Review

Star Wars Battlefront 2

Veröffentlicht am 20.11.2017

Star Wars Battlefront 2

Möge die dunkle Macht euch verführen…

Die Wünsche der Fans wurden erhört und so bekommt Star Wars Battlefront 2 eine richtige Kampagne mit einer eigenen Story. Diesmal dürfen wir auf der dunklen Seite der Macht kämpfen und können uns somit nicht auf Meister Yoda’s weisen Sprüche verlassen. Dafür kommt mit dem Imperium auch die Action nicht zu kurz. Mehr Inhalte für den Mehrspielermodus, eine eigene Story und mehr Star Wars Feeling denn je versprechen uns die Entwickler. VR-Fans müssen leider auf eine virtuelle Weltraumrunde verzichten. Der Aufwand wäre demnach wahrscheinlich einfach zu groß gewesen. Nichts desto trotz steht euch ein anspruchsvolles Star Wars Spiel bevor, das wir nicht so schnell beiseite legen werden. Danke an EA und deren Entwicklerteams!

Star Wars Battlefront 2

Pro

  • Story-Modus mit authentischen Zwischensequenzen
  • Grafik & Sound vom Feinsten
  • kein Season Pass

Contra

  • Story leider etwas kurz
  • keine VR-Missionen
  • Mikrotransaktionen, die aktuell nach Release aus dem Spiel genommen wurden

Hilfe, ich bin ein Droide!?

Schon zu Beginn des Spiels fällt uns auf, dass die bekannte Laufschrift von Star Wars weggelassen wurde und wir uns direkt, auf Seite der Imperialisten, ins Abenteuer stürzen dürfen. Iden Versio, so nennt sich die imperiale Protagonistin, sitzt auf einem rebellischen Kreutzer fest und versucht zu fliehen. Bei einem der Verhöre versuchen die Rebellen sie auf die gute Seite der Macht zu bewegen. Allerdings ohne oder vielleicht doch mit Erfolg? Wie Loyal die Kämpferin wirklich ist wird sich wohl im Verlauf der Geschichte zeigen. Dank eines kleinen Droiden kann Iden mit Hilfe von Stromschlägen diesen Helfer durch Korridore und Luftschächte zirkeln. Anfangs scheint dies keine so einfache Aufgabe zu sein, doch mit den Aufgaben lernt Iden weitere Funktionen des Droiden kennen. Beispielsweise kann ein Impuls ausgelöst werden, der direkt alle in Nähe befindlichen Gegner anzeigt. Ziemlich praktisch und cool, wie wir finden. Trotz der gigantisch inszenierten Zwischensequenzen und der dichten Star Wars Atmosphäre bleibt die Kampagne ein dicker Zusatz des Spiels. Der wichtige Bestandteil ist und bleibt der Mehrspielermodus und dieser bietet wie eingangs bereits erwähnt mehr Inhalte und Möglichkeiten. Übrigens: Die bereits im ersten Teil verwendeten Star Cards, welche zur Spezialisierung und Bewaffnung eures Charakters dienen, finden auch erneut Einzug ins Spiel. Erworbene Star Cards dürfen auch in der Kampagne verwendet werden.

Star Wars Battlefront 2

Gameplay & Steuerung

Die Steuerung geht wunderbar von der Hand und bereitet uns keine Probleme oder gar lange Eingewöhnungszeiten. Erneut dürfen wir zwischen einer Ego- und einer Schulteransicht wechseln. Perfekt, dann kann es ja gleich los gehen! Nein, Stop! Diesmal gibt uns das Spiel auch die Chance gewisse Bereiche eines Levels geräuschlos zu lösen. Neben der offensiven Angriffsweise, dürfen wir jetzt auch die Gegner lautlos töten. Das funktioniert auch ziemlich gut, nur in manchen Situationen machen uns Skripte einen Strich durch die Rechnung und müssen es auf die laute Tour durchziehen. Der genannte Droide namens ID10 ist vor allem auf lautloses Vorgehen ausgelegt und beherrscht neben der Radarfunktion auch das Töten von Gegnern durch gezielte Stromstöße. Eine ziemlich praktische Hilfe in verzwickten Situationen. Nett zu erwähnen sei dabei, dass ID10 mit euch auch verbal in Kontakt bleibt und in Star Wars typischer Sprache und Klangfarbe antwortet. Gerade solche Details bringen euch weiter in das Spielgeschehen hinein. Nur zu Fuß wäre ja langweilig, oder? Endlich dürfen wir auch Platz in einem Tie Fighter nehmen und diesen tatsächlich absolut selber steuern. Bestimmt denkt ihr an eine komplizierte und ungenaue Steuerung. Weit gefehlt! Überraschend flüssig lassen sich die Flugobjekte im Weltall steuern und das bringt richtig Abwechslung in das Gesamtwerk. Es war somit eine gute Entscheidung die Fliegerei einem externe Entwicklerteam zu überlassen.

Star Wars Battlefront 2

Grafik & Sound

Kurz und knapp: Grafisch als auch vom Sound her bietet Star Wars Battlefront 2 alles was ein Spiel dieses Genres bieten sollte. Butterweiche Grafiken mit verdammt vielen Details und Emotionen. Die Charaktere wurden besonders beweglich und realistisch gestaltet und wirken zum Angreifen nahe! Soundeffekte, Hintergrundgeräusche und Soundtrack vermischen sich zu einem Ohrenschmaus. So und nicht anders gefallen uns Star Wars lizensierte Spiele.

Star Wars Battlefront 2

Fazit

Solisten und Mehrspieler Fans kommen voll auf ihre Kosten. Mehr Inhalte und der gleichzeitige Erlass eines Season Passes machen den zweiten Teil wesentlich sympathischer. Auch Flugasse dürfen sich über eine gute Flugsimulation freuen. Lediglich VR Fans schauen diesmal ins Leere. Dennoch bietet Star Wars Battlefront 2 die Star Wars Experience, die sich Spieler der Serie erwartet haben. Klare Empfehlung!

Getestet wurde Star Wars Battlefront 2 auf PS4 von Andreas Erber.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Star Wars Battlefront 2 wurde uns von Electronic Arts kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!