Review

9 Monkeys of Shaolin

Veröffentlicht am 21.10.2020 von Andreas Erber

9 Monkeys of Shaolin (PC, PS4, Switch, Xbox One) Test / Review

Kung-Fu? 70er-Jahre? Klingt nach jeder Menge Spaß!

Nach der einen und anderen terminlichen Verschiebung präsentiert das Entwicklerstudio Ravenscourt zusammen mit Media Koch das Spiel "9 Monkeys of Shaolin". Es handelt sich dabei um ein actionreiches Kampfspiel im Arcade Stil. Dabei schlüpft der Spieler in die Rolle von Wei Cheng und rächt sich, nach dem Beat ’em Up Konzept, an den Tod seiner Lieben. Ein Kampfstab als Hauptwaffe und ein knallhartes Abenteuer im mittelalterlichen China sind alles was Wei Cheng übriggeblieben sind. Gnadenlose Kämpfe gegen Horden von Gegnern stehen auf der Tagesordnung.
Seid ihr bereit für eine Überdosis Kung-Fu Magie?

9 Monkeys of Shaolin (PC, PS4, Switch, Xbox One) Test / Review

Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst.

Egal ob in chinesischen Dörfern, auf einem Piratenschiff oder einem japanischen Anwesen, Wei Cheng kennt keine Furcht und stützt sich in ein, voll Rache erfülltes, Abenteuer. Ausgangspunkt ist, nach einem kurzen Einführungslevel, ein Lager im asiatischen Rundbaustil. Von dort aus lassen sich mehr als 25 verschiedene Levels starten. Doch bevor der Spieler mit Cheng das Lager verlässt, können diverse Charaktere angesprochen werden. Einer bietet beispielsweise ein Netzwerkspiel an, womit der Koop Modus gestartet werden kann. Mit einem weiteren Gefährten kämpft es sich einfach viel leichter. Auf der Switch war der Funke für eine 2er Session nicht so richtig übergegangen. Selbst nach mehreren Versuchen war es einfach nicht möglich einen weiteren Spieler zu finden. Deshalb musste das Abenteuer vorerst auf eigene Faust bestritten werden.
Schafft der Spieler es dennoch in den eigentlich recht lustigen Koop-Modus muss von beiden Mitspielern folgendes beachtet werden. Es ist nicht möglich getrennte Wege einzuschlagen. Der sichtbare Spielbereich ist sozusagen die eingegrenzte Spielewiese.
Gleich nebenan gibt es einen Ansprechpartner für Waffen und Gegenstände. Bereits nach 2 beendeten Levels lässt sich das Inventar beim Schmied anpassen und der Spieler kann vom standardmäßigen Eichenstab auf die Waldwut Waffe wechseln. Bei Verwendung von QI mit dieser Waffe stellt der Spieler die Gesundheit von Wei Cheng wieder her. QI ist eine übernatürliche Kraft, welche nur begrenzt im Kampf zur Verfügung steht und sich mit der Zeit wieder auflädt. Gelbe Balken auf dem HUD zeigen die Verfügbarkeit an.
Übrigens gibt es 10 Arten chinesischer und japanischer Stangenwaffe, die jeweils einzigartige Merkmale aufweisen.

Die Entwickler haben ein umfangreiches Charakterentwicklungssystem integriert. Auf dem Weg zum Sieg entdeckt man zahlreiche freischaltbare Boni, Gegenstände und Kampfstile. Dazu zählen auch sammelbare Münzen, die wie goldene Ruder eines Schiffes aussehen und sich bei Meister Zongfei einlösen lassen. Nach jedem abgeschossenen Level erhält der Spieler diese wertvollen Münzen und manchmal ist auch ein neues Item dabei. Das kann eine neue Waffe, eine magische Halskette oder auch ein Paar neue Schuhe sein. Habt ihr genug Münzen stehen Verbesserungen wie eine 25% erhöhte QI-Generation oder eine 30% höhere Chance auf einen kritischen Treffer zur Auswahl. Um die etwas mehr interessanten Goodies freischalten zu können, ist das Investieren in eines der drei verfügbaren Skill-Bäume (Kickattacke, Aufschlagstreffer und Beschleunigung) notwendig.
Meister Zongfei lehrt dem Spieler auch stets neue Angriffstechniken, wobei das Geschehen auf einen Trainingsplatz wechselt. An diesem Ort kann die Steuerung in Ruhe ausprobiert werden.

Kleiner Tipp: Das Aktivieren von Geheimnissen kann im Lager an der Treppe getätigt werden. Beispielsweise ist hier der Sepia-Filter anwählbar.

