Review

METAL MAX Xeno Reborn · Test

Veröffentlicht am 12.07.2022 von Soul-1

Titelbild von METAL MAX Xeno Reborn (PC, PS4, Switch)

Eine Neuinterpretation von Metal Max Xeno

Die Metal Max Reihe hat eine ziemlich turbulente Geschichte und hatte sogar mehrmals den Besitzer gewechselt. Anscheinend ist eines der markantesten Merkmale von Metal Max eine relativ offene Welt und anpassbaren Panzern. Anstatt eines linearen Spielflusses entscheidet der Spieler mit den Missionen, wohin es geht.

Metal Max Xeno war bisher der neueste Titel und hatte sich von dieser Tradition anscheinend getrennt und sich auf das klassische lineare Model entschieden. Für Langzeit-Fans war es wohl wie ein Sakrileg abzulegen, was auch verständlich ist. Schließlich handelt es sich um eines der Serienmerkmale.

Dies ist der Moment bei dem Metal Max Xeno Reborn ins Spiel kommt. Ein Remake von Metal Max Xeno, dass gleichzeitig aus dem Feedback der Fans und neuen Ideen entstanden ist.

Man hat also bereits ein stabiles Grundgerüst, von dem man es weiter expandieren kann. Haben die Entwickler es jedoch geschafft, aus der Generalüberholung etwas Besonderes zu machen?

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Der Kampf gegen das Ende von Dystokio: Catastropus

Metal Max Xeno Reborn spielt 100 Jahre nach dem katastrophalen Massaker, dass durch die abtrünnige Mega KI NOA ausgeführt wurde, ab. Dabei handelt es sich um eine Geschichte bei dem die KI eigentlich als Helfer erschaffen wurde und mit dem wachsenden Wissen am Ende die Menschheit als Feinde designiert hat. Zwar haben die Menschen den Kampf gewonnen, dennoch gelang es NOA einen letzten Befehl in die Welt zu setzen. Die zurückgebliebenen Maschinen, auch SoNs genannt, setzen dadurch autonom den Genozid fort. Und selbst nach 100 Jahren hat dieser Krieg immer noch nicht aufgehört.

In diesem Spiel konzentriert sich das Ganze auf das ehemalige Tokyo bzw. aktuell Dystokio. In dieser spezifischen Ecke der Welt sieht es für die Menschen gar nicht gut aus. Der Hauptcharakter Talis (kann auch umbenannt werden) wacht mitten in einem Tunnel auf und ist kurioserweise im Besitz eines mechanischen Arms. Er findet einen Panzer und entdeckt einen sicheren Ort mit den möglicherweisen letzten überlebenden: Die Iron Base.

Ursprünglich das Zentrum einer Stadt, die jedoch von der aktuellen größten Gefahr ausgelöscht wurde, dem SoNs Catastropus. Eine gigantische Maschine der Zerstörung und das eigentliche Hauptziel.

Mit einem Panzer bewaffnet macht sich Talis auf den Weg auf die Suche nach Überlebenden und neuen Waffen, um Catastropus endgültig das Handwerk zu legen.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Story ist eine Wahl

Zwar gibt es in diesem Spiel nur ziemlich wenig Handlung, aber es ist immerhin technisch möglich alles zu überspringen. Man kann sogar Mitglieder überspringen, da immerhin noch eine gewisse linearer Gameplay Fortschritt vorhanden ist ergibt das nicht viel Sinn.

Die Haupthandlung besteht hauptsächlich daraus, Catastropus zu erreichen und zu besiegen. Dazwischen kann man meistens über die Charaktere mehr über die Welt erfahren. Wer darauf verzichten möchte, kann in der Basis alle ignorieren.

