Review

Gal*Gun 2

Veröffentlicht am 09.06.2020 von Soul-1

Gal*Gun 2

Gal*Gun 2 jetzt neu mit einer Complete Edition

Special Note for English Visitors: Link to the English Review

Warnung: Gal*Gun 2 ist genauso wie Gal*Gun: Double Peace ein Spiel mit unzüchtigen Blickwinkeln und begrenzter nackter Haut (Unterwäsche).

Der Name kommt vielleicht mehr oder weniger bekannt vor. Wir haben bereits ein Review zum Vorgänger Gal*Gun: Double Peace. Ursprünglich sollte das Spiel bereits 2018 für die PS4 und Nintendo Switch erscheinen. Jedoch verweigerte die USK zu dem Zeitpunkt eine Bewertung. Auf Steam hingegen konnte auch ohne USK im Deutschen Markt veröffentlicht werden. In 2019 wurde es nochmal der USK vorgelegt und war danach auch endlich in Deutschland digital auf den Konsolen erhältlich. Neuerdings hat Publisher PQube neue Bundles für Gal*Gun: Double Peace und Gal*Gun 2 veröffentlicht mit nahezu allen DLCs.

Besitzer der PC Fassung haben nebenbei noch die Möglichkeit diesen besonderen Rail Shooter in VR per DLC zu spielen. Interessiert an Gal*Gun 2 durch die neuen Bundles? Dann wird es mal endlich Zeit für das Review, inklusive VR DLC!

Gal*Gun 2

Ein sexy Headset für eine 20 tägige Dämonen Jagd

Über unseren Helden ist diesmal nicht viel bekannt, abgesehen davon das er gerne bestimmte Magazine sammelt. Gleich am Anfang wirst du gleich seiner Klassenkameradin Nanako vorgestellt. Aus unbekannten Gründen findet er mit einem Blick auf das Telefon ein unbekanntes App das sich nicht löschen lässt. Später erscheint dann sogar ein Packet auf seinem Tisch das ein Headset und ein Föhn ähnliches Objekt beinhaltet. Einem geschenkten Gaul sieht man nicht ins Maul, natürlich muss unser Held es sofort ausprobieren und findet sofort ein Engel vor sich. Sie stellt sich als Risu vor, ein Engel der Angel Ring Company.

Als Sieger einer besonderen Ziehung hat er die 20 tägige Pflicht bekommen als Held gegen Dämonen zu kämpfen und dabei Punkte zu sammeln. In diesem Fall treibt die Dämonin Kurona ihr Unwesen. Dabei werden ihn die beiden Objekte unterstützen, jedoch gibt es einen Haken. Die Brille ist nicht ganz ausgereift und versprüht mächtig viel Pheromone, die eigentlich nur für Dämonen infizierte gedacht sind. Weshalb alle Mädchen in der Schule ihn wie verliebt verfolgen.

Um sich vor den der liebevollen und dämonischen infizierte Horde zu schützen muss er sie mit Pheromonen Schüsse und dem Demon Sweeper (Dämonenfeger) ausschalten.

Als letztes stellt sich die Nachbarin, Videospielfan und Gadget Geek, Chisu vor. Beide Zimmer liegen gleich gegenüber und sind per Fenster zu erreichen(Gefährlich und sollte nicht nachgemacht werden!).

Im Gegensatz zu Gal*Gun: Double Peace bietet eine freie Form in der Story Struktur, bei dem es darum hauptsächlich geht, die Hauptmission (für Risu) zu erledigen und die beiden Hauptcharakterinnen Nanako und Chisu anzufreunden.

Bei Nanako erfährst du das sie anscheinend von einem Dämonen besessen ist und nebenbei heimlich versuchen es auszutreiben.

Chisu ist hingegen eine Hikikomori, jemand der sich im eigenen Zimmer verweilt und nicht mehr am sozialen Leben teilnimmt. Bei ihr liegt die Geschichte darin sie langsam wieder aus dem Zimmer zu bringen.

Stimmungstechnisch ist das Spiel sehr Hell und locker. Widersacherin Kurona ist sympathisch ausgefallen und zeigt sich eher als freundliche Rivalin als einen echten Feind.

Die Präsentation verzichtet diesmal auf das typische Visual Novel Text System und zwingt dich entweder die Szene komplett anzuschauen oder zu überspringen. Wer also darauf hofft es im eigenen Tempo zu genießen, muss hier in die Röhre gucken.

