Review

Marvel's Spider-Man: Miles Morales · Test

Veröffentlicht am 25.11.2020 von Makes87

Titelbild von Marvel's Spider-Man: Miles Morales (PS4, PS5)

Gelungenes Spider-Man Spin-off?

Bereits 2018 konnten die Entwickler von Insomniac beweisen, dass sie Spider-Man können und das sogar richtig gut! Die Open World konnte mit viel Action, guter Story und gelungener Netzakrobatik durch New York überzeugen. Nun erscheint pünktlich zur neuen Konsolengeneration ein Spin-off. In der Hauptrolle dabei nicht Peter Parker als die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft, sondern Miles Morales. Doch Miles muss sich als Spider-Man hinter Peter nicht verstecken. Erfahrt in diesem Review, ob Insomniac das Spin-off mit Miles Morales gelungen ist.

Screenshot von Marvel's Spider-Man: Miles Morales

Aufgepasst Peter, Miles Morales übernimmt!

Passend zum Namen des Spin-Offs spielt ihr den Teenager Miles Morales. Miles ist gerade Umgezogen, seine Mutter ist alleinerziehend und eine aufstrebende Politikerin. Doch das sind nicht seine einzigen Probleme, denn Miles wurde wie Peter Parker von einer Spinne gebissen die ihm Kräfte verliehen hat. Sein Lehrer ist Spider-Man höchstpersönlich, der ihn zu einem zweiten Spider-Man ausbildet. Im weihnachtlich geschmückten New York, geht es jetzt durch verschneite Straßen auf Verbrecherjagd. Als Peter merkt, dass Miles endlich soweit ist der einzige Spider-Man in New York zu sein, gönnt er sich eine mehrwöchige Reise nach Europa und überlässt Miles alleine die Verantwortung über die Stadt. Doch so bald Peter weg ist gehen die Probleme los. Miles gerät in einen Zwist zwischen der "Underground" Organisation und dem großen Roxxon Konzern. Kann der noch neue und junge Spider-Man die neue Bedrohung für die Stadt aufhalten?

Screenshot von Marvel's Spider-Man: Miles Morales

Gameplay & Steuerung

Es gibt kaum etwas was mehr Spaß macht, als auf der neuen PlayStation 5 mit Spider-Man durch New York zu schwingen. Miles Morales steuert sich dabei sehr gut durch die Häuserschluchten und auch in den Kämpfen gibt es gewohnt gute, leicht auszuführende Combos und Spider-Man Gadgets. In den Kämpfen habt ihr auch die Möglichkeit durch Schleichen und geheimen K.O.s die Kämpfe zu meistern. Hinzu kommen nun neue Fähigkeiten die Miles hat, Venom Kräfte. Dabei handelt sich um Elektro Kräfte mit denen ihr u.A. starke Panzerungen brechen könnt. Aufgrund der vielen Möglichkeiten wirkt die Steuerung gerade am Anfang noch etwas überladen, doch sie sehr schnell gelernt und ehe ihr euch verseht, zaubert ihr gewohnte Spidey Action auf den Bildschirm. Wenn ihr nicht gerade eine Hauptmission macht, könnt ihr euch schnell in Open World typischen Sammelkrams verlieren oder euch dem Spider-Man Hologramm Training Challenges stellen. Daneben klärt euch eine App über aktuelle Verbrechen oder Nebenmissionsanfragen auf. Das Ganze wird ab und zu aufgelockert durch kleine Minirätsel, die ihr mit Hilfe eurer Spider-Man Kräfte lösen müsst.