Geschichten aus zweiter Hand

In Metal Max Xeno Reborn wird die komplette Geschichte lediglich aus zweiter Hand erzählt. Es gibt keine Zwischensequenzen für Rückblicke, sogar der Hauptcharakter bekommt kein Intro spendiert. Die Erklärung für seinen mechanischen Arm bekommt man ebenfalls nur über einen anderen Charakter im Iron Base. Einige der Erzählungen sind zwar interessant, jedoch entstehen dadurch zwischen den Charakteren quasi keine Chemie oder Interaktionen, weshalb eine gewisse Nähe zur Geschichte fehlt. Alle Charaktere sind abgesehen vom ersten Aufeinandertreffen voneinander getrennt. Es mangelt an etwas, das alles zusammenbindet und eine Tiefe, die einen ergreifen.

Zwischenfazit Story

Geschichten die in Postapokalyptischen Zeiten abspielen sind keine Seltenheit. Ebenso wie der Kampf zwischen Mensch und Maschinen, siehe Terminator und The Matrix. Man müsste also entweder über den Weltaufbau oder Charaktere sich von anderen absetzen. Leider sind möglicherweise beim Remake Umbau genau diese Punkte zu Opfer gekommen.

Es ist ziemlich eindeutig, dass die Priorität der Story ziemlich weit unten gelandet ist. Alle Charaktere sind sehr oberflächlich und bestehen ausschließlich aus Grundgerüsten. Zwar entwickeln sie sich, jedoch hat man sich bedauerlicherweise nicht die Mühe gemacht sie in einer zusammenhängenden Geschichte zu präsentieren.

Im Austausch bekommt man dafür ein hohes Spieltempo ohne Unterbrechungen.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Gameplay & Steuerung

Hier liegt der Fokus von Metal Max Xeno Reborn. Der klassische Umstieg bei Kontakt in eine Kampfarena wurde komplett entfernt. Stattdessen werden die Kämpfe in Echtzeit vor Ort, wie damals bei Final Fantasy XII, rundenbasiert ausgetragen. Es hört sich zwar nur nach einer kleinen Änderung an, hat jedoch überraschenderweise eine sehr große Wirkung. Eines der wichtigsten Features ist offensichtlich der Kampf innerhalb von Fahrzeugen. Man kann zwar auch zu Fuß kämpfen, allerdings ist es die finale Option, da sie ohne Fahrzeuge weitgehend schwächer sind. Die einzigen Ausnahmen sind spezielle Bereiche wie Gebäuden, die man nur zu Fuß betreten kann. Dafür sind natürlich auch die Gegner von der Stärke her angepasst.

Weiterhin hat man versucht zurück zu dessen Wurzeln zu gehen, indem es keine storybedingten Fortschrittsbarrieren mehr gibt. Eine interessante Absicht, mit einer nicht so tollen Ausführung.

Der Kern des Spiels liegt darin, Ausrüstung, Material und Geld zu sammeln, um die Fahrzeuge aufzurüsten.

Steuerung

Sie ist ganz einfach ausgelegt. Man bewegt sich mit dem Stick und erledigt nahezu alle Aktionen über das Aktionsmenü der auf Tastendruck aufgerufen werden kann. Wichtig ist zu beachten, dass das Angriffsmenü innerhalb des Fahrzeugs mehrere Untermenüs hat, die man mit links oder rechts auf dem Steuerkreuz umschalten kann. Die Reihenfolge ist folgendes: Normale Angriffe, Chip Sonderfunktionen, Angriffe zu Fuß.

Für administrative Funktionen wie z.B. die Änderung von Ausrüstung und vielerlei anderer Möglichkeiten benutzt man die Optionstaste. Auf Druck der Touch-Taste ruft man das Startmenü auf, über den man fast jederzeit Speichern oder Laden kann.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Open World und Fortschritt

Man sollte bei diesem Spiel kein freies Open World wie Zelda BotW erwarten. Stattdessen ist die Welt ziemlich linear aufgebaut, aber ohne feste Story Begrenzungen. Die echte Begrenzung liegt in der Stärke der Gegner.

Der Anstieg ist vor allem beim Wechsel vom ersten Bereich in den zweiten bemerkbar. Ebenso ist es nicht empfehlenswert auf Verbündete zu verzichten, denn ab dem zweiten Bereich ist die Balance auf eine volle Truppe ausgelegt. D.h. drei Charaktere und dem Hund Pochi.