An sich ist die Story sehr einfach gestaltet und dementsprechend ist die Menge an Charakteren passend kompakt. Über die verschiedenen Charaktere gibt es nicht viel zu erfahren mit Ausnahme von überraschenden Wendungen. Es geht mehr um ihre aktuellen Umstände und die Suche nach einer Lösung. Passend zur Stimmung des Spiels, ist die Geschichte ebenfalls sehr locker ausgefallen, obwohl es Ausnahmsweise auch ernste Momente ihren Platz haben.

Die Story ist definitiv länger als der übliche Rail Shooter, jedoch soll es nicht heißen, dass es eine lange Geschichte ist. Anstatt auf eine große übergreifende Geschichte zu setzen wird bei Gal*Gun 2 auf die Heldinnen konzentriert. Alle haben ihren eigenen Charme und selbst die Gegnerin Kurona schafft es locker das eine oder andere Lächeln herauszukitzeln.

Insgesamt ist es zwar nichts Besonderes, aber unterhaltsam ist die Geschichte allemal.

Neben den verschiedenen Entscheidungsmöglichkeiten, bieten die Mehrzahl von Endings einen erhöhten wiederspielwert. Wer nach einem Spiel mit heiterer Stimmung sucht, wird bei Gal*Gun 2 fündig.

Fans von Gal*Gun: Double Peace können sich auf ein Cameo der beiden Heldinnen freuen.

Gal*Gun 2

Gameplay & Steuerung

Gal’Gun 2 ist ein wenig anders als seine Vorgänger. Der Charakter bewegt sich hier nicht mehr und ist stattdessen stationär mit 360° Sicht. D.h. es können Gegner rund um dich herum auftauchen. Um nicht komplett überrascht zu werden, hilft dir Risu mit Warnungen aus.

Die Steuerung ist so einfach wie sie sich anhört. Es wird geschossen und gesaugt. Ansonsten wird mi dem rechten Stick deine höhe eingestellt und die beiden Schultertasten lassen dich zur Seite lehnen, um eine bessere Sicht zu sichern. Der Linke Trigger (L2) aktiviert den Demon Sweeper und der rechte Trigger (R2) verlangsamt das Fadenkreuz für extra Präzision.

Geschenke für Nanako und Chisa

Um die Story von Nanako und Chisa freizuschalten müssen die Beziehungen mit Geschenken verbessert werden. Das Beenden von Missionen belohnt dich mit verschiedene Objekte zum Verschenken. Beide Charaktere haben unterschiedliche Vorzüge. Die Ausgabe von Geschenken ist jedoch so großzügig, dass es absolut unmöglich sie beide nicht zu vervollständigen. Beispielsweise war ich mit den beiden Charakteren bereits am ca. 7. Tag schon fertig.

Missionen und Missionsarten

Die eigentliche Mission liegt darin genügend Punkte für das Ende zu sammeln. Je besser du abschneidest, desto mehr Geschenke bekommst du am Ende der Mission. In ausgewählten Fällen gibt es sogar Upgrades!

Die Hauptmissionen werden mit genügend Punkte freigeschaltet. Sobald sie alle erledigt sind, darfst du schnell zum 20. Tag springen.

Wenn deine Beziehungen mit den beiden Heldinnen gut genug ist, schalten sich Charakterspezifische Missionen frei die zu deren Enden führen.

Wer nebenbei noch mehr machen möchte, kann Nebenmissionen erledigen und die Telefonnummern der Nebencharaktere sammeln, um sie zu kleine Treffen einzuladen.

Nicht alle Missionen sind gleich. Es gibt den standardmäßigen Gang durch eine Mission. Ein weitere Missionsart ist der Schutz einer Person vor den kleinen Dämonen.

Spieler die gerne auf Suche mit Zeitbegrenzung gehen, können sich auf die dritte Missionsart freuen, die ähnlich ist, wie eine Schnitzeljagd. Hier sind verschiedene Gegenstände in einem abgegrenzten Bereich zufällig verteilt und es ist deine Aufgabe sie bestenfalls alle zu finden. Nebenbei können dir Gegner über den Weg laufen und es ist empfehlenswert sie schnell auszuschalten damit keine Verstärkung kommt.

Nach zwei Missionen kommst du am Ende deines Tages an und die AR Firma schickt dir dann immer ein Bonus Paket von Gegenständen zum Verzieren des Zimmers oder Geschenke für die Damen.

