Review

Ys: Memories of Celceta

Veröffentlicht am 19.06.2020 von Soul-1

Ys: Memories of Celceta

Nihon Falcom: Ys und The Legend of Heroes

Special Note for English Visitors: Link to the English Review

Nihon Falcom ist ein haushaltsname für JRPG Fans und ist berühmt für die langlaufenden RPG Serien Ys (seit 1987) und The Legend of Heroes (seit 1989). Zwar sind beide JRPGS jedoch haben sie zwei riesige Unterschiede. The Legend of Heroes ist ein klassisches Rundenbasierendes RPG wie damals bis zu Final Fantasy X Zeiten. Die neueste Reihe heißt Trails of Cold Steel und 1 & 2 wurden ebenfalls von Marvelous für die PS4 als remaster veröffentlicht.

Ys ist hingegen ein Action RPG mit Echtzeitkämpfen. Letztes Jahr erschien das PS4 Remaster vom Vita Spiel Ys: Memories of Celceta und Publisher Marvelous bringt es jetzt endlich auch hierzulande heraus.

Es ist wichtig es im Hinterkopf zu behalten, dass es ursprünglich ein PSVita Spiel gewesen ist und die Verbesserungen nur begrenzt sein können. Nichtsdestotrotz galt Ys: Memories of Celceta als eines der besten Spiel für die PSVita und jetzt können auch PS4 Besitzer zu dem Genuss kommen. Doch wie gut ist es gealtert?

Kleine Exkursion: Ys eine Geschichte über den Abenteurer Adol Christin

Die Ys Reihe läuft schon seit über 3 Dekaden und handelt über die Abenteuer vom Protagonisten Adol Christin der über die gesamte Welt reist und schon mehrmals die Welt gerettet hat. Jedes Abenteuer besteht aus neuen Begleitern und neue Orte.

Ys: Memories of Celceta

Ys Nebengeschichte: Memories of Celceta (Erinnerungen von Celceta)

Die Geschichte fängt damit an das Adol im erschöpften Zustand in der Stadt Casnan herumläuft. Nebenbei kommen Unterhaltungen über den aktuellen Zustand der Welt im zu Ohren bevor er zusammenbricht.

Vom lokalen Hotel gerettet, ruht sich Adol erstmal aus. Kurz darauf wird er von einem Informationshändler namens Duren angenähert und über die aktuelle Situation aufgeklärt.

Es findet eine Untersuchung vom anliegenden Wald Celceta statt und anscheinend war Adol einer der wenigen die sich hineingetraut haben… nur um mit einer Amnesie wieder aufzutauchen. Wie es der Zufall will, wird von der aktuellen Führung der Stadt eine Aufdeckungskampagne ausgeführt. Die Mission ist Celceta aufzudecken und eine Karte zu erstellen. Ein Abenteuer ins unbekannte und dabei sogar Geld verdienen? Trotz der Amnesie lässt es den die angeborene Abenteuerlust nicht zurückhalten! Zusammen mit Duren brechen beide auf, um die Mission auszuführen.

Im Laufe der Geschichte wird das Duo die unterschiedlichen einheimischen Bewohner antreffen und abschließend sogar anfreunden. Die ursprüngliche einfache Mission verkompliziert sich ganz schnell, indem unbekannte Feinde ihr Unwesen in Celceta treiben und den verschiedenen Bewohnern Schaden zufügen.

Wer sind sie? Was haben sie vor? Was ist mit Adol passiert? Es stehen viele Fragen offen und es wird deine Aufgabe sein die Antworten aufzudecken.

Ys: Memories of Celceta liegt mit der Story und Charaktere ca. im Durchschnitt, es ist eine einfache Geschichte mit kleinen und großen Wendungen. Das Rätsel was mit Adol und seinen Erinnerungen passiert ist und die darauffolgende große Mission ist genug um das Interesse zu halten.

Doch die größte Schwäche liegt in der Zeit. Alle Charaktere haben lediglich sehr kurze Geschichten und haben einfach nicht genug Zeit sich zu entwickeln. Sie haben alle ein einziges Problem und danach geht es weiter mit der Hauptgeschichte. Dies ist vor allem ein Problem für Charaktere die im späteren Spielverlauf auftauchen.