Der eigentliche Fortschritt liegt also im Aufrüsten der Charaktere und den Fahrzeugen. Außerdem liegt das eigentliche Ziel des Spiels darin, aus den Fahrzeugen eine walzende Festung der Zerstörung zu machen.

Wobei es eine Ausnahme gibt, eine Mission schaltet neue Produkte für die Läden frei.

Sammelobjekte und Metalldetektor

Ein Teil der auffindbaren Objekte werden von Anfang an auf dem Radar angezeigt. Darunter sind Ressourcen, Schrotthaufen, die sich mit der Zeit wieder auffrischen und Kisten. Man kann Material fürs aufrüsten oder sogar komplette Ausrüstungsgegenstände finden. Da Geld ein ziemlich stark angesagtes Gut ist, ist es sehr empfehlenswert alles aufzusammeln, um die finanziellen Ansprüche zu verringern.

Doch das ist nur die eine Hälfte. Der Metalldetektor schaltet nämlich weitere auffindbare Objekte frei, darunter auch teilweise Fahrzeuge. Dies ist vor allem am Anfang für das dritte Mitglied wichtig, da man ohne Fahrzeug nur extrem wenig im Kampf Hilfe leisten kann. Dieses Gerät lässt sich entweder sehr spät finden oder Geld erwerben.

Man sollte es auf jeden Fall so schnell wie möglich kaufen, da die Qualität der Objekte höher als die Kisten sein kann. Beim Besitz des Metalldetektors werden alle Sammelobjekte ebenfalls auf dem Radar angezeigt.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Besondere Sammelobjekte

Neben den normalen Gegenständen ist es möglich Musikstücke und alkoholische Getränke zu finden. Beide werden daraufhin als Goodies in der Iron Base angeboten. Die Musikstücke können dann mit der Jukebox abgespielt werden.

Mit den alkoholischen Getränken erzählt der Bartender, dann ein wenig über die Hintergrundgeschichte von Iron Base und was eigentlich in der Region passiert ist.

Gebäuden

Obwohl die Fahrzeuge die eigentliche Hauptattraktion des Spiels ist, kommen die Charaktere auch mal ins Rampenlicht. Da einige Bereiche zu klein sind, muss man zu Fuß weitergehen. Dabei erscheinen natürlich Gegner, die auf die verringerte Kampfkraft angepasst sind. Vieles dieser Bereiche sind optional, aber es lohnt sich alles abzuklappern, da nützliche Objekte oder sogar weitere Teammitglieder aufzufinden sind.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Schnelltransport und K.O.

Die Schnelltransport Funktion ist eines der Gründe, warum das Spiel zum größten Teil frustfrei bleibt. Die Geschwindigkeit der Fahrzeuge oder Charaktere ist nicht unbedingt schnell, aber mit dem Schnelltransport und den üppigen Transport Punkten ist man schnell wieder am gewünschten Ort. Außerdem ist diese Funktion nahezu zu jederzeit verfügbar und kostet auch nichts.

Das Ableben ist ebenfalls kein großes Problem. Falls alle Charaktere mit ihren Lebenspunkten auf 0 kommen, wird man einfach zurück zum Iron Base geschickt. Es gibt dabei keine bemerkbaren Nachteile.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Iron Base und Charakter Verhältnisse

Der Dreh und Angelpunkt für alle Bedürfnisse, die normalerweise die Städte oder Dörfer verantwortlich sind. Hier wird alles Organisatorisches durchgeführt: Kostenlose Heilung, Reparatur und Wiederbelebung, Shopping, Herstellung von Objekten, Aufrüsten, Team-Aufstellung, usw.

Gleichzeitig ist es auch der einzige Bereich, bei dem es halbwegs eine Story gibt. Denn nur hier ist es möglich, mit den Charakteren zu kommunizieren. Das Verhältnis zwischen den Charakteren wird durch den Einsatz im Team aufgebessert. Dies fühlt sich sprunghaft, weil keine richtige Bindung von einem Punkt zum anderen aufgebaut wird. Sie erzählen ihre Geschichte und auf einmal ist man schon bester Freund oder Liebhaber.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Läden

Die Läden sind alle im Sortie(Einsatz) Bildschirm aufzufinden. Es können Objekte wie Verbrauchsgegenstände, Ausrüstungsgegenstände für Charaktere und Ausrüstung für die Fahrzeuge gekauft werden. Produkte wie Motoren sind von Anfang an alle freigeschaltet und das einzige das den Erwerb verhindert sind, die exorbitanten Preise.