Um ein Level zu starten begebt ihr euch zum Tisch mit der Landschaftskarte. Teilweise befinden sich darauf auch mehrere Missionen zur Auswahl. Die Reise beginnt automatisch sobald der Spieler den Raum verlassen und sich vorher für ein Abenteuer entschieden hat. Gespeichert wird immer nach jeder vollendeten Mission.

"Sägewerk" ist beispielsweise solch eine Mission:
Yin und Jin haben einen verwundeten Holzfäller gefunden, der ihnen sagte, dass Ihr Sägewerk angegriffen wurde. Die Wokou-Schiffe sind in der Regel nicht besonders neu und benötigen daher regelmäßig Holz für Reparaturen. Mit Sicherheit stoßt Wei Cheng auf viel Widerstand. Jetzt gilt es alles Erlernte in die Tat umzusetzen!
Wie Meister Bruce Lee immer zu sagen pflegte: "Man kann Dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst."

9 Monkeys of Shaolin (PC, PS4, Switch, Xbox One) Test / Review

Gameplay & Steuerung

Das Spiel bietet 3 einzigartige Kampfstile: Kämpfe auf der Erde, in der Luft und geheimnisvolle magische Siegel. Kombiniert der Spieler diese Elemente wird jeder Gegner, der sich in den Weg stellt, besiegt. Flüssiges Gameplay steht in einem Beat ’em Up Game an oberster Stelle. 9 Monkeys of Shaolin kann dank geschmeidiger Animationen und butterweichen Bewegungen überzeugen und verspricht ein angenehmes Spielvergnügen.
Leider trat im Spielverlauf gelegentlich ein Bug auf, der für kurze Zeit sämtliche Attacken stilllegt. Dies geschah vor allem zu Beginn einer Mission solange der gesprochene Dialog noch nicht beendet war. Auffällig ist auch, dass

Die Tastenbelegung ist äußerst intuitiv. Angriffe werden mit der X- und A-Taste ausgeführt, wobei Gegner durch den Kampfstab gehörig was auf dir Rübe bekommen. Mit der Y-Taste gibt es einen ordentlichen Tritt in den Hintern. Durch das gedrückthalten der Angriffstasten (X, A und Y) werden mit Hilfe der QI-Kraft erweiterte Schläge ausgeführt. Die Ausweichmanöver werden mit der B-Taste ausgelöst und geben dem Spieler den nötigen Freiraum für weitere taktische Angriffe. Neben dem Ausweichen gibt es auch die Möglichkeit Angriffe von Gegnern zu parieren. Ein Druck auf die L-Taste lässt Wei Cheng wie ein Kreisel drehen und sämtliche Angriffe werden durch den Wirbelwind abgeblockt. Selbst Pfeile aus weiterer Entfernung werden nicht nur gestoppt, sondern kurzerhand direkt an den Versender zurückgeschickt. Der Spieler wird bei gegnerischen Angriffen stets kurz vorher mit einem grafischen Aufblitzen aufmerksam gemacht. Hier ist das richtige Timing gefragt. Zu viele Tasteneingaben auf einmal könnten den Verlauf des Kampfes negativ beeinflussen. Wählt stets zielgerichtet den nächsten Schritt.

Fünf feindliche Clans befinden sich in Wokou. Ein Clan für jedes Kapitel. Jeder Clanführer trägt eine Maske aus dem japanischen Noh-Theater, die seine Persönlichkeit widerspiegelt.

  • Der grüne Clan - Barfußpiraten
  • Der rote Clan - die gleichen Piraten, aber professioneller
  • Der gelbe Clan - eine mystische Ninja-Sekte
  • Der weiße Clan - ein großer Shimazu-Samurai-Clan
  • Der schwarze Clan - verbleibende Mönche von Enryaku-ji und ihre Mitarbeiter

Im Spiel tummeln sich 6 Feindtypen, die sich hauptsächlich in Aussehen, Gesundheitspunkten und Techniken unterscheiden: Schläger, Ashigaru, Ninja, Samurai, Geister und Sōhei. Jeder feindliche Typ kann unterschiedliche Waffen und folglich unterschiedliche Techniken und Angriffsversionen haben. Zum Beispiel können die Ashigaru mit einem Speer, Schwert oder Arquebus bewaffnet sein, und in jedem Fall haben sie einen anderen Kampfstil sowie einige Unterschiede im Aussehen. Doch nicht nur Zweibeinige Gegner, auch riesige Kreissägeblätter, die beispielsweise in der Mission "Sägewerk" am Boden entlang wetzen, machen Wei Cheng das Leben schwer.