Ein weiteres Problem sind die Gegner. Es gibt nahezu kein Aufbau für sie. Das erste aufeinandertreffen lässt sie gleich als bösartig darstellen. Hintergründe für ihr handeln konnte ich nicht finden. Vielleicht habe ich da was verpasst? Selbst wenn, wäre es nicht Teil des Hauptteils.

Insgesamt hat die Story interessante Ansätze, jedoch bleibt sie zum größten Teil dabei hängen.

Ys: Memories of Celceta

Gameplay & Steuerung

Hier zeigt Ys: Memories of Celceta die Schokoladenseite. Das Action RPG gameplay ist vergleichbar mit Final Fantasy VII Remake oder vielleicht Trials of Mana. Strategie, Planung, Aktion und Reaktion sind alles Bestandteil der Action.

Zwar besteht die eigentliche Kampfsteuerung lediglich aus 5 Tasten, jedoch ist es für dieses kleine Abenteuer mehr als genug für Action Veteranen einen Sturm herbeizuzaubern.

Wie immer wurde an die verschiedenen Spieler gedacht und es stehen 4 Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Während des Spiels kannst du den Schwierigkeitsgrad herunterschrauben, jedoch nicht mehr wieder hoch!

Insgesamt besteht das Spiel aus Entdeckung, Equipment Management und Kämpfe. Das Review bezieht sich auf den Schwierigkeitsgrad Normal.

Die Entdeckungsreise

Deine Aufgabe liegt darin Celceta Stück für Stück aufzudecken. Dabei wirst du auf weitere Dörfer und Mitstreiter finden. Jede dieser Städte hat ihre eigenen Spezialitäten und je weiter du kommst, desto mehr Möglichkeiten werden dir eröffnet wie z.B. die Erstellung von neuen Gegenständen oder Verbesserungen deiner Waffen mit neuen Materialien.

Die Reise verläuft zum größten Teil linear mit kurzen optionalen Bereichen und Nebenquests zum Erledigen.

Die Karte

Es stehen dir zwei verschiedene Karten zur Verfügung. Eine ist für den Lokalen Bereich und das andere ist die gesamte Karte von Celceta. Letzteres gibt an wie viel du in % schon aufgedeckt hast. Das Schöne an der Karte ist, das verpasste, entdeckte Schätze, Materialien, Quest und Nebenquest Ziele anzeigt.

Nicht vergessen, nach bestimmten Meilensteinen kannst du dir Belohnungen in der Anfangsstadt Casnan abholen.

Die lokale Karte hat ein sehr merkwürdiges und umständliches Design. Du musst manuell die Höhe einstellen damit die bestimmten Bereiche dargestellt werden, der Rest wird komplett verdunkelt.

Erinnerungsstücke und Charakterspezialitäten (Dreieck)

Adol kann Stücke seiner Erinnerung als Blaue Orbs finden. Diese geben dir nicht nur ein Stück Geschichte, sondern auch noch einen permanenten Status Bonus.

Duren kann verschlossene Kisten Öffnen und die anderen Charaktere ermöglichen es dir bisherige Hindernisse zu überwinden.

Artefakte

Viele Bereiche sind durch Hindernisse versperrt. Im Laufe der Story wirst du verschiedene Artefakte finden, die dir helfen sie zu überwinden, vergleichbar mit den Charakterspezialitäten. Ein Teil der Artefakte haben eher eine Schlüsselfunktion als einen aktiven Nutzen.

Andere sind eher dazu da dir aktiv zu helfen oder sogar beides.

Health Points (Lebenspunkte), Zelte und Warp (Schnelltransport)

Außerhalb von Dungeons kannst du durch einfaches stehen bleiben deine Lebenspunkte wieder auffüllen. Innerhalb des Dungeons brauchst du dafür ein spezielles Artefakt, das optional ist. Zwar gibt es noch andere Wege deine Lebenspunkte aufzufüllen, jedoch sollte vor allem am Anfang die Angriffe der Gegner vermieden werden.