Bei den Waffen sind ebenfalls ziemlich fortgeschrittene Waffen anzutreffen, die ebenfalls einen hohen Preis haben. Dementsprechend ist es häufig besser, die Ausrüstungsgegenstände entweder zu finden oder selbst zu erstellen.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Crafting und Rarität

Es wird ziemlich schnell klar, dass es nicht effizient ist in den Läden Fahrzeug Ausrüstungsgegenstände zu kaufen. Stattdessen ist es viel besser die Waffen selbst herzustellen, außerdem ist es möglich zufallsbedingt dabei eine bessere Rarität von bis zu 5 erreichbar. Beim Einkauf erwirbt man nach eigener Erfahrung nur die niedrigste Rarität. Wer hier Lust hat, der kann den einfachen Laden und Speicher Trick einsetzen, um die höchste Stufe zu erreichen.

Die richtig guten Gegenstände bekommt man über das Material von den besonderen WANTED(Übersetzt: gesuchte) Boss Gegner.

Es ist nochmal zu betonen, dass dieses System ausschließlich für Fahrzeug Gegenstände ist. Bei Charakter Gegenständen bleibt es bei Finden oder kaufen.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Fahrzeuge Anpassungen

Das Ausrüsten der Fahrzeuge kann auf den ersten Blick, wegen der SP (Panzerung, quasi HP des Fahrzeuges) Dynamik, etwas kompliziert vorkommen. Deshalb ist es wichtig, den Kern des Fahrzeuges zu verstehen: der Motor.

Die Leistung des Motors entscheidet über die mögliche Last und SP des Fahrzeugs. Je weniger man das Fahrzeug mit Ausrüstung belastet, desto mehr bleibt für die Panzerung übrig. Man könnte es ungefähr so sehen, dass bei nicht voller Auslastung automatisch zusätzliche Panzerung hinzugefügt wird, um den Motor trotzdem vollständig auszunutzen.

Weiterhin hat jede Waffe und Ausrüstung, inklusive des Motors eine eigene interne SP, sobald die äußere Panzerung verbraucht ist. Fällt z.B. der Motor aus, dann kann man nicht mehr fahren.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Die Waffen der Fahrzeuge

Insgesamt gibt es drei Waffenarten: Kanone, Maschinengeschütz und Spezielle Ausrüstung. Unter den Waffen benötigen Kanonen und spezielle Waffen Munition, da der erteilte Schaden relativ hoch ist. Deswegen ist es sehr wichtig vor wichtigen Kämpfen eine kurze Inventur durchzuführen, denn ohne Munition kann man sie nicht einsetzen.

Unter den Waffen gibt es einen natürlichen Fortschritt, bei dem der Basisschaden immer weiter erhöht wird. Dies ist der Grund, warum man immer nach neuen Waffen suchen sollte. Schließlich werden auch die Gegner immer stärker.

Alle Waffen haben ebenfalls spezielle Werte wie z.B. die Schussreichweite, die lediglich für den Erstschlag gilt oder Elemente.

Zudem haben die Waffen Elemente und Angriffsflächen. Elemente sind ziemlich standardmäßig, mit den schwächen (rot) und stärken (blau), welche beim Anvisieren der Gegner angezeigt werden. Angriffsflächen sind eher wichtig im Kampf gegen den normalen Mob, weil dadurch gleich eine ganze Reihe von Gegnern mit einem Schlag eliminiert werden können. Bei den meisten Bosskämpfen macht es keinen Unterschied, da man sowieso nur gegen einen Gegner kämpft.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Zusätzliche Modifizierungen

Waffen und Ausrüstungen wie Motoren können teilweise verbessert werden. Vor allem bei Motoren ist es wichtig erst einmal einen Blick darauf zu werfen, da es meistens für den Augenblick es kostengünstiger ist sie aufzurüsten bevor man einen neuen Motor kauft. Waffen lassen sich hingegen meistens bis zu zweimal upgraden.

