Review

Far Cry 5

Veröffentlicht am 06.04.2018

Far Cry 5

Willkommen in Hope County, Montana!

Die Heimat der Freien und Tapferen, aber auch die der fanatischen Weltuntergangs-Sekte „Project ad Eden’s Gate“. Erhebt euch gegen den Sektenführer Joseph Seed und seine Geschwister, um eine bedrängte Gemeinde zu befreien.

In Far Cry 5 verschlägt es euch erstmals in den amerikanischen Westen, wo das Recht auf Waffenbesitz, Religions- und Meinungsfreiheit heikle und ganz aktuelle Themen sind. Ubisoft will uns genauer gesagt nach Hope County einladen, einem frei erfundenen Gebiet in den Montanas. Ziel ist es, die Sekte unter der Hand von „Vater“ alias Joseph Seed zu vernichten und die Freiheit der Einheimischen zu erkämpfen. Die einen wurden hörig bekehrt, die anderen wiederum zum Beitritt der Sekte gezwungen. Die Situation im Land gerät komplett außer Kontrolle und alle erdenklichen Hoffnungen der Einwohner zerplatzen wie Seifenblasen. Doch dann kommt Rook, startet sein schwierigstes Abenteuer und widersetzt sich dem Regime.

Far Cry 5

Pro

  • offene Spielwelt mit Grafik-Power
  • gelungene, wendige Steuerung
  • sehr gute deutsche Sprachausgabe

Contra

  • Gegner-KI ist leider nicht fehlerfrei
  • Story ist monoton und belanglos
  • zu leblose Spielwelt

Eine Welt, die zurückschlägt.

Unser Protagonist Rook, er wird oft einfach Rookie genannt, ist ein junger Sheriff und führt schon zu Beginn des Spiels mit Hilfe der Bundespolizei eine Festnahme durch. Der Sekten-Anführer Joseph versteckt sich in diesem Moment in einer Kirche und hält vor seinen Anhängern eine grausame Predigt, die alles andere als gut für die Einheimischen im Land ist. Doch die Kirche wird in kürzester Zeit umstellt., eingenommen und Rookie steht dem Anführer Josep Aug in Aug gegenüber.

Wer jetzt nichts macht und seinen Controller links liegen lässt, hat das Spiel bereits „erfolgreich“ beendet. „Vielen Dank für den Kauf unseres Produktes.“ Ja, die Entwickler haben sich hier einen kleinen Scherz erlaubt, doch nach dem Abspann könnt ihr die kurze Sequenz erneut spielen und entscheidet euch diesmal Joseph Handschellen anzulegen. Doch lange behält er diese nicht und kann durch einen Helikopterabsturzes mit ein paar seiner gefährlichen Freunden fliehen. Alle Beamten wurden entweder getötet oder verschleppt, nur Rookie hat sich vor der brenzligen Situation retten können und muss eine lange, aussichtslose Reise beginnen, um seine Kollegen zu befreien. Nur so kann Rockie die Bewohner des Landes vor der irrsinnigen Sekte bewahren. Kein leichtes Unterfangen, doch dank einiger einheimischen Kampfgeister und eurem Online Co-op Freund könnt ihr gemeinsam das Böse bezwingen. Dabei gilt es diverse Story-Missionen zu meistern, die sich jederzeit frei auswählen lassen. Manche Missionen bilden einen zusammengehörenden Abschnitt. Trotzdem verläuft sich immer wieder die Story im Sand und wird schnell uninteressant. Ganz einfach erklärt gilt es Hope County, das in drei Teile mit jeweils drei Zwischengegnern eingeteilt ist, zu entdeckend und dessen Machthabern vom Thron zu stoßen, um Schluss endlich Joseph Seed zu besiegen. Im Vordergrund von Far Cry 5 steht ganz klar die offene Welt mit ihren vielen optionalen Möglichkeiten, sowie die coole und filmreife Action. Auf weit über 50 Quadratkilometer begehbarer Landschaft macht das auch jede Menge Spaß. Schade, dass die Landschaften mit nur sehr wenig Leben gefüllt ist. Neben Einheimischen und zahlreichen Gegnern findet der Spieler nur eine kleine Auswahl an verschiedenen Tieren. Diese Tiere lassen sich übrigens, wie auch schon bei Far Cry Primal, erlegen. Das daraus gewonnene Gut kann anschließend an Straßenhändler verkauft werden. Das Geld wiederum wird ganz dringend für verbesserte Waffen uns Ausrüstungsgegenstände gebraucht und meist direkt wieder investiert. Neben Geld erhält der Spieler auch Punkte für abgeschlossene Missionen oder beispielsweise einem gelungenen Stealth-Kill und Punkte können für Verbesserungen verwendet werden. So kann der Fallschirm freigeschaltet werden, der uns von Beginn an schon eine große Hilfe ist. Gegen In-App Käufen lassen sich auch Punkte erwerben, was ich persönlich allen erfahrenen Spielern empfehlen würde. Neben dem Story-Modus gibt es auch den sogenannten Arcarde-Modus, in dem ihr den Onlinemodus auswählen könnt. Darin befinden sich klassische Spielmodi wie Deathmatch und Team-Deathmatch sowie eine Auswahl an kleinen Mini-Missionen, in denen es beispielsweise einen Stützpunkt zu erobern gilt. Besonders interessant ist der integrierte Map-Editor, mit dem verschiedenste Maps sowie Missionen erstellt werden können.

