Astral Chain Review

12.09.2019 » Andreas Erber

Astral Chain

Willkommen bei Neuron

Plantinum Games ist eine ausgezeichnete Spieleschmiede, die beliebte Titel wie Bayonetta, NieR: Automata oder Star Fox Zero ihr Eigen nennen dürfen. Da der Release von Bayonetta 3 noch in weiter Ferne schwebt, hat das Entwicklerteam einen äußerst interessanten Pausenfüller aus dem Boden gestampft. Astral Chain — wurde zusammen mit Nintendo exklusiv für die Switch Konsole veröffentlicht und bietet ein breites Spektrum an Gameplay-Variationen sowie eine große Portion Action!

Takahisa Taura (Lead Game Designer bei NieR: Automata) gibt in diesem Spiel sein Debüt als Direktor. Er zeichnete das Konzept und war für die Planung von Astral Chain verantwortlich. HidekiKamiya, der Schöpfer der Bayonetta-Reihe, fungiert als Supervisor. Das Charakterdesign stammt aus der Feder von Mangazeichner Masakazu Katsura (ZETMAN, Video Girl Ai). All diese kreativen Köpfe erschufen ein wahres Kunstwerk und garantieren ausgezeichnete Inhalte. Stürzt euch in packende, synergetische Kämpfe gegen eine bedrohliche, fremdartige Invasion. Das Action-RGP lässt Action-Fans mit japanischen Adern das Herz höherschlagen. Auf was wartet ihr noch? Rettet die Menschheit vor dem Abgrund! Willkommen im Jahre 2078 — Willkommen bei Neuron.

Astral Chain

Pro

  • großartiger Soundtrack
  • grafisches und leistungsstarkes Feuerwerk auf der Switch
  • Steuerung wird sehr direkt und sauber ausgeführt
  • mit anderen Figuren können in alten Levels coole Boni gefunden werden

Contra

  • Hintergrundkulissen ähneln sich zu stark
  • Protagonist hat keine aktive Stimme bekommen
  • Tatortuntersuchungen wiederholen sich nur leicht verändert
  • Kameraführung verhält sich ab und zu unbequem

Der lange Arm des Gesetzes

Die Handlung spielt in einer düsteren Zukunft mit einer futuristischen Umgebung, welche von den Entwicklern bereits des Öfteren in ihrer Rezeptur verwendet wurde.
Chimären überrannten die Welt, welche ursprünglich aus einer Astral-Ebene kamen. Die Menschheit befindet sich in höchster Gefahr und eine absolute Vernichtung droht Wirklichkeit zu werden. Doch wie es so oft in heldenhaften Actionspielen kommt gibt es eine starke Gegenwehr. Die Neuron-Sondereinheit der Polizei rüstet sich mit ihren gefügig gemachten Chimären auf, um die bösen Handlanger aufzumischen und den Ursprung dieses Vorhabens aufdecken zu können.

Ihr schlüpft in die Rolle von einer der beiden Protagonisten und werdet für die Neuron-Einheit, einer polizeilichen Spezialeinheit, rekrutiert. Wie es der "virtuelle" Zufall will sind die beiden Zwillinge und teilen sich auch noch denselben Beruf: Den Dienst bei der Polizei. Dabei könnt ihr euch zwischen der weiblichen oder männlichen Polizeikraft entscheiden. Doch damit ist es noch nicht getan. Bevor es in die Action geht könnt ihr euren Helden mit optionalen Wahlmöglichkeiten verändern. So lässt sich der Name, das Geburtsdatum, die Frisur, sowie Augen- und Hautfarbe bestimmen. Habt ihr euren Charakter ausgestattet? Dann geht es endlich los und das mit richtig viel Action. Schon in den ersten Minuten werdet ihr mit den ersten Herausforderungen und Kämpfen konfrontiert. Sehr gut gelöst ist dabei das Tutorial welches euch Schritt für Schritt alle möglichen Aktionen erklärt. Die Action wird mit rasanten Kamerafahrten, futuristischen Effekten und lückenlosen Zwischensequenzen auf den Bildschirm gezaubert. Ganz ohne Ladezeiten! Das Spiel ist für die Switch ein wahrer Segen und ein weiterer Grund sich eine Nintendo Konsole zuzulegen!