Abschließend lässt sich alles entweder verstärken oder das Gewicht reduzieren. Bei der Ausrüstung und Waffen ist es ziemlich vernachlässigbar. Der eigentliche Fokus liegt bei der Panzerung des Fahrzeuges.

Zwar wird das Fahrzeug schwerer und man verliert etwas SP, jedoch wird dabei die Verteidigung des Fahrzeuges um einiges erhöht. Bei höherer Verteidigung wird der Schaden vom Gegner reduziert oder sogar neutralisiert. Man tauscht sozusagen schwächere SP in stärkere um und es kann sich richtig lohnen. Denn es gibt auch Gegner die schwächeren Angriffe austeilen, die mehrmals treffen.

Chips

Waffen sind schön und gut, doch die Chips sind ein weiteres Highlight mit 5 Slots. Sie sind quasi die Accessoires von den Fahrzeugen und bieten vielerlei Anpassungsmöglichkeiten darunter doppelte Motoren (verbraucht 3 Slots), mehrfach Schüsse für einen bestimmten Slot (Aktiv) und Erhöhung von kritischen Treffern für einen ausgewählten Slot.

Die Chips sind ein wichtiger Bestandteil für die Anpassungen der Fahrzeuge, vor allem für Spezialisierungen. Wer gerne das Fahrzeug voll mit Waffen bespickt kann z.B. einen Chip einsetzen der alle Waffen auf einmal aktiviert.

Wer sich auf eine Waffe konzentrieren möchte, der kann später einen Chip benutzen, der einen ausgewählten Slot gleich dreimal schießen lässt und den Rest mit kritischen Treffer Erhöhung verstärkt.

Es stehen viele Möglichkeiten offen.

Ausrüstung der Charaktere

Dies ist eher vergleichbar mit den typischen RPGs. Man kann die verschiedenen Körperbereiche wie Kopf oder Fuß ausrüsten, um sich besser zu schützen, dazu gibt es auch noch die typischen Accessoire-Slots.

Jeder Charakter kann bis zu zwei Waffen ausrüsten, damit man besser für verschiedene Situationen gewappnet ist. Denn auch hier haben die Waffen unterschiedliche Angriffsflächen. Man kann z.B. eine Waffe ausrüsten die mehrere Gegner gleichzeitig angreift und ein anderes mit viel höherem Schadenswert das sich auf ein Gegner konzentriert.

Charakter Skills

Auf den ersten Blick scheint es so als ob alle die gleichen Skills hätten. Doch in Wirklichkeit kommen die Spezialisierungen erst später im Skillbaum zum Vorschein. Aus unbekannten Gründen müssen die Skills erst durch das Freischalten aufgedeckt werden. Dies ist ein wenig kontraproduktiv, da man nur anhand des Charakterdesigns erkennen kann, wo die Spezialisierung liegt. Das Design ist dementsprechend etwas veraltet und ich erkenne daran keinen Gameplay technischen Vorteil. Vor allem, weil die Respec Verbrauchsgegenstände nicht oft vorkommen.
Mit jedem Level Up bekommt man weitere Skill Punkte zum Einsetzen.

Der Hauptcharakter Talis hat den exklusiven Nephilim Tech Zweig für seinen Arm. Wobei das Aufrüsten davon ebenfalls kurios ist, denn es ist sehr möglich, dass man es gar nicht freischaltet. Dies kommt davon, dass man dafür gegen einen bestimmten Gegner verlieren muss.

