Review

Koa and the Five Pirates of Mara · Test

Veröffentlicht am 27.07.2023 von Andreas Erber

Titelbild von Koa and the Five Pirates of Mara (PC, PS4, PS5, Switch, Xbox One, Xbox Series)

Ein Kickstarter-Projekt wird geboren!

Als Koa and the Five Pirates of Mara 2022 angekündigt wurde, war die Freude in der Fangemeinde, rund um Koa und ihrer Mara Insel, gigantisch. Das Projekt war sogar auf Kickstarter vertreten und bekam knapp 300.000€ zusammen. Ein wichtiger Boost für die Entwicklung des Games. Bei Koa and the Five Pirates of Mara handelt es sich um ein Jump&Run Game in einer vollwertigen, bunten 3D-Welt, welche an die Lebenssimulation "Summer in Mara" angelegt ist. Koa and the Five Pirates of Mara spielt sich auch tatsächlich in der Welt von Summer in Mara ab.

Doch was ist "Summer of Mara eigentlich genau?

"Summer in Mara" ist ein Einzelspieler-Erlebnis in einer ruhigen, entspannten Umgebung mit einem handgemachten Look und einer spannenden Geschichte. Auch in dem Vorgänger spielten die Spieler:innen mit Koa, einer kleinen Abenteurerin, die die Welt um sich herum liebend gerne erkundet.
In "Summer in Mara" mussten sich die Spieler:innen um ihre eigene Insel kümmern, die Ernte einbringen, neue Werkzeuge und Gebäude herstellen und mit deinem Boot auf Reisen gehen, um neue Inseln und Geheimnisse zu entdecken.
Vielleicht könnt ihr euch noch an unsere damalige News erinnern. Summer in Mara

Mit Koa and the Five Pirates of Mara setzt sich die Story rund um Koa fort, nur diesmal erkundet man die Umgebungen komplett anders. Koa rennt, springt und erkundet die Umgebung, ähnlich nach dem Super Mario 3D World-Prinzip.

Screenshot von Koa and the Five Pirates of Mara

Mara wird zum Publikumsmagnet und entführt euch erneut in karibische Landschaften

Der 3D-Platformer spielt, wie bereits erwähnt, in der Welt vonSummer in Mara und lädt Spieler:innen erneut in die karibischen Landschaften ein, wo ihr zusammen mit Koa und ihrem Helferlein Napopo spannende Abenteuer erlebt. Dabei überquert man mit Koa wilde Inseln, weicht listigen Fallen aus und besiegt die fiesesten Piratenbosse in dieser liebevollen Hommage an klassische Jump&Run-Abenteuer. Schaltet die Inselgruppe Stück für Stück frei, welche Kulissen von Sandstränden und feurigen Vulkanen bereit hält.

Haut auf den Putz und stellt euch der Herausforderungen. Ob Neueinsteiger oder Profiläufer:innen. Koa und die fünf Piraten ist ein Seeräuber-Abenteuer für alle.

Screenshot von Koa and the Five Pirates of Mara

Gameplay & Steuerung

Spielerisch zeigt sich das Game in einem typischen Jump&Run Klassiker. Insgesamt 8 weitläufige Level warten auf die Erkundung der Spieler:innen. Dabei wird es trotz der einfachen Spielmechanik keinenfalls langweilig. Denn auf Koas Reise trifft sie auf zahlreiche Charaktere, die bereits darauf warten eure Bekanntschaft zu machen. Zudem ist die Spielwelt vollgestopft mit packenden Herausforderungen, Sammelkram und Geheimnissen. Je weiter ihr in eurer Reise voranschreitet, desto mehr Spielraum steht euch bei der Gestaltung eurer Spielfigur und der Hafenstadt Qalis zur Verfügung. Die Steuerung ist unkompliziert und für alle schnell erlernt. Selbst absolute Neueinsteiger:innen dürften mit diesem Spiel kaum Probleme haben. Ein ideales Spiel für Leute, die bisher noch kaum Kontakt mit Videospielen hatten und natürlich auch für die Jüngsten unter uns. Das Spiel ist nach der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) für Spieler:innen ab 6 Jahren freigegeben. Also das perfekte, bedenkenlose Game zum Verschenken. Die physische Handelsversionen erscheinen allerdings erst ein paar Monate später, genauer gesagt am 29. September 2023.

