Review

NHL 20

Veröffentlicht am 24.09.2019

NHL 20

Der erbitterte Kampf auf dem Eis geht in die nächste Runde

Seit 1991 gibt es nun schon die NHL Serie von EA Sports. Und seit den 90ern hat sich nicht nur an der Grafik einiges getan. Jedes Jahr fließen Verbesserungen und Änderungen in das Spiel ein. EA spricht dieses Mal von "bahnbrechende Gameplay-Innovationen". Lasst uns sehen, was es dieses Jahr wieder Neues gibt und ob sich das Update für Besitzer der älteren Versionen lohnt.

NHL 20

Pro

  • extrem viele Spielmodi und Inhalte
  • sehr gute (englische) Sprachausgabe
  • solide Grafik, flüssige Animationen
  • verbesserte Torhüter KI
  • umfangreiche Tutorials

Contra

  • veraltete Ignite Engine
  • etwas unübersichtliche Menüs
  • Mikrotransaktionen
  • Lootboxen

Echte Innovation oder wieder nur Evolution?

Durch die verbesserte Real Player Motion Technology sehen die Animationen noch realistischer aus als bisher. Bei NHL 20 werden Signature-Schüsse eingeführt, durch die man die Schusstechniker seiner Lieblingsspieler jetzt auch im Spiel nutzen kann. Insgesamt gibt es nun über 45 situationsabhängige Schussanimationen, die für mehr Abwechslung und Realitätsnähe sorgen. Das Übertragungspaket wurde auch komplett überarbeitet und gibt dem Spieler noch mehr das Gefühl selbst mitten im Geschehen zu sein. Zudem hat man das Kommentatoren-Team durch James Cybulski und Ray Ferraro ersetzt, die dafür ca. 300 Stunden (ca. das Zehnfache im Vergleich zum Vorgänger) an Material eingesprochen haben. Und das merkt man dem Spiel auch deutlich an. Die Sprachausgabe ist dabei aber weiterhin nur in englischer Sprache verfügbar. Auch bei den Spielmodi hat sich was getan: neu dazu kamen z.B. ein Eliminator Modus mit Turnieren bis 81 Teilnehmer und ein Team Battle, bei dem man offline gegen ständig wechselnde Teams antreten und jede Menge Belohnungen sammeln kann. Der besondere Clue dabei ist, dass man hier gegen NHL-Stars, berühmte Profisportler und Musiker antritt. Insgesamt gibt es sowieso so viele Spielmodi und Varianten, dass sowohl Online-, wie auch Offline-Spieler voll auf ihre Kosten kommen und sich lange mit dem Spiel beschäftigen können. Einige Spielmodi wurden leider ohne große Änderungen aus dem Vorgänger übernommen. Insbesondere der Karrieremodus "Be a Pro" hätte ein Update nötig gehabt, um wieder zu anderen EA Sport Titeln aufzuschließen.

NHL 20

Gameplay & Steuerung

Auf Grund der extremen Vielfalt an Spielmodi werde ich hier nicht auf jeden einzelnen Modus eingehen. Zusammengefasst gibt es für wirklich jeden Spieler ausreichend Beschäftigung, egal ob man dabei eher Einzelspieler, Onlinespieler oder Couch-Coop bevorzugt. Die Spielmodi reichen vom Ones Modus, bei dem 3 Spieler 1 vs. 1 vs. 1 antreten und dabei auf das gleiche Tor spielen über den witzigen und schnellen 3 vs. 3 Arcademodus Threes bis hin zur kompletten Hockeyliga. Sogar eine Art Battle Royal ist diesmal mit dabei, der sogenannte Eliminator-Modus, bei dem man in ein Turnier mit 81 Teilnehmern ums Überleben kämpft. Natürlich gibts auch einen Karriere-Modus, in dem man sich einen eigenen Spieler erstellen kann und dann versucht sich an die Spitze der NHL hochzuarbeiten. Diverse andere Modi und Varianten runden das Paket ab, darunter auch die Weiterentwicklung des beliebten World of CHEL Modus. Dort gibt es jede Menge unterschiedliche Herausforderungen zu bestehen, steigt dabei im Level auf und erhält Perks und Lootboxen mit Anpassungsgegenständen. Leider machen sich im Hockey Ultimate Team Modus Mikrotransaktionen breit, ohne die man langes Grinding in Kauf nehmen muss, um gegen andere Spieler bestehen zu können. Online kann man mit bis zu 6 vs. 6 Spielern in unterschiedlichen Spielmodi gegeneinander antreten.