Astral Chain

Gameplay & Steuerung

Ihr müsst den Ursachen der Invasion auf den Grund gehen. Allgemein gibt es nur wenige Tasten um Attacken auf eure Gegner auszuüben. Doch es kommt zusammen mit der Ausweichrolle immer auf die Taktik und das richtige Timing an. Euer Neuron-Held ist mit einer Waffe ausgestattet, die als Schlagstock-, Blaster- oder Schwertkonfiguration eingesetzt werden kann. Die aufgezählten Modi lassen sich über die Steuerungstasten auswählen. Erforderlich ist dies, sobald ihr es schlagartig mit fliegenden Gegnern zu tun habt, die ihr am besten mit dem Blaster ins Jenseits befördert. Manche Gegner können echt hartnäckig sein. Um die Chimäreninvasion zurückzuschlagen, wirst du Seite an Seite mit deiner Legion zusammenarbeiten müssen. Die Legion ist eine sprichwörtlich "lebendige Waffe", denn dabei könnt ihr Gegner gefügig und euch zunutze machen. Jeder Legion besitzt einen eigenen Kampfstil und ist jeweils für die bestimmten Aufgaben zu gebrauchen. Mit der Unterstützung der Legion könnt ihr also den hartnäckigen Chimären die Stirn bieten. Zusammen als Team könnt ihr den Kampf mit mehreren Kreaturen gleichzeitig aufnehmen oder einen einzelnen extrem starken Gegner überwältigen. Im Kampf könnt ihr, wie auch bei den Kampfstilen bereits erwähnt, zwischen verschiedene Kampfstile wechseln, um abgefahrene Angriffe und stylische Combos auszuführen. Solltet ihr die Legion nicht aktiv in Verwendung haben, greifen sie instinktiv automatisch Gegner an, die sich in der Nähe befinden.

Die Kette ist ein wichtiges Instrument im Spielverlauf. Sie verbindet dich mit deiner Legion und ist nicht einfach nur eine Leine, denn sie kann auch zum Angriff eingesetzt werden. Schlinge sie um Gegner, um sie mit einer Kettenfessel festzusetzen, oder schleudere Feinde mit einer Kettenfalle zurück. Die Möglichkeiten im Kampf scheinen schier unendlich zu sein. Außerhalb des Kampfs ist die Kette sehr nützlich bei Sprüngen über Abgründe, um schwer erreichbare Gebiete erreichen zu können.

Besiegte Chimären hinterlassen Gencodes, mit denen ihr eure Legion hinsichtlich Angriffs- und Abwehrkraft verbessern dürft. Außerdem kann das Aussehen nach eurem Geschmack verändert werden. Ihr habt somit die Möglichkeit neue Fähigkeiten freizuschalten. Die Langzeitmotivation wird durch solche Optionen spürbar gefördert. Nebenmission wie das Beschützen der Bürger oder die Heilung von kranken Passanten, die von der roten Materie befallen sind, tragen ebenfalls dazu bei euch länger an den Bildschirm zu fesseln.

Neben der Kampfkraft gilt es auch den Kopf bei der eher trockenen Polizeiarbeit anzustrengen. Sucht nach Hinweisen und Spuren an verschiedensten Tatorten oder redet einfach mit den Mitbürgen, um ein paar wichtige Informationen herauszuquetschen. Praktisch! Mit Hilfe der IRIS können beispielsweise Aufnahmen von Überwachungskamerasangesehen werden. Ebenso können brisante Gespräche aus der Ferne abgehört werden. Das klingt nach Agentenarbeit im James Bond Stil. Nur mit der Zeit werden die Tatortuntersuchungen zu geradlinig.