Insgesamt kann man bei den Skills passive und aktive Fähigkeiten erwarten wie z.B. Heilung oder Reparatur, die nur eine bestimmte Anzahl eingesetzt werden können und über die Rückkehr zur Iron Base erneuert. Dadurch ist es möglich, einiges an Verbrauchsgegenständen zu sparen.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Kampfsystem, Erstschlag und Flucht

Das Metal Max Xeno Reborn ist anscheinend leicht inspiriert von Final Fantasy XII. Der Wechsel zwischen Kampf und Abenteuer ist komplett fließend und es gibt Sichtlinien zwischen den Gegnern und Charakteren. Nach dem Initiieren des Kampfes geht es über in dem rundenbasierten Kampfsystem. Nach jeder Aktion wird eine kreisförmige Anzeige langsam wieder aufgefüllt, ist sie voll, kommt der Charakter automatisch dran.

Eines der Vorteile dieses Kampfsystems liegt darin, dass an in seltenen Fällen auf die Angriffe der Gegner z.B. mit Abwehr reagieren kann. Zusätzlich erkennt man an den Sichtlinien und die Blickrichtung des Gegners, wer aktuell angegriffen wird. Dies ist extrem wichtig für Reparaturen an den Fahrzeugen, da die Charaktere aus dem Fahrzeug aussteigen müssen.

Der Erstschlag ist eines der markanten Features von Metal Max Xeno Reborn und wurde vom ursprünglichen Spiel übernommen. Hierbei handelt es sich um einen Vorteil für den Spieler, damit man bei schwächeren Gegner den Kampf sofort überspringt. Gleichzeitig wird nur hier die Reichweite der Waffe eingesetzt. Je nach Waffe ist es möglich bei einer bestimmten Distanz die Gegner als Erstes anzugreifen. Sind viele zusammengepfercht, dann lohnt sich ein flächendeckender Angriff für eine sofortige Eliminierung. Ebenso ist es möglich, sie einzeln auszuschalten. Durch den Erstschlag System wird man einen hohen Wert auf eine starke Waffe legen, da man damit Kämpfe sofort gewinnen kann.

Es ist jederzeit möglich, auf Tastendruck die Flucht einzuleiten. Dabei ist es wichtig den Sichtkontakt zu verlieren, d.h. eine Abbiegung um die Ecke sollte beispielsweise ausreichen.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Normale Gegner und Tageszeiten

Alle normalen Gegner haben relativ wenige Lebenspunkte und können mit den richtigen Waffen mit einem einzigen Schlag erledigt werden. Zwar sind sie schwach, aber dafür erscheinen sie in größeren Mengen und schlimmstenfalls auch noch in Gruppen. Sie sind nicht sonderlich stark, können aber einen mit der Zeit zermürben, indem sie den Spieler dazu zwingt, die Munition der stärkeren Waffen zu verbrauchen.

In seltenen Fällen gibt es auch stärkere Gegner, die erst mit besserer Ausrüstung bekämpft werden können, davor gilt es vor ihnen zu flüchten.

Alle Gegner tauchen nach einiger Zeit wieder auf, wobei man genügend Zeit hat bevor sie wieder auftauchen. Man kann also ein paar Mal zur Iron Base zurückkehren und sich auffrischen lassen, ohne dass sie wieder da sind.

Durch die Tageszeiten kann sich die Aufstellung der Gegner ändern, wer die Gegner tagsüber erledigt hat, sollte abends teilweise mit neuen Gegnern rechnen, da es sich um ein anderes Kontingent handelt.

WANTED Gegner

Diese speziellen Gegner sind das eigentliche Highlight des Spiels und sind quasi die Bosse. Alle Bereiche haben eine bestimmte Anzahl von WANTED Gegnern, die gleich beim Eintritt im Menü mit ein wenig Informationen aufgeführt sind. Sie halten viel aus und Teilen gleichermaßen stark aus. Einige sollte man vielleicht am Anfang ausweichen, doch es lohnt sich sie zu besiegen.

Man bekommt für sie ein üppiges Kopfgeld und Material für das Erstellen von den mächtigsten Waffen im Spiel. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass einige dieser speziellen Waffen einen über das gesamte Spiel begleiten können.

Die gute Nachricht ist, dass diese Gegner garantiert ihre Materialien hinterlassen.