Zelte sind ganz spezielle Bereiche bei dem du deine Lebenspunkte und super Balken aufladen kannst. Gleichzeitig geben sie Adol eine weitere Erinnerung zurück, d.h. Adol bekommt auch hier wieder einen permanenten Statuspunkt!

Über die gesamte Karte sind Warp Punkte verteilt die dir ebenfalls deine HP vollständig aufladen. Es gibt einen Haken. Die Punkte haben unterschiedliche Farben und du kannst nur zwischen den gleichen Farben hin und her teleportieren. Es ist zwar teilweise frustrierend aber das gehört zum Design und Teil des Abenteuergefühls. Das Problem wird jedoch in der zweiten Hälfte gelöst und du kannst nach Belieben die Punkte erreichen.

Ys: Memories of Celceta

Kämpfe

Kommen wir zu einem der größten Stärken des Spiels. Neben den normalen Angriffen stehen verschiedene Mechaniken bereit um die Kämpfe interessanter zu machen.

Wichtiger Tipp! Die Anvisierung greift, nur wenn du keine Richtung eingibst, dies ist extrem wichtig für Combos und es ist die einzige Möglichkeit deine Gegner in der Luft zu jonglieren.

Kampfsteuerung

  • Action (Angreifen): Standard Angriff und führt zu Comboangriff bei mehrmaligen drücken.
  • Guard (Abwehren): Dein Charakter wehrt für eine kurze Zeit ab und reduziert den erhaltenen Schaden.
  • Evade (Ausweichen): Schnelles Ausweichen anscheinend ohne Unverwundbarkeit. Schnellste Bewegungsart und kann zum größten Teil die Angriffe der Gegner gut ausweichen. Kann für schnelle Erholung verwendet werden bei Angriffen, die dich sonst zu Boden werfen.
  • Switch (Wechseln): Wechsle linear durch deine 3 Charaktere durch.

Weiterführende Mechaniken/Steuerung

  • Charge Attack (geladener Angriff): Bei kurzem nicht-Angreifen ändert sich der Angriff zu einem Charge Attack. Es ist ein spezieller Angriff das pro Treffer 20 SP auflädt.
  • Flash Guard (Blitzabwehr): Führe deine Abwehr kurz vor dem kommenden Angriff deines Gegners aus und aktiviere den Flash Guard. Du erhältst SP und EXTRA Balken und der Angriff wird vollkommen negiert. Deine Angriffe sind für kurze Zeit garantierte kritische Treffer!
  • Flash Move (Blitzbewegung): Dein gesamtes Team wird für eine kurze Zeit unverwundbar und die Zeit wird verlangsamt.

Team und AI

Das Team kann aus bis zu 3 Charakteren bestehen. Mit der Kreis-Taste kannst du durch sie durchwechseln. Über Optionen oder dem Rechten Stick kannst du über die Entscheidungen deiner Mitglieder bestimmen welches aus 2 Optionen besteht: Angriff oder Ausweichen.

Im Angriffsmodus greifen deine Mitstreiter mit ihren normalen Angriffen an und stecken dabei meistens Schaden ein. Der große Vorteil ist das in diesem Modus deine Mitstreiter ihre Spezialangriffe kostenlos verwenden.

Spieler, die es gerne mehr Kontrolle ausüben, können sich auf den Ausweichmodus begrenzen. Dadurch konzentrieren sich die Charaktere lediglich auf ausweichen und das Einsammeln von Materialien. Dieser Modus ist extrem zuverlässig und die Charaktere werden lediglich sehr selten getroffen.

Der clevere Einsatz dieser beiden Modi wird dir das Leben um einiges erleichtern.

Je nach Zusammensetzung des Teams gibt es eines der 2 Bonusse: Erhöhte Chance auf seltene Items oder erhöhter Schaden.

Es gibt einen besonderen Grund warum das Team ausgerechnet aus 3 Charakteren besteht.

3 Angriffstypen: Slash (schneiden), Strike (schlagen) und Pierce (stechen)

Jeder Charakter hat einen festgesetzten Angriffstyp. Adol schneidet, Duren schlägt und zukünftige verbündete können stechen. Einige Gegner haben spezielle Stärken und Schwächen gegen die Angriffstypen. Mit der L3 Taste können die Informationen der Gegner aufgerufen werden. Wenn die Schwäche nicht angegriffen wird, ist der angerichtete Schaden extrem verringert und umgekehrt.

