Review

Wolfenstein 2: The New Colossus

Veröffentlicht am 23.11.2017

Wolfenstein 2: The New Colossus

Ey Mann, wo ist mein Speicherstand?

Machine Games und Bethesda schaffen es ein spannendes und geniales Spiel auf den Markt zu bringen, das ohne Mikrotransaktionen, Kisten oder einem überflüssigen Multiplayer auskommt. In der heutigen Zeit ist das schon eine Seltenheit, die eigentlich direkt mit einem goldenen Pokal belohnt werden sollte! Wolfenstein 2 ist ein würdiger Nachfolger von Wolfenstein The New Order und bietet erneut

ein cooles Ego-Shooter Feeling mit einer sauberen Grafik und einer spannend erzählten Story. Es gibt 2 verschiedene Videosequenzen zur Story, die sich nur im gewählten Protagonisten unterscheiden. Wyatt und Fergus stehen zur Auswahl, wobei sich das Spiel, bei bestehendem Speicherstand des Vorgängers, den Charakter automatisch aussucht. Außer ihrer differenzierten Lebensgeschichte ändert sich an der Hauptstory nichts.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Pro

  • genialer Old-School Shooter
  • saubere und stimmige Grafik
  • präzise Steuerung
  • saucoole Charaktere
  • Season Pass mit sinnvollen Inhalten

Contra

  • Story ist leider etwas zu kurz
  • Nebenmissionen sind zu ähnlich
  • Gegner handeln nicht immer schlau
  • Schalldämpfer und leise Sohlen sind schnell für die Katz

Die Vereinigten Staaten von Amerika benötigen eure Hilfe!

Wolfenstein 2 knüpft direkt an den Vorgänger an und erzählt gleich zu Beginn die Geschichte über die Flucht mit dem gigantischen U-Boot bis hin zur Befreiung der Vereinigten Amerikanischen Staaten von den Nazis. Bereits auf dem Weg dorthin macht der Spieler bereits ein paar Bekanntschaften, die euch zur Seite stehen. Bemerkenswert dabei ist, dass selbst Nebencharaktere Hintergrundgeschichten besitzen und diese in das manchmal verstörende Verhalten mit einfließen. In den Dialogen und Handlungen kann es, trotz der brutalen Vorgehensweise der Charaktere, oft passieren, dass uns ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird. Wie brutal, dreist, sadistisch, gemein und genial zugleich, findet ihr nicht?

Gerade in den Zwischensequenzen ist dies sehr gut zu beobachten und hebt das Spiel in ein qualitativ sehr hohes Level. Apropos Level, davon gibt es leider zu wenige im Spiel. Das liegt höchstwahrscheinlich auch daran, dass wir nicht genug von gelungen Old-School Shooter bekommen können.

Bitte mehr davon! Da möchte ich gleich anmerken, dass der kommende Season Pass (ohne wäre ja langweilig) ein überraschend faires Angebot mit sinnvollen Inhalten bietet. Sehr lobenswert.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Gameplay & Steuerung

Gerade im Genre „Ego-Shooter“ erwarten wir uns eine einfache und funktionierende Steuerung, die uns beim Anvisieren der Gegner nicht im Stich lässt und stets präzise arbeitet. Ja, genau das kann der Spieler in Wolfenstein 2 bekommen und darf sich darüberhinaus auf ein gutes Gameplay freuen. Bei einer hohen Treffsicherheit werden automatisch die Fähigkeiten verbessert und des weiteren können Waffen mit Verbesserungen ausgestattet werden. Wie cool und überaus praktisch! Dazu lassen sich auch fallengelassene Waffen verwenden, die besonders bei schweren Gegnern eine hohe Feuerkraft aufweisen.

Die Gegner sind leider nicht immer so ganz auf der Höhe, was sich durch einen höher gewählten Schwierigkeitsgrad etwas ausmerzen lässt.

Oft zahlt es sich aus leise vorzugehen. Leider bemerken uns die meisten Gegner schneller als uns lieb ist. Somit gelingt es uns nur eine kurze Zeit keinen Alarm auszulösen, was uns zumindest ein wenig Zeit zum Nachdenken verschafft. Schade, dass sich Gegner nicht verstecken lassen. So hätte man das Thema „Schleichen“ mehr ausbauen können.

Der wichtigere Dienst in Wolfenstein 2 ist eher so viel Feuerwerk und Lärm wie möglich zu veranstalten.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Grafik & Sound

„Atmosphärisch auf den Punkt gebracht“ so lässt sich der Titel in kurzen Worten beschreiben. Alle ausgewählten Umgebungen unterscheiden sich deutlich und lassen uns dank der absolut guten Grafik ganz leicht in das Spielgeschehen eintauchen. Besonders die heftigen Feuergefechte lassen ein bombastisches Feuerwerk-Feeling aufkommen. Der Spieler wird im Spielverlauf automatisch motiviert immer mehr Schwerpunkte auf die Power und Raffinesse seiner Angriffe zu setzen. Die Grafik ist dabei ein Fest für unsere Augen.

Auch der Sound lässt uns nicht hängen und verdeutlicht uns, akustisch gekonnt, das brutale Spielgeschehen einzufangen. Schüsse, Explosionen sowie diverse Soundeffekte geben uns ein positives Feedback. Zu den Sprechern sei gesagt, dass hier viel Arbeit in die deutsche Version gesteckt wurde. Die meisten Charaktere besitzen eine hervorragende und lippengenaue Synchronstimme. Genau so wollen wir das haben.

Fazit

Kurz und knapp ist zum Abschluss zu sagen, dass Wolfenstein 2 ein absoluter Knaller im Shooter-Genre ist. Angefangen von der dichten Story, der ausgearbeiteten Charaktere bis hin zu den außergewöhnlichen Szenarien ist das Spiel in jeder Hinsicht ein Hit-Kandidat. Lediglich die nicht ganz so schlaue Gegner-KI und die etwas zu kurze Story lässt uns den Rotstift auspacken. Letzteres lässt sich durch einen fairen Season Pass aufbessern.

Shooter-Fans können hier ganz bestimmt keinen Bogen um Wolfenstein 2: The New Colossus machen.

Getestet wurde Wolfenstein 2: The New Colossus auf PS4 von Andreas Erber.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Wolfenstein 2: The New Colossus wurde uns von Bethesda Softworks kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!