Nachdem ersten besiegen tauchen nach einiger Zeit an der gleichen Stelle alternative Versionen dieser Gegner auf. Sie sind dazu da, um die verschiedenen Materialien zu farmen. Leider ist es diesmal Zufallsbedingt und es kann dementsprechend ziemlich lange dauern, die Traum Anpassungen zu erstellen.

Der Endboss ist übrigens auch ein WANTED Gegner.

New Game+, Schwierigkeitsgrade und Survival Mode

Nachdem erledigen des Endboss Catastropus wird man zurück ins Hauptmenü geschickt. Mit dem Laden des automatischen Speicherstandes gelangt man im New Game+. Hier sind alle Objekte wieder aufgefrischt und es kommen sogar neue dazu. Es ist nicht mal ein richtiges New Game+, da alle gefundenen Schnelltransport Punkte bereits freigeschaltet sind. Im Grunde genommen wird man lediglich zurück zum Anfangsbereich geschickt.

Metal Max Xeno Reborn bietet eine ganze Menge Schwierigkeitsgrade, die jederzeit über das Optionsmenü umgestellt werden kann. Einige der WANTED Bosse tauchen nur in höheren Schwierigkeitsgrade auf.

Ab einem bestimmten Punkt reichen die normalen Ausrüstungsgegenstände nicht mehr aus. Deswegen gibt es die besonderen Alloy(Legierungen) Objekte, die ohne Nachteile die Ausrüstung verstärken. Man muss sich also darauf gefasst machen, diese Objekte zu farmen.

Für hardcore Spieler gibt es auch noch den separaten Survival Mode. Hier wird die SP Auffrischung bei der Iron Base ausgeschaltet. Man muss dementsprechend manuell die kostspieligen Reparaturen ausführen.

Zwischenfazit Gameplay

Das Gameplay von Metal Max Xeno Reborn kann überraschend unterhaltsam sein. Die Schnitzeljagd nach den angezeigten Objekten gibt dem Spieler sehr viel Motivation, die gesamte Karte abzukämmen. Vor allem ist das Finden von neuen Fahrzeugen ein besonders erfreulicher Moment. Mit dem Kampfsystem und dem Schnelltransport wird ein hohes fließendes Tempo sichergestellt und ermöglicht somit ein überwiegend frustfreies Erlebnis.

Ein besonderes Highlight ist der Kampf gegen die WANTED Gegner, da für einige spezielle Anpassungen angebracht sind.

Beim ersten Durchspielen wird es auf jeden Fall Stellen geben, bei dem man ins Schwitzen kommt und mit dem Wechsel zwischen Fahrzeug und Charakterbereichen bekommt man auch einiges an Abwechslung.

Doch nicht alles ist positiv ausgefallen. Der Umbau des Gameplays hat nicht ausgereicht, den bekannten Freiheitsgrad der Metal Max Reihe zurückzubringen. Es handelt sich immer noch um einen linearen Fortschritt. Dies ist besonders an dem kreisförmigen Aufbau der Karte zu erkennen, dass von einem Bereich zum nächsten führt. Ebenso ist die Möglichkeit vom Verpassen von Charakteren ziemlich merkwürdig, da es im Gameplay keinen besonderen Vorteil erbringt, sondern eher nur Nachteile.

Insgesamt kann man bei Metal Max Xeno Reborn einen vielversprechenden Grundgedanken erkennen. Jedoch hat man hier das eigentliche Ziel vom vollen Open World verfehlt. Und trotzdem hat man es geschafft, ein unterhaltsames Gameplay zu bieten.

Es ist leicht vorzustellen, dass das Spiel durch einige Änderungen im Leveldesign um einiges interessanter werden könnte.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Grafik & Sound

Technisch hält sich Metal Max Xeno Reborn eher bescheiden. Mit dem postapokalyptischen Design von Sand und Ödnis erinnert es an ein simpleres Mad Max. Der größte Unterschied liegt bei den Überbleibseln einer fiktionalen vergangenen japanischen Zivilisation wie z.B. Tunneln oder Hochhäuser.

