Review

forma.8

Veröffentlicht am 15.03.2017

forma.8

Erkundungsflug auf unbekanntem Planeten

Im Metroidvania-Action-Adventure forma.8 geht es darum als kleine Erkundungssonde einen fremden Planeten zu erkunden. Auf der Suche nach einer mächtigen Energiequelle begegnet man einer Menge an unterschiedlichsten Gefahren und muss einige knackige Rätsel lösen und sein Geschick unter Beweis stellen. Metroidvania typisch gibt es viele Abzweigungen und unterschiedliche Wege in einer riesigen Welt zu entdecken, die nur nach und nach durch Schlüssel und Powerups erforscht werden können. Man muss immer mal wieder an bereits bekannte Orte zurückkehren, um Secrets und neue Powerups zu entdecken.

forma.8

Pro

  • sehr unterschiedliche Gegnertypen
  • viel zu entdecken und sammeln
  • stimmige Atmosphäre
  • abwechslungsreiche Bosskämpfe
  • schöne handgezeichnete Vektorgrafik

Contra

  • langsame Bewegungsgeschwindigkeit
  • Soundtrack etwas eintönig
  • wenig hilfreiche Karte
  • keinerlei Hilfestellung bei Rätseln

Flieg kleine Raumsonde

Nach einer kurzen Intro wird man erstmal relativ planlos einfach ins Geschehen geworfen. Lediglich ein helles Leuchten auf der einblendbaren Karte markiert das Ziel. Allerdings muss diese Karte erst selbst erschlossen werden und ist auch nicht sehr detailliert. Man sieht dort weder den Verlauf der Umgebung noch ob ein Weg schon nutzbar oder noch versperrt ist. Die Karte kann also nur sehr grob zur Orientierung genutzt werden. Man steuert die fliegende Sonde mit dem linken Stick und hat dabei mit einer gewissen Trägheit zu kämpfen. Insgesamt könnte die Fluggeschwindigkeit für meinen Geschmack etwas schneller sein, so kommt es einem etwas zäh vor, sich von Raum zu Raum zu bewegen. Auf der langen Reise durch unbekanntes Terrain trifft man ständig auf neue Gegnertypen, die auch sehr unterschiedlich bekämpft werden müssen. Was bei einem Gegner klappt kann beim nächsten zum sicheren Tod führen. Hier hilft nur vorsichtiges Ausprobieren.

forma.8

Gameplay & Steuerung

Im Spielverlauf findet man immer mal wieder ein neues Powerup, durch das man sich neue Wege erschließen oder besser gegen die zahlreichen Feinde wehren kann. Wenn sie euch doch mal erwischen, könnt ihr mit herumliegenden Energiequellen euren Gesundheitsbalken wieder auffüllen. Auch die besiegten Gegner lassen oft Energie zurück. Die Powerups lassen sich durch das Sammeln von Energiequellen verbessern. Insgesamt könnt ihr euch 5 verschiedene Powerups verdienen, die teilweise auch kombiniert werden können.

Da es bei diesem Spiel sehr ums Entdecken und Erkunden geht, möchte ich auch garnicht direkt auf die Eigenheiten der Gegner oder Powerups eingehen, um nicht zu spoilern. Nur soviel sei gesagt, falls es irgendwo nicht weitergeht, fehlt vermutlich noch das passende Powerup oder ein Schlüssel. Haltet die Augen immer gut offen und erkundet jeden Raum. Manche Wege werden erst aus sehr kurzer Entfernung sichtbar. Es lohnt sich also alle Ecken abzufliegen.

Die Rätsel sind teilweise knackig aber alle durch etwas nachdenken und rumprobieren lösbar. Hier wäre evtl. für einige Spieler ein Hilfesystem sinnvoll gewesen aber das hat man als Erkundunssonde auf einem fremden Planten eben nicht. Bei einigen Passagen kommt es besonders auf Geschicklichkeit und Schnelligkeit an. Da zählt dann wirklich jede Sekunde und es werden sicher ein paar Versuche benötigt, um die optimale Flugroute rauszufinden.

forma.8

Grafik & Sound

Grafisch ist forma.8 sehr liebevoll in handgezeichneten Vektorgrafiken umgesetzt. Dabei sehen im Verlauf des Spiel die Umgebungen immer wieder anders aus. Mir hat der Grafikstil und die Vielfalt sehr gut gefallen. Am Ende spielt auch die Perspektive noch eine große Rolle. Ein stimmiger Soundtrack begleitet die kleine Sonde dabei auf ihrer Reise durch den fremden Planeten. Leider wiederholt sich der Soundtrack sehr schnell und wirkt dadurch ein bisschen eintönig. Atmosphärisch passt aber alles sehr gut zusammen und vermittelt auch das Gefühl der Einsamkeit in fremder Umgebung.

forma.8

Fazit

forma.8 ist ein sehr schön inszeniertes Action-Adventure im Metroidvania-Stil. Grafik und Sound sind gut aufeinander abgestimmt und die Steuerung ist präzise - wenn auch nicht immer einfach. Das Spiel läuft in butterweichen 60 fps. forma.8 punktet bei mir vor allem durch die Variation an Gegnertypen, die jedes Mal aufs Neue einen Wechsel der Angriffstaktik erfordern. Wenn man Spiele mag bei denen es viel zu entdecken gibt und sich mit dem zweidimensionalen Grafikstil anfreunden kann, dann wird man mit forma.8 einige Stunden gut unterhalten. Der Soundtrack könnte etwas mehr Abwechslung bieten und es wäre schön gewesen, wenn auf der Karte bereits entdeckte Secrets und verschlossene Türen gekennzeichnet würden. Die langsame Fluggeschwindigkeit ist gerade beim Backtracking und der Suche nach Secrets etwas nervig. Nach Abschluss der Story kann man noch versuchen alle Secrets zu finden. Abgesehen davon gibt es leider keinen großen Wiederspielwert.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für forma.8 wurde uns von Sony Interactive Entertainment Europe kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!