurück und zündet den Nitro-Turbo, um die Herzen aller Kart-Racer zu erobern. Schon viele haben es versucht sich mit Mario Kart zu messen, doch keinem ist das bisher so gut gelungen, wie Crash Bandicoot und seinen Freunden. Doch weder Crash Team Racing (1999), noch Crash Nitro Kart (2003) waren bisher in HD spielbar. Aber damit ist nun Schluss: Crash Team Racing Nitro-Fueled ist jetzt für alle aktuellen Konsolen verfügbar und vereint das Beste aus CTR & CNK. Lest selbst, wie gut das Remake gelungen ist und ob das Spiel es auf Platz 1 schafft.

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Pro

  • fantastisches Remake
  • Liebe zum Detail
  • präzise Steuerung
  • alle Original-Strecken
  • 4-Spieler Splitscreen
  • viele verschiedene Spielmodi

Contra

  • etwas lange Ladezeiten
  • Online leider kein Splitscreen
  • ungewohnte Old-School Tastenbelegung
  • Items im In-Game-Store überteuert
  • steile Lernkurve

Endlich ein Kart-Racer, der es mit dem Klempner von Nintendo aufnehmen kann?

Nachdem 2017 die Crash Bandicoot Trilogie als Remaster erschienen ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis auch CTR der Sprung auf die aktuelle Konsolengeneration gelingt. Es gibt wohl kaum einen PlayStation Spieler, der den sympathischen Beuteldachs nicht kennt und eine Hassliebe mit ihm verbindet. Crash war schon immer Bockschwer und da macht auch der Kart-Racer keine Ausnahme.

Das Entwicklerteam von Beenox hat, mit viel Liebe zum Detail, das damals von Naughty Dog exklusiv für PlayStation entwickelte Crash Team Racing in die Neuzeit katapultiert und erstmals kommen nun auch andere Konsolen in das Vergnügen, es spielen zu können. Ergänzt wurden noch die Strecken aus Crash Nitro Kart, sowie ein Online Modus und viele Charaktere und Anpassungsmöglichkeiten.

Aber jetzt erstmal zur Handlung: Der ausserirdische Oberfiesling Nitros Oxide möchte sich den Planeten und den Nagel reißen und nur durch ein siegreiches Rennen gegen ihn kann Crash das noch verhindern. Zugegeben das klingt wirklich sehr platt aber wer braucht eine Rahmenhandlung bei einem Kart-Racer? Trotzdem lohnt es sich den Abenteuer Modus durchzuspielen, da man für jedes gewonnene Rennen und jeden besiegten Boss etwas freischaltet.

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Gameplay & Steuerung

Neben dem bereits erwähnten Single Player Abenteuer Modus gibt es noch 6 verschiedene Rennmodi und 5 Kampfmodi, die man alle auch offline mit bis zu 3 Freunden spielen kann. Die Rennen und Kamp-Arenen sind natürlich ebenfalls online gegen Freunde oder Randoms spielbar. Maximal 8 Racer treten dabei gegeneinsander an und kämpfen erbittert um einen Platz auf dem Siegertreppchen. Manche Modi lassen sich auch als Team spielen. Die Anzahl an KI-Spielern, Limits, Verfügbarkeit von Powerups und KI-Schwierigkeit können an die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Für euere Karts und die Charaktere stehen unzählige Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung, allerdings müssen diese erst freigespielt oder per In-Game-Währung gekauft werden. Gefahren wird auf den über 30 Originalstrecken (alle auch spiegelverkehrt verfügbar) von damals (Rennen, Cup-Rennen, Zeitrennen, Reliktrennen, CTR-Herausforderung & Kristall-Herausforderung) und in 12 Kampfarenen (Limitkampf, Capture the Flag, Kristallklau, Last Kart Driving & Stiehl den Speck).

Man kann leider nur zwischen der Old-School-Steuerung und einer leicht modifizierten Steuerung wählen. Hier hätte ich mir mehr Varianten gewünscht, die eher einer heute gewohnten Rennspielsteuerung entsprechen. Aber mit etwas Übung kommt man auch wieder damit klar, dass Beschleunigung und Bremse nicht auf den Schultertasten liegen. Die Steuerung fällt dafür zum Glück sehr präzise aus aber es dauert einige Zeit, um den Drift und Turboboost zu perfektionieren.

Dabei ist gerade der Nitro-Boost entscheidend für den Erfolg. Eingeleitet wird der Drift mit einem Sprung und gleichzeitigem starken Einlenken, dann muss man den optimalen Zeitpunkt erwischen, um bis zu 3 Mal den größtmöglichen Nitro-Boost zu zünden. Hilfreich ist hierbei nicht nur der Balken rechts unten, sondern auch die Räder und der Auspuff des Karts liefern optische Hinweise. Außerdem gibt es noch einige Powerups und teilweise gut versteckte Abkürzungen mit denen man sich im Rennen einen Vorteil verschaffen kann. Üben, üben, üben!

