Review

Destiny 2: Lightfall · Test

Veröffentlicht am 08.03.2023 von Andreas Erber

Titelbild von Destiny 2: Lightfall (PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series)

Lightfall will Destiny spürbar verändern

Bungie hat erneut einen großen DLC herausgebracht. Diesmal unter dem Namen Lightfall. Wobei DLC fast schon zu mickrig klingt, da es sich um ein 49,99€ (UVP) Add-on handelt, welches sich zusammen mit einem Jahrespass auf 99,99€ (UVP) verdoppelt. Mit dabei ist die Standart-Version zu Destiny 2, das ohnehin im "Free to play" erhältlich ist.

Lightfall enthält natürlich eine neue Kampagne, den neuen Raid, einen Saisonpass für Saison 20 und zahlreiche Verbessrungen. Letzteres macht den Großteil des DLC aus. Der Jahrespass enthält des weiteren zwei Dungeons aus der Saison 21 und 23, einen neuen Exotischen Sparrow, den Quecksilbersturm-Katalysator samt Ornament sowie Saisonpässe für Saison 20, 21, 22, 23. Außerdem gibt es obendrauf noch 4 zusätzliche Kosmetik-Gegenstände (1 pro Saison) und 4 Pakete aus Rahools Geheimversteck (1 pro Saison), die jeweils 2 Aszendenzlegierungen, 3 Aszendenten-Bruchstücke, 1 Exotische Chiffre und 5 Upgrade-Module.

Für das Geld wird einiges geboten, wobei davon viele von optischer Natur sind. Ob sich der Aufpreis lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden. Wer regelmäßig Destiny 2 zockt, wird mit dem großen Paket bestimmt seine Freude haben. Für alle anderen könnte das Warten auf Store Angebote sinnvoll sein.

Screenshot von Destiny 2: Lightfall

Reise zum Neptun

Die Story in Destiny Lightfall ist im Grunde austauschbar und bietet keinen erzählerischen Mehrwert. Im Vergleich war der vorherige DLC, Hexenkönigin wesentlich besser aufgestellt. Dafür können die vielen allgemeinen Verbesserungen überzeugen. Dazu später mehr!

Eine Stadt auf dem Planeten Neptun wird von bösen Quälern, so heißen die neuen Gegner in Lightfall, belagert. Das Ende ist nah und so ist es an der Zeit einzuschreiben und das Böse zu vertreiben. Neue Prämien und Kräfte der Dunkelheit warten auf die Spieler:innen, um Lightfall im Legendär-Modus meistern zu können.

Euer Hüter begibt sich auf die Reise zum Neptun und entdeckt dort eine Neon-Metropole, wie ihr sie in Destiny 2 noch nie gesehen habt. Dabei begegnet man auf Wolkenläufer, denen man sich dem Kampf gegen die Schattenlegion anlegt. Ziel ist es die Verwüstung der technologisch fortgeschrittenen, geheimen Stadt Neomuna zu verhindern.

Könnt und wollt ihr euch dieser Herausforderung stellen?

Screenshot von Destiny 2: Lightfall

Gameplay & Steuerung

Nutzt die Dunkelheit und flitzt mit neuer Geschwindigkeit durch die Stadt, während ihr euch von Gebäude zu Gebäude hangelt. Jede Klasse kann dieses neue Element nutzen, aber es liegt an euch, den perfekten Build zu erschaffen. Das Lightfall DLC bringt, neben einer neuen Gegnerklasse namens Quäler und einer soliden Story, jede Menge neue Menüführungs- und Gameplay-Verbesserungen. So wurde das Mod-System überarbeitet und bietet jetzt spürbar mehr Übersicht. Positiv hervorzuheben ist auch das Leveldesign, welches für eine Menge Abwechslung sorgt. Wäre hier die Story auf demselben Qualitäts-Level, so würde Lightfall das aufregendste und beste DLC im Destiny-Universum darstellen. Trotzdem dürfte die Erweiterung vor allem für regelmäßige Destiny-Spieler:innen ein Must-Have sein. Könnte auch an dem längst überfälligen Loadout-System liegen, welches jetzt viel übersichtlicher ist.