Angriffsbonusse

  • Aerial Combo (Luftcombo): Greife Gegner in der Luft an für erhöhten Schaden. Zusätzlich kannst du Gold, SP und LP wieder zurückbekommen.
  • Skill Finish (Skill Ender): Erledige die Gegner mit einem Skill und du bekommst ein Teil der SP und ein bisschen HP zurück.
  • Excellent Kill: Erledige deine Gegner mit dem richtigen Angriffstyp und du bekommst mehr Gold und vielleicht sogar seltene Items.

Skills (R1 + Viereck, Kreis, Dreieck oder X)

Skills sind überdurchschnittliche Fähigkeiten die SP verbrauchen (10, 20 oder 40). Je stärker der Skill, desto höher der Verbrauch. Die maximale Ladung liegt bei 100. In seltenen Fällen können Skills auch Verstärkungen sein.

Neue Skills tauchen automatisch beim Kämpfen auf und können ab dem Zeitpunkt in eines der Skill Slots eingesetzt werden. Jedes Skill hat ein maximum Stufe von 3 die mit dem ständigen Einsatz erreicht werden kann und kommen teilweise mit zusätzlichen Effekten.

Alle Skills können ineinander abgebrochen werden um schnelle und unterschiedliche Combos auszuführen.

Sie werden alle in 4 verschiedene Kategorien bewertet:

  • Power (Stärke): Zeigt die Höhe des Schadens an.
  • Stun (Betäubung): Zeigt die Höhe des Betäubungsschadens an. Mehr dazu später.
  • Range (Reichweite): Zeigt die Reichweite deines an.
  • Area (Wirkungsbereich): Zeigt den Wirkungsradius an.

EXTRA (R1+L1 oder optional L1)

Skills und Flash Guards laden den EXTRA Balken auf. Sobald dieser voll ist, wird der superstarke EXTRA Angriff verfügbar. Jeder Charakter hat 2 EXTRA Angriffe, jedoch wird für die alternative Version ein Accessoire gebraucht.

Die EXTRA Angriffe friert die Zeit ein und dadurch können deine Partner weiterhin einen hilflosen Gegner angreifen.

Stun (Betäubung)

Eines der versteckten Mechaniken bei den normalen Gegnern und kommt nur bedingt zum Einsatz. Dieser Zustand ist vergleichbar mit der Betäubung in Kampfspielen. Sie sind komplett betäubt und die Verteidigung ist komplett ausgesetzt. Normale Gegner gehen meistens schon vor dem Stun unter. Gegner mit starker Verteidigung hingegen gehen meistens zuerst in den Stun Zustand bevor, denen den Garaus gemacht wird.

Dann sind da noch die superstarken Gegner. Sie sind keine Bosse aber die hauen auf den Putz und halten sehr viel aus. Unter ständigen Angriffen und Skills mit hohen Stun können sie in diesen hilflosen Zustand geschickt werden. Jedoch ist es auch möglich sie zu erledigen ohne den Stun hinzubekommen.

Bosskämpfe

Die Kämpfe können ziemlich unterschiedlich aussehen. Einige werden normal erledigt, andere haben einen Stun Balken usw. Das Ziel liegt darin den Boss unter Beobachtung zu stellen, um einen Plan zu erschaffen. Ein Großteil der Optimierungen liegen in den weiterführenden Mechaniken wie Flash Guard und Flash Move. Sie sind nicht Pflicht, helfen aber bei richtigem Einsatz den Kampf um einiges zu verkürzen.

Eingefleischte Veteranen sollte es möglich sein, ohne Schaden davonzukommen.

Ys: Memories of Celceta

Ausrüstungen

Kommen wir zum letzten großen Punkt. Die Ausrüstungen stehen extrem stark in Verbindung mit den Kämpfen und das Sammeln von Material. Es ist so gut wie Pflicht ab einen bestimmten Zeitpunkt neue Waffen und Rüstungen zu kaufen, denn der Status Unterschied wird dann einfach zu groß.

