Angry Birds VR: Isle of Pigs Review

04.04.2019 » Tobias Creter

Angry Birds VR: Isle of Pigs

Die wütenden Vögel fliegen jetzt auch in VR

Angry Birds dürfte wohl jedem Gamer ein Begriff sein. Schon lange findet auf Mobilgeräten ein unerbittlicher Kampf zwischen den knuffigen Vögeln und den grünen Schweinchen statt. Dabei werden die Vögel mit einer Steinschleuder auf die von Schweinen besetzen Gebäude geschossen, mit dem Ziel möglichst großen Schaden anzurichten und die Schweine zum Fall zu bringen. Jetzt hat Resolution Games den nächsten logischen Schritt gemacht und das simple aber ungemein spaßige Spielprinzip für VR umgesetzt. Eigentlich bot sich das ja auch absolut an, also lasst uns mal sehen, wie das Spiel sich im Test schlägt.

Angry Birds VR: Isle of Pigs

Pro

  • Spielspaß für die ganze Familie
  • Spielprinzip perfekt für VR
  • einfache Steuerung

Contra

  • Tracking manchmal unpräzise
  • etwas wenig Umfang

Alle Vögel fliegen hoch!

Die "epische" Story ist schnell erklärt: Böse grüne Schweine haben sich einige Eier unter den Nagel gerissen, worauf hin die bestohlenen Vögel zu Recht stinksauer wurden. Nun versuchen sie alles, um ihrer Eier zurückzuholen und den Schweinen eine gehörige Lektion zu erteilen. Zugegeben, das klingt nicht grade nach einer Oscarreifen Handlung aber das ist bei diesem Spiel auch völlige Nebensache. Es geht primär um den Spaß an der Zerstörung von Bauklötzchentürmen und der Jagd nach den perfekten 3 Sterne Wertungen. Aktuell gibt es vier Orte mit jeweils 12 Levels und einem Bosskampf. Und es wurde bereits mindestens eine Erweiterung angekündigt.

Angry Birds VR: Isle of Pigs

Gameplay & Steuerung

Bewaffnet mit zwei Move-Controllern, bei dem ihr in einer Hand die Steinschleuder haltet und diese mit der anderen Hand spannt, steht man immer an fest definierten Punkten und schießt von dort aus mit max. drei Vögeln auf die Schweine. Dabei hat man immer mehrere Standpunkte zur Wahl und kann sich beliebig oft hin- und her teleportieren. Und der richtige Winkel ist auch entscheidend, wenn man möglichst großen Schaden an dem Bauklötzchen-Gebäude anrichten will. Je nach Level bekommt man verschiedene Vögel zur Auswahl: Red (roter Standardvogel), Chuck (gelber Turbovogel), Bomb (schwarzer Explosionsvogel) und Blue (blauer Vogel, der sich in drei Vögel aufteilen kann). Um ein Level erfolgreich abzuschließen darf kein einziges grünes Schwein übrig bleiben. Für den Grad der Zerstörung gibt es Punkte und für nicht benötigte Vögel erhaltet ihr einen Bonus. Je nach Punktzahl kann man so 1-3 Sterne pro Level erspielen.

Angry Birds VR: Isle of Pigs

Grafik & Sound

Angry Birds sieht auch in VR sehr niedlich aus auch wenn die Grafik qualitativ selbst für VR nicht unbedingt überwältigend ist. Schade ist auch, dass die Umgebung leider sehr leblos wirkt. Hier hätten kleine Animationen der Atmosphäre sicher gut getan. Aber man fühlte sich noch nie näher dran als mit VR. Der Sound und die Musik passen gut zum Spiel und sind optional auch getrennt abschaltbar.

Angry Birds VR: Isle of Pigs

Fazit

Der Sprung vom Touchscreen in die virtuelle Realität ist den Angry Birds sehr gut gelungen. Es fühlt sich natürlich an mit der Schleuder zu zielen und macht noch immer einen riesen Spaß. Das Spiel ist perfekte Unterhaltung für die ganze Famile und eine tolle Demonstrationsmöglichkeit für VR. Die über 50 Levels bieten Abwechslung und es ist auch nicht immer einfach alle 3 Sterne zu bekommen. Dennoch ist man relativ schnell mit allem durch und hat dann auch keinen wirklichen Anreiz die Levels erneut zu spielen. Da ist der Preis dann evtl. doch ein wenig zu hoch angesetzt, insbesondere wenn man ihn mit den Mobilversionen vergleicht. Hoffentlich kommen noch ein paar zusätzliche Levels, damit es sich lohnt das Spiel noch öfter zu starten. Grandios wäre natürlich ein Leveleditor, mit dem man sich einfach eigene Türme erstellen und teilen kann.

Getestet wurde Angry Birds VR: Isle of Pigs auf PS4 von Tobias Creter.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Angry Birds VR: Isle of Pigs wurde uns von Resolution Games kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!