Zurück zum Gameplay: Neben laufen, hüpfen und dem Erkunden der Insel Mara gilt es spezielle Hindernisparcours zu absolvieren und zeitgleich Items zu sammeln. Der Hauptbestandteil des Games sind vor allem diese Parcours. Egal ob zeitgesteuerte Holzplateaus oder rotierende Stachelholzstämme, hier ist das exakte Timing und ein schnelles Reaktionsvermögen gefragt. Zeitweise ist man auch mal mit dem Schiff unterwegs, um andere Inseln zu erforschen und sammelt dabei schwimmende Beute in Form von Holzfässern auf. Dies lockert das Gameplay etwas auf.

Screenshot von Koa and the Five Pirates of Mara

Grafik & Sound

Gehüpft wird natürlich auf bezaubernden und farbenfrohen Inseln. Jede Insel bzw. jeder Levelabschnitt bietet eine wunderschöne Grafik voller Details und Tiefgang. Die Kamera-Ansicht ist meist eine schräge Draufsicht von oben, wobei das Game auch ab und zu in andere Ansichten wechselt. Bei der Bootsfahrt bekommt man eine große Totale und beim Erklimmen von Bergen und Felsvorsprüngen eine feste Kamera auf die rotierende Hochebene zu sehen. Letztere Kameratechnik erinnert stark an das Spiel von Nintendo: "Captain Toad - Treasure Tracker".
Die Kulissen sehen fantastisch aus, die Charaktere sind liebevoll designt und die Bewegungsabläufe sind stets flüssig. Auch allgemein kommt das Spiel nicht ins stocken. Unser Test beruht auf die Switch-Version welche anstandslos läuft.

Entspannt euch und schaltet mit der karibisch angehauchten, fröhlichen Musik ab. Der Soundtrack ist lebendig und beruhigend zugleich. Meist bekommt man rhythmische Tracks auf die Ohren die euch tief in das Spielgeschehen eintauchen lassen. Die Soundeffekte klingen passend zu den Aktionen.

Screenshot von Koa and the Five Pirates of Mara

Fazit

Koa and the Five Pirates of Mara bietet alles was das Jump&Run-Herz begehrt. Eine einfache Steuerung, coole Hindernisparcours und eine farbenfrohe, wunderschöne Grafik mit einem mitreisenden Soundtrack. Leider gibt es neben dem Hauptabenteuer keine weitere Spielmodi. Auch ein Koop-Modus hätte sich hier gut angeboten. Nebenaufgaben gibt es nur wenige und der Wiederspielwert ist dadurch etwas getrübt. Dafür ist Koa and the Five Pirates of Mara das ideale Game für Anfänger:innen und unsere jüngste Generation. Das Entwicklerstudio hat in diesem Game definitiv mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und hat sich dadurch eine hohe Bewertung und die höchste Kaufempfehlung redlich verdient.

Pro

  • bunte, farbenfrohe Kulissen auf der Inselgruppe Mara
  • einfache, selbsterklärende Steuerung
  • ideal für absolute Neueinsteiger:innen
  • Soundtrack ist karibisch angehaucht und extrem fröhlich
  • Gameplay ist dank der diversen Parcours sehr abwechslungsreich
  • springen, laufen, erkunden, rudern, sammeln, ... alles macht mit Koa Spaß

Contra

  • keine weiteren Spielmodi auch kein Koop-Modus mit Koas Helferlein Napopo
  • für Profis mag das Spiel trotz aller Abwechslung zu schnell langweilen
  • geringer Wiederspielwert
  • vielleicht hätten manche Aufgaben etwas komplexer ausfallen dürfen

Wertung

Testergebnis: 85%

8.5 Sehr gut

Kaufempfehlung

100% Kaufempfehlung

100%Absoluter Pflichtkauf

Getestet wurde Koa and the Five Pirates of Mara auf Switch von Andreas Erber. Das Spiel lag uns zum Zeitpunkt von unserem Test in Version 1.2 vor. Das Test Exemplar / der Review Code für Koa and the Five Pirates of Mara wurde uns von Evolve PR kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!