Visuell sticht das Spiel durch das Gegnerdesign hervor, die wie ein Hybrid von biologischen Maschinen aussehen. Die gegnerischen Panzerfahrzeuge sehen vor allem durch den Zusatz von Augen ziemlich bedrohlich aus. Bei den WANTED Gegnern erwarten neben den typischen Panzern und Mechas einige einfallsreiche Designs.

Zusätzlich zu den Gameplay Änderungen, gab es hier auch noch neue Charakterdesigns, die vollkommen in Ordnung aussehen. Nachdem ersten Durchspielen ist es möglich auf die originalen Designs zurückzugreifen.

Beim Sound und Musik lässt sich nicht viel auszusagen. Die Fahrzeuge klingen gut und die Angriffe erzeugen beim Schießen und Treffen einen kräftigen Ton, das die Wucht sehr gut widerspiegelt.

Musikalisch liegt das Spiel eher in einer ruhigen Tonlage. Am markantesten ist die Spannung erzeugende elektronische Musik, wenn der Gegner den Spieler entdeckt.

Währenddessen gibt es bei den WANTED Gegnern eine schnelle Musik mit der Gitarre, das für Bosskämpfe relativ typisch ist und offensichtlich passend zur Stimmung.

Bei der Sprachausgabe ist man ziemlich sparsam gewesen, da es sich um japanische Sprachausgabe handelt kann man wie immer mindestens eine gute Performance erwarten.

Screenshot von METAL MAX Xeno Reborn

Fazit

Metal Max Xeno Reborn ist ein unterhaltsames Remake mit Lücken. Anstatt das Spiel an jeder Stelle zu verbessern, hat man hier die Story so ziemlich aufgegeben und auf ein Minimum beschränkt.

Andererseits erscheint das Gameplay als das richtige Highlight und es macht vor allem Spaß, die Fahrzeuge je nach Geschmack anzupassen. Doch auch hier ist nicht alles perfekt. Das Quest System ist zwar so ziemlich offen, aber trotz der Bemühungen ist Fortschritt Design ist das Spiel ziemlich linear geblieben.

Wer viel Wert auf Story liegt, der wird mit Metal Max Xeno Reborn wohl nur wenig anfangen können. Im Austausch bekommt man dafür ein Spiel mit sehr flüssigem Spieltempo, solange man nicht die ersten Verbündeten verpasst. Es kann vor allem für Spieler interessant sein, die Gameplay zentriert sind und extrem gerne ihre Ausrüstung verbessern, um stärkere Gegner zu besiegen, weswegen es so viele Schwierigkeitsgrade gibt.

Man kann mit einer üppigen Spielzeit von ca. 20 Stunden rechnen, wobei man je nach Interesse etliche Stunden dazu addieren kann.

Der Preis ist mit 39.99€ passend angesetzt, während die Deluxe Edition nur ganz am Anfang einen sehr kleinen extra Vorteil bietet und ist eher etwas für Metal Max Fans um ihre Unterstützung zu zeigen.

Metal Max Xeno Reborn wird nicht jedermanns Sache sein, vor allem wegen des Mangels an Story. Gameplay zentrierte Spieler, die gerne Aufrüsten und Loot suchen, werden hier sicherlich einiges an Unterhaltung finden.

Pro

  • Gute Anpassungsmöglichkeiten bei den Fahrzeugen
  • Sehr flüssiges Tempo durch Schnelltransport
  • Erstschlag System verhindert langwierige leichte Kämpfe
  • WANTED Gegner bieten unterhaltsame Kämpfe
  • Sehr viel zum Aufsammeln

Contra

  • Fast keine Handlung
  • Unnötig verpassbare Charaktere
  • Kann ein wenig Monoton werden
  • Bewegungsgeschwindigkeit ist ein wenig zu langsam

Wertung

Testergebnis: 7.0

7.0 Gut

Kaufempfehlung

65% Kaufempfehlung

65%Angebot abwarten

Getestet wurde METAL MAX Xeno Reborn auf PS4 von Soul-1. Das Spiel lag uns zum Zeitpunkt von unserem Test in Version 1.01 vor. Das Test Exemplar / der Review Code für METAL MAX Xeno Reborn wurde uns von PQube Ltd kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!