In jeden neuen Stadt/Dorf wirst du neue Ausrüstungsgegenstände vorfinden und es wird zunehmend teurer. In besten Fällen kannst du vielleicht den Einkauf einmal überspringen, doch dafür werden die Kämpfe schwieriger.

Du wirst jedoch öfters auf schwierige Entscheidungen treffen, denn dein Gold ist begrenzt.

Gold

Eines deiner wichtigsten Ressourcen. Waffen und Rüstungen sind extrem selten aufzufinden. Dementsprechend wirst du gezwungen sorgsam mit deinem Gold umzugehen. Kaufe zu viele Potions und es fehlt dir Geld für die Ausrüstung oder fürs Aufrüsten. Verkaufe zu viel Material und du könntest in Zukunft an einen Mangel leiden.

Es ist wichtig Casnan im Kopf zu behalten da es dort Belohnungen in Form von Gold für das Aufdecken der Karte ausgehändigt werden.

Waffen, Rüstungen und Anpassungsmöglichkeiten

Die Waffen und Rüstungen können über den lokalen Schmied angepasst werden. Normalerweise geht es bei den beiden lediglich um Angriff und Verteidigung.

Durch die Anpassungsmöglichkeiten können weitere spezielle Fähigkeiten zu beiden hinzugefügt werden. Die Waffen können beispielsweise den Gegnern Zustandsänderungen zufügen oder Teil des Schadens als HP absorbieren.

Die Rüstungen können die Dauer der negativen Zustandsänderungen verringern, dich schneller machen oder sogar per Regeneration dich periodisch heilen.

Der Haken? Gold und Material! Jede Anpassung kostet Gold und du musst selber die verschiedenen Materialien finden. Letzteres meistens über Drops von Gegnern.

Accessoires

Jeder Charakter kann bis zu 2 Accessoires ausrüsten. Die einfachste Nutzung sind die dir Immunität gegen einzelne negative Zustandsänderungen verleihen.

Dann gibt es welche die eine aktive Rolle beim Kämpfen haben. Beispielsweise erhöhte SP Generierung im Kampf oder Generierung von SP durch einfaches laufen. Heilung bei einem Flash Guard steht ebenfalls zur Verfügung und vieles mehr. Kurz gesagt, Accessoires sind Pflicht und die Konfiguration kommt ganz auf deine eigenen Vorzüge an.

Spiellänge, New Game+ und Time Attack

Der erste Durchgang auf Normal hat ca. 20 Stunden gedauert. Für 100% wird mindestens ein zweiter Durchlauf mit New Game+ gebraucht.

Als Bonus Modus gibt’s den Time Attack bei dem du jeden einzelnen Boss unter festgesetzten Level, Ausrüstung, etc. bekämpfen kannst. Für eine richtige Herausforderung sorgt der Boss Rush, bei dem du alle nacheinander besiegen musst.

Gameplay Zwischenfazit

Da es mehr in Richtung linear zugeht, ist das Entdecken neuer Bereiche eigentlich nur eine Frage der Zeit. Die Menge an optionalen Bereichen ist ebenfalls relativ bescheiden ausgefallen. Trotzdem verleihen die Unterschiede zwischen den Städten/Dörfern sehr viel Charakter. Es macht Spaß den Kontrast zwischen den Kulturen zu entdecken.

Ebenfalls lobenswert sind die vielen verschiedenen Gegner die diese bewohnen, alle sind anders und auf kostengünstige Farbenänderungen wurde hier verzichtet.

Die Nebenmissionen führen dich teilweise zu optionalen Bereichen oder Backtracking und liegen im akzeptablen Bereich.

Die Mischung vom Kampf und Ausrüstungssystem ist für mich persönlich das große Highlight. Zwar ist es kein Action-Spiel, jedoch bietet es genug Freiheit, um sich bei den Kämpfen auszutoben. Die verschiedenen Mechaniken blenden gut in ein schnelles und strategisches Action Gameplay mit extrem wenigen Begrenzungen. SP wird üppig beliefert und selbst, wenn es dem Ende zugeht wird es schnell wieder aufgeladen. Das Ausweichen und Abwehren haben unterschiedliche Funktionen und es liegt an dir wie sie eingesetzt werden können. Beide Optionen sind stark und bieten mit den weiterführenden Techniken mehr Optimierungsmöglichkeiten auf Kosten von Risiko.