Screenshot von Marvel's Spider-Man: Miles Morales

Grafik & Sound

Auch technisch weiß das Miles Morales Spin-Off zu überzeugen. Auf der PS5 habt ihr die Option zwischen 4k, Raytracing, 30 FPS oder ohne Raytracing dafür mit 60 FPS. Beide Modi sehen toll aus, sobald ihr aber auf 60 FPS gewechselt habt, dürfte euch schnell auffallen, wie viel flüssiger das Spiel läuft. Auf der anderen Seite wartet aber auch Raytracing auf euch – die Spiegelungen z.B. auf Miles Spider-Man Anzug gab es so noch nicht auf der letzten Konsolengeneration und sie sind definitiv auch ein Highlight. Am Ende müsst ihr selbst entscheiden, auf was ihr eher verzichten könnt.
Trotz der tollen technischen Umsetzung werdet ihr merken, dass der Titel den Ursprung auf der PS4 hatte. Auch wenn z.B. auf der Straße viel los ist, sind es oft Klone – ob bei Passanten oder Schurken. Auch Texturen in beleuchtenden Fenstern wiederholen sich öfter. Dies sind aber nur Kleinigkeiten in einer sonst tollen Open World Umsetzung von New York.
Auch die Ladezeiten sind auf der PS5 kaum vorhanden. Egal, ob man aus dem Menü startet oder im Spiel eine Schnellreise macht, es vergehen kaum ein paar Sekunden und schon seid ihr wieder in der Action.
Das Ganze wird noch abgerundet durch einen passenden Soundtrack, tolle Soundeffekte z.B. beim Netzschwingen. Auch die gute deutsche Synchronisation weiß wie immer zu überzeugen, wie bei allen Spielen, die durch Sony veröffentlicht werden.

Screenshot von Marvel's Spider-Man: Miles Morales

Fazit

Marvel's Spider-Man: Miles Morales ist ein gutes Spin-Off das da Anfängt wo das Original Spiel aufhört. Zwar ähneln sich die beiden Spiele sich im Kern stark, doch es gibt sinnvolle Erweiterungen, wie z.B. die "Venom Kräfte". Auch die Story rund um Miles überzeugt und ergibt mit dem actionreichen Gameplay und schöner Open World ein gutes Gesamtpaket. Die Story kracht direkt ab der ersten Minute und endet spektakulär – auch wenn ich mir evtl. einen Bösewicht aus dem Spider-Man Universum gewünscht hätte. Natürlich ist nicht alles Positiv. Die Gegner KI hat ein paar Schwächen, gerade in späteren Phasen des Spiels. Während meiner Platin Jagd bin ich auch über den ein oder anderen kleineren Grafikbug und seltene Glitches gestolpert. Auch über den Umfang lässt sich streiten. Durch die Preiserhöhungen kostet das Spin-off 60€. Wer trotz des spaßigen Gameplays nicht 100% oder Platin machen will, der kann das Spiel relativ schnell bei Seite legen, alle anderen werden bis zu rund 20h gut unterhalten.

Die PS5 Features wurden gelungen eingebunden. Die zwei Grafikmodi zeigen einen Ausblick was in Zukunft möglich sein wird. Auch das haptische Feedback und Trigger Features sind vorhanden, aber leider etwas weniger ausgeprägt als im Vorzeigetitel Astro's Playroom.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Insomniac das Spin-Off gelungen ist. Ich habe den "echten" Spider-Man kaum vermisst. Miles Morales ist für Spider-Man Fans auf jeden Fall einen Blick wert und auch der Weg zur Platin war durch das gelungene Action Gameplay keine Sekunde langweilig.

Pro

  • Spaßige Open World, dank zugänglichen Systemen und Spider-Man Movement
  • Gute Inszenierung und gelungene Story
  • Gelungene neue Kräfte
  • Gute deutsche Synchronisation
  • PS5 Grafikoptionen, haptisches Feedback und Trigger eingebunden

Contra

  • Unsichtbarkeit und Höhe zu stark für die KI
  • Kleinere Glitches, Bugs
  • 100% zu schnell erreicht

Wertung

Testergebnis: 8.5

8.5 Sehr gut

Kaufempfehlung

80% Kaufempfehlung

80%Sehr empfehlenswert

Getestet wurde Marvel's Spider-Man: Miles Morales auf PS5 von Makes87. Das Spiel lag uns zum Zeitpunkt von unserem Test in Version 1.003.001 vor. Das Test Exemplar / der Review Code für Marvel's Spider-Man: Miles Morales wurde uns von Sony Interactive Entertainment Europe kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!