Die bewerten Stärken wie der Koop-Modus sowie das flüssige Gameplay, welche ebenfalls kleine Updates erhalten haben. Lightfall fesselt euch mit Sicherheit bis die nächste Season startet und neue Inhalte und Items freigeschaltet werden.

Die Steuerung ist wie auch schon im Hauptspiel sehr ausgefeilt, der Hüter lässt sich in der Ego- und 3rd-Person Ansicht problemlos und feinfühlig steuern. Doch auch grafisch kann Destiny Lightfall auf ganzer Linie überzeugen.

Screenshot von Destiny 2: Lightfall

Grafik & Sound

Das Leveldesign ist wieder einmal einsame Spitze. Die mächtig großen Kulissen, aber auch kleinen Lüftungsschächte bringen eine unvergessliche Atmosphäre ins Spiel. Destiny war schon von Anfang an für seine bombastischen Levels bekannt und führt dieses in Lightfall weiter. Neonuma ist die neue, wichtige Stadt und sieht fantastisch aus. Schade nur, dass viel zu wenig NPCs, also unbeteiligte Stadtbewohner, umherschwirren. Vielleicht können die Entwickler durch ein Update noch etwas mehr Leben auf den Planeten Neptun zaubern.
Die Zwischensequenzen sehen wie gewohnt einfach spitze aus!

Soundtechnisch bekommt die gewohnt gute Soundqualität zu hören. Sowohl die Soundeffekte der Waffen, Gegner, als auch die Hintergrundgeräusche klingen fantastisch. Ebenso großes Kino ist der Soundtrack, der ebenso von der ersten Sekunde überzeugt. Einzig die Trägheit des Scores könnte zukünftig mit neuen Musik-Einflüssen aufgepeppt werden. Doch zur stets dramatischen Inszenierung, passt der Musik-Stil jedenfalls ganz gut.

Screenshot von Destiny 2: Lightfall

Fazit

Destiny Lightfall bietet zwar keine überragende Story mit Tiefgang, dafür kann das Gameplay, die vielen Verbesserungen und die neuen Features überzeugen. Das Mod-System bietet jetzt mehr Übersicht und endlich gibt es ein vernünftiges Loadout-System, mit dem Spieler:innen vernünftig arbeiten können. Nichts wäre schlimmer als mit einer schlechten Ausrüstung das Schlachtfeld zu stürmen. Level-Design ist wieder mal hervorragen, wobei mit massiv mehr NPCs die Stadt Neonuma viel lebendiger wäre. Unübertroffen präsentieren sich auch wieder die cineastischen Zwischensequenzen. Zusammen mit dem perfekt abgemischten Sound kommt Destiny Lightfall trotz schwacher Story zum Einklang. Destiny-Fans werden sich die Review kaum komplett durchgelesen haben, da sie das DLC vermutlich bereits schon lange vorbestellt hatten und auch äußerst zufrieden mit den gebotenen neuen Features, Verbesserungen und Inhalten sind. Gelegenheitsspieler werden eher abwarten oder sich sogar erst einmal den vorherigen DLC "Die Hexenkönigin" ansehen, was wir euch empfehlen können. Der Hexenkönigin-DLC kann übrigens in den digitalen Stores des Öfteren stark reduziert erworben werden. Lightfall ist ein DLC für Destiny-Fans und diejenigen, die es noch werden möchten.

Pro

  • solider Umfang und sehr viele Verbesserungen
  • Mod-System und Loadout-System mit mehr Übersicht
  • Zwischensequenzen sehen wieder fantastisch aus
  • Gameplay-Grafik und Inszenierung ist ganz großes Kino
  • bombastischer Soundtrack mit knackigen Soundeffekten

Contra

  • Story ist austauschbar und kann nicht überzeugen
  • ultimativer Jahrespass kann momentan nicht einzeln erworben werden
  • für Gelegenheitsspieler:innen vielleicht nicht so interessant

Wertung

Testergebnis: 85%

8.5 Sehr gut

Kaufempfehlung

90% Kaufempfehlung

90%Absoluter Pflichtkauf

Getestet wurde Destiny 2: Lightfall auf PS5 von Andreas Erber. Das Spiel lag uns zum Zeitpunkt von unserem Test in Version 1.075.000 vor. Das Test Exemplar / der Review Code für Destiny 2: Lightfall wurde uns von Marchsreiter Communications kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!