Dadurch dass du stark im Angriff und Verteidigung bist, liegt der Fokus im Kampf auf das Vermeiden von Schaden denn du wirst nicht viel aushalten können. Heilungsgegenstände sind sehr kostspielig und könnten dir dich später die eine oder andere Waffe kosten.

In Verbindung mit den Anpassungen wirst du bei der Vorplanung von Kämpfen etwas mehr überlegen dürfen. Wenn du gerne Zustandsänderungen austeilen möchtest, ist es beispielsweise besser auf Skills zuzugreifen die viele Treffer haben.

Alle Kämpfe haben nur sehr wenig mit Glück zu tun und das ist auch bei Bosskämpfen der Fall.

Insgesamt gefiel mir das Kampfsystem sogar besser als Final Fantasy VII Remake. Es sieht zwar nicht so bildhübsch aus aber dafür fühlt es sich schnell und flüssig an. Es hat ein Gefühl von voller Kontrolle.

Ys: Memories of Celceta

Grafik & Sound

Ys: Memories of Celceta war ursprünglich ein PSVita Spiel und daran lässt sich nichts ändern. Die Optik ist vergleichbar mit der PS3 Generation aber dafür läuft das Spiel bei flüssigen 60 FPS. Bei Spielen mit Action ist eine hohe FPS ein muss, denn es hat einen direkten Einfluss auf die Steuerung. In einen vernachlässigbaren Ausnahmefall bricht die Framerate stark ein aber glücklicherweise ist es nur das Dorf Comodo und dort wird nicht gekämpft.

Die Music ist typische Nihon Falcom Qualität, also mindestens sehr gut mit einem Hauch Musik die an die älteren Generationen erinnert.

Als PS4 Remaster hat es als Bonus die japanische Sprachausgabe bekommen und somit stehen English und Japanisch zur Auswahl. Zwar wird nicht viel gesprochen, ist aber eine wichtige Option für Spieler, die gerne die Originalsprache verwenden möchten.

Ys: Memories of Celceta

Pro

  • Fantastisches Gameplay
  • Bescheidener Preis für Top Unterhaltung
  • Jetzt auch mit japanischer Sprachausgabe
  • 4 Schwierigkeitsgrade, New Game+ und Time Attack gegen Bosse
  • 60FPS und schnelle Ladezeiten

Contra

  • Mittelmäßge Story und Charaktere
  • Aufgebohrte PSVita Grafik

Fazit

Ys: Memories of Celceta schwächelt leider in der Story, sowie bei den Charakteren mit einer eher durchschnittlichen Qualität. Das steht vor allem im Kontrast zum fantastischen Gameplay, das den Großteil der Action RPGs in den Schatten stellt. Es ist blitzschnell, flüssig und lässt dich meistens zu 100% Austoben da die Kampfressourcen sich schnell wieder aufbauen. Die weiterführenden Mechaniken bieten hingegen mehr Tiefe. Das Upgrade zu 60 FPS gegenüber der PSVita Version könnte da beim Spielgefühl mitgeholfen haben.

Insgesamt ist es immer noch ein fantastisches Spiel und hat den Ruf als eines der Kronjuwelen der PSVita auf jeden Fall verdient.

Wenn man den bescheidenen Preis von 29,99€ in Betracht zieht, ist es eine absolute Empfehlung für Action RPG Fans und ist ebenfalls ein sehr guter Einstieg in die Ys Saga. Unbedingt im Auge behalten!

Persönlich gesehen fand ich das Kampfsystem besser als das von Final Fantasy VII Remake mit Ausnahme von der Optik. Für ein Action RPG war es überraschend überdurchschnittlich unterhaltsam.

Getestet wurde Ys: Memories of Celceta auf PS4 von Soul-1. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.00 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Ys: Memories of Celceta wurde uns von Marvelous Europe Ltd, kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!