Das Menü des Arcade-Modus ist übrigens im lustigen 8-Bit Look gehalten, was den Online-Part des Spiels etwas vom Story-Modus abhebt.

Far Cry 5

Gameplay & Steuerung

Das Gameplay richtet sich großteils an seine Vorgänger der Serie. Wobei in Far Cry 5 das Gameplay wieder ein spürbares Stück nach vorne gebracht wurde. Besonders das Schleichen funktioniert in den meisten Fällen sehr gut, nur ab und zu passiert es, dass uns eine Wache etwas zu früh entdeckt oder uns erst gar nicht wahrnimmt. Die Gegner-KI ist leider allgemein nicht immer ganz auf der Höhe und doch kann die KI uns manchmal überraschen. Somit scheint die Sache mit der KI noch etwas unausgewogen zu sein. Aber gut, das echte Leben steckt ja auch voller Überraschungen. Und für Spiele gibt es Softwareupdates, die das ganze noch ausmerzen und verbessern könnten.

Die Steuerung funktioniert problemlos und alle Tasteneingaben werden richtig und ohne jeglicher Verzögerung zugeordnet. Danke der gut ausgearbeiteten Steuerungstechnik kann der Spieler ganz einfach Zäune oder Felsformationen überwinden. Ganz cool, ist der Greifhacken, den der Spieler, wie den Fallschirm, mit seinen Skills freischalten kann. Damit macht selbst das Erklimmen von hohen Bergen und scheinbar unbezwingbaren Vorsprüngen Spaß.

Hervorzuheben ist auch das sehr gute Handling von Fahrzeugen. Darunter werden diverse Autos, Boote, Hubschrauber und Flugzeuge gezählt. Witzig ist, dass wir auch einen Hund besitzen dürfen, welcher statt dem hölzernen Stöckchen, uns nützliche Waffen bringt oder Gegner ablenkt oder gar ausschaltet.

Deckung, seitliche Sprünge und gleichzeitige Abschüsse funktionieren extrem geschmeidig. Besonders gut in Szene gesetzt wird das Spiel vor allem durch die detailgetreue Grafik, die besonders auf der PlayStation Pro Konsole ihre Muskeln spielen lässt.

Far Cry 5

Grafik & Sound

Die PlayStation Pro zeigt uns nämlich Far Cry 5 von der besten Seite. Dichte Wälder, Sträucher und Grashalme die durch den Wind ins taumeln geraten oder Lebewesen, die eine sichtbare Spur hinterlassen machen das Spiel zu einer Augenweide. TV Geräte die eine HDR10-Tauglichkeit vorweisen können profitieren noch einmal durch die deutlich sichtbaren Kontrastunterschiede, bei denen uns die Sonne, im positiven Sinne, unangenehm blendet.

Geworfene Molotowcocktails verursachen flächendeckende Brände, die sich in kürzester Zeit verbreiten und erhebliche Schäden in der Flora veranstalten. In grafischer Hinsicht entsteht nach solch einem Brand ein Bild der Verwüstung. Bäume und Böden qualmen und sind total verkohlt, was auf unser Gewissen fast schon erschreckend wirkt.

Ergänzt wird die Grafik durch einen dicht gemischten Sound, der neben den gelungenen Soundeffekten auch passende und sehr spannende Soundtracks beinhaltet. Oben drauf kommt noch die geglückte deutsche Sprachausgabe hinzu, bei der sich viele Entwickler eine große Scheibe abschneiden könnten.

Fazit

Far Cry 5 bietet unkomplizierte Action mit Langzeitmotivation. Da wird die plumpe Story schnell zur Nebensache, was wir gleichzeitig auch schade finden. Denn eine spannende Story mit vielen Wendungen und wiedererkennbare, herausgearbeitete Nebencharaktere würden Far Cry 5 locker auf ein höheres Niveau helfen. Gut, dass wir ständig von der genialen Grafik, dem fetten Sound und dem bravurösen Gameplay abgelenkt werden. So entsteht für uns ein durchaus positives Gesamtbild, das kein Action-Liebhaber verpassen sollte!

Getestet wurde Far Cry 5 auf PS4 von Andreas Erber.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Far Cry 5 wurde uns von Ubisoft kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!