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Grafik & Sound

Mit der pixeligen Grafik von damals lockt man heute niemand mehr vor die Konsole, daher ist es sehr erfreulich, dass Beenox sehr Detailgetreu die Optik vom Original aufgehübscht hat. Die Strecken sind abwechslungsreich und farbenfroh, trotzdem erkennt man sie sofort wieder, wenn man sie früher gesuchtet hat. Das Spiel läuft auf der getesteten PS4 Pro absolut flüssig und sieht fantastisch aus. Beim Sound kann man sogar zwischen Original und neuem Soundtrack wählen. Die Soundeffekte unterstützen perfekt das cartoonige Kartfeeling. Die Hintergrundmusik nervt bisher (noch) nicht, ist im Zweifelsfall aber auch abschaltbar.

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Fazit

Thanks Beenox for making Kart great again! Mit Crash Team Racing Nitro-Fueled kehrt endlich ein lange vermisster Kart-Racer zurück und sieht dabei besser aus als je zuvor. Spielerisch gibts wenig zu meckern, die Lernkurve ist allerdings relativ steil und so braucht man einige Rennen, um sich mit der Steuerung und allen Powerups und deren unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten vertraut zu machen. Hier sind die Tipps im Ladebildschirm durchaus sehr hilfreich. Der Schwierigkeitsgrad ist Crash-typisch sehr hoch. Besonders die Reliktrennen und Kristall-Herausforderungen haben es in sich, hier braucht es einige Übung und eine perfekte Route, um in der sehr knappen Zeit alles zu erledigen.

Ob das Spiel nun wirklich besser ist als Mario Kart wird vermutlich sehr vom persönlichen Geschmack abhängen. Es ist definitiv weniger einsteigerfreundlich und wohl auch eher für eine etwas ältere Zielgruppe geeignet, macht aber mindestens genauso viel Spaß, wenn man erstmal den Nitro-Boost gemeistert hat.

Ich werde sicher noch unzählige Stunden mit dem Spiel verbringen und dank Splitscreen und Online Multiplayer sollten sich auch immer genug Kontrahenten finden lassen. Leider machen die Server momentan noch ab und zu Probleme, doch das dürfte sicher bald behoben sein. Mit vielen Strecken, Spielmodi und Freischaltbarem dürfte auch für genug Abwechslung gesorgt sein und kostenlose Erweiterungen sind bereits angekündigt. Bei dem guten Preis/Leistungsverhältnis muss jeder Kart-Racer zugreifen.

Crash Team Racing Nitro-Fueled

Zweites Fazit - Makes:

Schon als kleiner Junge vor 20 Jahren war ich von CTR begeistert und gerade deswegen holt mich das Remake wahrscheinlich wieder genauso ab wie damals oder vielleicht auch weil Beenox ein fantastisches, spaßiges und gut gefülltes Remake abgeliefert hat.

Die Entwickler haben aber noch eine menge Arbeit vor sich. Die Wumpa Coins für kosmetische Items müssen noch besser ausbalanciert werden zwischen offline/online Modus sowie Item Shop. Im Story Modus sind die drei Schwierigkeitsgrade teilweise zu schwer oder zu leicht. Auch das Matchmaking braucht noch einen Feinschliff, da oft ein oder zwei Profis den Weg in die Lobby finden und das Rennen dann mit Abstand gewinnen.

Im Gegensatz zur Konkurrenz ist das Spiel durch die Boosting Mechanik auch nicht ganz so Einsteigerfreundlich, dies werdet ihr direkt bei einem der ersten Rennen merken. Ohne diese Technik zu meistern werdet ihr keine Bestzeiten erreichen können, was den ein oder anderen abschrecken könnte.

Beenox hat bereits vor Release einen ausführlichen Plan vorgestellt, so wird CTR: NF in den nächsten Monaten mit neuen Strecken, Charakteren, Herausforderungen und kosmetischen Items kostenlos erweitert.

Der überarbeitete Abenteuer Modus, die fantastische Optik, ein vielversprechender Online Modus gepaart mit dem Charme des Klassikers machen Crash Team Racing Nitro-Fueled zu einem super Gesamtpaket, das sich auf keinen Fall vor der Konkurrenz verstecken muss. Beenox hat durch sinnvolle Verbesserungen den Klassiker an die heutige Zeit angepasst, deswegen sollte jeder Kart Racing Fan mal ein Auge darauf werden.

Getestet wurde Crash Team Racing Nitro-Fueled auf PS4 von Tobias Creter. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.02 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Crash Team Racing Nitro-Fueled wurde uns von Sony Interactive Entertainment Europe kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!