Und wer nicht gern allein im Dunkeln spielt darf sich über einen lokalen Ko-op Modus freuen. Gebt einen Joy-Conan einen Freund weiter und kämpft im Duo gegen die Massen von Gegnern. Einer spielt den Protagonisten der andere die Legion und zusammen werdet ihr unschlagbar sein, um der Chimäreninvasion endgültig ein Ende zu bereiten.

Die Steuerung selbst agiert in jeder Situation sehr direkt und alle Eingaben kommen flüssig an.

Astral Chain

Grafik & Sound

In grafischer Hinsicht bietet der Titel eine brachial gute Leistung und das sowohl im TV- als auch im Handheld-Modus. Massive sichtbare Nachteile zwischen den beiden Modi sind nicht zu erkennen. Die Entwickler haben es geschafft ein wahres Feuerwerk auf der Switch zu zaubern und das ist, in Anbetracht der etwas begrenzten Grafikleistung, eine Kunst. Schade nur, dass ab und zu die Kameraführung etwas zur Unübersichtlichkeit neigt. Das tut dem Spielspaß dennoch keinen Abbruch. Egal ob bei Kampfeinlagen im Nahkampf oder beim Ballern mit der Blaster-Waffe, welche strahlende Funken abstößt, alle Aktionen sehen einfach fantastisch aus. Lediglich schade finde ich, dass es zu wenig unterschiedliche Kulissen gibt. Das fällt vor allem dann auf, wenn ihr euch um Nebenmissionen kümmert, die sich meist immer wieder in denselben Arealen abspielen. Zumindest bekommt ihr Boni, wenn ihr mit einer anderen Legion die selben Gebiete erneut bereist. Hinsichtlich der Grafik wurde die Messlatte recht hoch gesetzt und somit dürfte den Entwicklern die abgegrenzte Leistung der Switch Konsole ein Dorn im Auge gewesen sein. Ich persönlich finde es ja besser den Fokus auf eine dichte Atmosphäre mit vielen Details zu setzen, als einen gigantischen Irrgarten mit wenig Leben zu produzieren. Die Entwickler haben den Spagat zwischen Qualität und Quantität mit Bravur geschafft.

Zum Soundtrack gibt es absolut nichts zu bemängeln. Die Symphonien sind großartig durchgearbeitet und die abwechselnden Themen sind ein Genuss für jedes Ohr. Auch Soundeffekte kommen selbst über die klein Dimensionalen Lautsprechern sauber und spätestens am TV mit einer guten Soundanlage sehr bombastisch rüber. Bemängeln könnte man höchstens die Synchronisation. Dem Protagonisten des Spiels hat man leider keine Stimme gegeben, was ich im Spiel, trotz der allgemeinen sehr guten Atmosphäre, doch etwas vermisse. Eine deutsche Sprachausgabe fehlt leider komplett.

Astral Chain

Fazit

Ihr sucht nach Action in einer düsteren Kulisse? Dann seid ihr bei Astral Chain genau richtig! Hier findet ihr spannende Kämpfe, Tatortuntersuchungen und Upgrades für Waffen sowie eurer Legion. Technisch ist der Titel auf der Switch auf höchstem Niveau. Die Levels sehen großartig aus und auch der Soundtrack ist stimmig und packend zugleich. Astral Chain bietet den Spielern viele Möglichkeiten einen Kampf zu bestreiten. Die unzähligen Nebenmissionen versprechen die Langzeitmotivation zu halten, auch wenn diese durch eine zu geringe Abwechslung der Aufgabenstellungen getrübt wird. Besitzer einer Switch werden dieses Spiel lieben!

Getestet wurde Astral Chain auf Switch von Andreas Erber. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.0.1 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Astral Chain wurde uns von Nintendo kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!