Das Spiel lässt sich über zahlreiche sehr umfangreiche Einstellungen gut auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen und eignet sich dadurch für jedes Spielerlevel. Auch die Steuerungsoptionen sind gut anpassbar und sollten dadurch für Profis und Anfänger ein passendes Setup liefern können. Da die Komplexität hier neue Spieler schnell überfordern kann, gibt es die Schnelleinstellungen, in denen man die wichtigsten Einstellungen gut erklärt bekommt und aus vordefinierten Sets wählen kann.

NHL 20

Grafik & Sound

Leider hat NHL 20 noch nicht den Sprung auf die Frostbite Engine geschafft und setzt stattdessen weiterhin auf die veraltete Ignite Engine. Dadurch gibt es kein HDR und die Spieler sehen in Nahaufnahmen auch nicht ganz zeitgemäß aus. Doch auf dem Eis merkt man das dem Spiel nicht an und durch die nun insgesamt über 45 verschiedenen Schussanimationen und die neue eingeführten Signatureschüsse bekannter Stars hat sich NHL 20 im Vergleich zum Vorjahr sichtlich verbessert. Durch das neue Broadcast-Paket sehen die Punktetafeln und Overlays nun auch viel moderner aus und kommen wieder an den Fernsehstandard heran. Beim Sound fällt hauptsächlich auf, dass das Kommentatoren-Team komplett getauscht wurde. Außerdem wurde diesmal ungefähr zehnmal so viel Arbeit alleine in die Aufnahme der Sprachfiles gesteckt, wodurch die Kommentatoren viel abwechslungsreicher und dynamischer wirken. Die Soundeffekte sind stimmig und auf gutem Niveau aber das erwartet man auch einfach. Grafik und Sound vermitteln zusammen eine sehr gute Eishockeyatmosphäre.

NHL 20

Fazit

Für alle, die Eishockey lieben, liefert EA Sports mit dem neuen NHL 20 extrem viele Inhalte, Spielmodi und Langzeitmotivation. Grafisch hat sich insbesondere bei der Animationsvielfalt im direkten Vergleich zum Vorgänger einiges getan und die neuen Sprecher bieten mehr Abwechslung als je zuvor. Leider kommt noch immer die veraltete Ingnite Engine zum Einsatz, die u.a. kein HDR beherrscht. Dafür steht dem Spiel aber das neue Broadcast-Paket gut und bringt mit modernen Punktetafeln und Overlays frischen Wind in die Präsentation des Spielgeschehens. Durch unzählige Einstellmöglichkeiten und unterschiedliche Steuerungsoptionen ist das Spiel für Anfänger und Profis gleichermaßen interessant. Als Anfänger wird man hierbei auch recht gut an die Hand genommen und durch die Settings geführt. Die Tutorials bereiten neue Spieler gut vor und helfen fortgeschrittenen Spielern dabei die Steuerung zu meistern. Da ich kein besonders großer Eishockeyfan bin, haben mir vor allem die vielen eher arcadelastigen Modi gefallen, die man mit bis zu drei anderen Spielern gemeinsam auf der Couch zocken kann. Aber auch für die Hardcore-Fans gibt es extrem viele komplexe Spielmodi und alle großen Lizenzen des Eishockey-Sports. Der Umstieg von NHL 19 lohnt sich vor Allem dann, wenn man Interesse an den neuen Spielmodi, Signature-Shots und Kommentatoren hat oder mit dem neusten Roaster spielen möchte. Echte Innovationen bleiben dieses Jahr leider aus.

Getestet wurde NHL 20 auf PS4 von Tobias Creter. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.01 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für NHL 20 wurde uns von Electronic Arts kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!