Gegnerische Treffer aller Art nagen bekanntlich an Chengs Lebensenergie-Leiste und diese sollte man stets im Auge behalten. In den Levels befinden sich an fast jeder Ecke Kisten und Fässer, unter denen sich Gegenstände wie grüner Tee versteckt halten. Sammelt den heilenden Tee mit der R-Taste ein und trinkt diesen mit der oberen Steuerkreuztaste. Ein Schluck stellt 20% der Gesundheit wieder her. Haltet die Taste gedrückt, um den Heilvorgang zu beschleunigen. Im späteren Spielverlauf gibt es auch weitere geheimnisvolle Tränke voller Magie, welche mit den anderen Steuerkreuztasten aktiviert werden.

Wer die Steuerung einmal intus hat, wird selbst mit größeren Gegnerhorden keinerlei Probleme bekommen.

9 Monkeys of Shaolin (PC, PS4, Switch, Xbox One) Test / Review

Grafik & Sound

Handlungsort ist Zhejiang (Frühling 1572). Die malerischen Kulissen im seitlich, horizontalen 3D-Stil wurden mit viel Liebe ins Detail designt und fangen das mittelalterliche China bestens ein. Eine unglaubliche Kombination aus historischen und mystischen Elementen beschert den Spielern ein aufregendes Erlebnis und dies jedes Mal, wenn eine neue Szene auf dem Bildschirm erscheint. Jedes Setting wird in den verschiedensten Farben dargestellt. Selbst im Hintergrundbereich bekommt der Spieler bewegliche Szenarien zu sehen. Verschiedene Tageszeiten und Wetterbedingungen haben es ebenfalls ins Spiel geschafft. Vor allem nächtliche Einsätze mit heftigem Regenschauer vermitteln eine düstere und bedrohliche Atmosphäre. Licht- und Schatteneffekte sind dynamisch auf die Umgebung abgestimmt. Die Kollisionsabfrage, wenn gestoßene Gegner auf Holzkisten fliegen, sieht sehr beeindruckend aus, vor allem wenn ein kurzzeitiger Slow-Motion-Effekt zum Einsatz kommt. Die Bildschärfe trübt den Gesamteindruck jedoch ein wenig. Vorrangig sind es die Waldpassagen und einfärbige Gebiete, welche stellenweise etwas verwaschen wirken. Ärgerlich ist auch das unabsichtliche Hängenbleiben an unübersichtlichen Passagen.

Für eine deutsche Sprachausgabe hat es zwar leider nicht gereicht, doch kann der Spieler auch mit wenig Englischkenntnissen der einfach gestrickten Story folgen. Beat ’em Up Spiele konzentrieren sich ohnehin auf die Kämpfe an sich. Die Attacken mit den Stabwaffen klingen äußerst authentisch und auch die Kampflaute vermitteln das Gefühl mitten in einem Kung-Fu Film der 70er Jahre zu stecken. Dazu trägt auch die typisch asiatische Musik bei, die bei besonders vielen Gegnern mit immer unruhigeren Trommelrhythmen zum Showdown kommt. Der Soundtrack ist für jeden Level-Abschnitt passend gewählt und bettet den Kung-Fu Titel gekonnt in das klischeehafte Genre ein.

9 Monkeys of Shaolin (PC, PS4, Switch, Xbox One) Test / Review

Pro

  • 3 einzigartige Kampfstile und mehr als 25 verschiedene Level
  • atemberaubender visueller Stil
  • umfangreiches Charakterentwicklungssystem
  • asiatische Musik mit viel Gefühl und Dynamik
  • cineastische Soundeffekte und Geräusche

Contra

  • Koop-Spiel führt zu keiner Zusammenkunft
  • keine deutsche Sprachausgabe
  • Bild wirkt stellenweise etwas verwaschen (Switch Konsole)
  • an Übergängen kommt es gelegentlich zu ungewollten Kollisionen
  • geringer Wiederspielwert

Fazit

Lasst es mal so richtig krachen! 9 Monkeys of Shaolin bietet Asia-Fans ist ein gelungenes und actionreiches Beat ’em Up-Spiel. Die verscheidenden Kampfstile und Verbesserungen sorgen für jede Menge Abwechslung. Vor allem ganz interessant gestaltet sind die verscheidenden Kulissen. Jede Landschaft hat ihren eigenen Charme und der Soundtrack bietet eine breite Facette. Angefangen von langsamen Panflöten-Melodien bis hin zu schnellen Trommelpassagen. Filmreif sind auch die Soundeffekte, die den Spieler noch mehr in das Spielgeschehen vertiefen. Schade, dass der Koop Modus nicht mitgespielt hat. Das liegt vermutlich noch an der sehr geringen Spieleranzahl bei der Switch-Version. Spaß haben Kung-Fu Fans garantiert auch im Alleingang.

Getestet wurde 9 Monkeys of Shaolin auf Switch von Andreas Erber. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.0.1 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für 9 Monkeys of Shaolin wurde uns von Koch Media kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!