Gal*Gun 2

Porentiefe Reinigung: Doki Doki

In wichtigen Story Momenten werden die Hauptcharakterinnen von Dämonen infiltriert. Diese besondere Mission handelt davon sie wieder aus der Person herauszubekommen und so viele Punkte wie möglich bei der begrenzten Zeit herauszuholen.

Dabei müssen bestimmte (Körper)Stellen angegriffen werden, um sie zu extrahieren. Jede Stelle hat eine begrenzte Menge an Dämonen und sobald mehrere von diesen Stellen komplett aufgeräumt ist, wird eine Bonus-Stelle aktiviert die stärkere Dämonen beinhaltet und gleichzeitig die Zeit anhält.

Nachdem die Bonus-Stelle erledigt ist, explodiert die reinigende Kraft und nimmt dabei die Kleidung des Charakters mit und hinterlässt nur noch die Unterwäsche.

Gal*Gun 2

Lebensenergie, Schießen und der Demon Sweeper

In Gal*Gun 2 wird so gut wie möglich auf HUD Elemente verzichtet. Die Lebensenergie ist identisch, wie moderne FPS bei dem ein gefärbter Rand auftaucht, sobald es dem Ende zugeht.

Sie kann durch das Abschießen von Engelsgegenständen oder einfach durch das Erreichen des nächsten Bereichs wieder aufgeladen werden.

Es gibt keine Munitionsbegrenzung und die Schussfrequenz ist ebenfalls sehr großzügig ausgefallen, welches lediglich an deiner eigenen Eingabegeschwindigkeit abhängt.

Der Zoom hat hier eine zusätzliche Funktion. Bei Gegnern, die bei dir ganz in der Nähe sind, kannst du damit tief in die Augen schauen. Dabei taucht ein Herz Balken, auf das sich langsam auffüllt. Sobald es voll ist, wird der nächste Treffer automatisch Kritisch und sogar zu einem flächendeckenden Angriff.

Neu in Gal*Gun 2 ist der Demon Sweeper. Es ist sozusagen wie ein Staubsauger mit einer Ladung von bis zu 100%. Damit können lose Dämonen aufgesaugt werden und beim längeren draufhalten werden sogar die Kleidung der Gegner mit aufgesaugt. Falls letzteres passiert, sind sie ebenfalls automatisch ausgeschaltet.

Um dafür zu sorgen, das es ein ständiges Gameplay Element ist, lädt sich der Demon Sweeper immer von selbst bis zu 20% auf. Für höhere Ladungen sorgt das Erledigen der Gegner.

Der Demon Sweeper ist ohne Frage die stärkste Waffe im Spiel, ist jedoch gut balanciert und ist somit ein ständiges Teil des Gameplays.

4 Trefferzonen und Kritische Treffer

Wegen der speziellen Funktion der Brille verlieben sich alle Mädchen und Lehrerinnen der Schule in deiner Umgebung. Um die Keuschheit aller zu sichern, musst du sie mit deinen Pheromonen überladen und ausschalten.

Normalerweise halten alle mehrere Treffer aus. Um etwas mehr Herausforderung und Bonus zu schaffen gibt es das Trefferzonen-System. Insgesamt hat jeder Gegner 4 Trefferzonen: Kopf, Brust, Hüfte und Beine. Jeder Gegner hat eine kritische Stelle, die mit einem einzigen Treffer ausgeschaltet werden können. Zusätzlich kommt der kritische Treffer mit einem Combo-System das dabei immer weiter hochgeht bis du einen Treffer einsteckst.

Um herauszufinden wo die kritische Zone liegt, musst du für eine kurze Zeit auf die verschiedenen Zonen hinhalten. Sobald japanische Schriftzeichen auftauchen hast du sie entdeckt.

Unterschiedliche Angriffsarten der verliebten Widersacher

Hier wird unterschieden zwischen „Nahkampf“ und „Fernkampf“. Im Nahkampf greifen deine neuen Fans mit Liebesbriefen an.

In einigen Ausnahmefällen versuchen die dich sogar zusammen für eine Kuschelrunde auf den Boden zu zwingen. Die Trefferzonen sind hier außer Kraft und du musst sie erstmal mit vielen Schüssen wieder zum Stehen bringen und wie gewohnt erledigen.

Aus der Ferne verkündigen andere ihre Liebe in Form von japanischen Zeichen. Diese Angriffe können auf 4 Arten neutralisiert werden. Entweder einzeln abschießen, den kritischen Zeichen treffen, per Demon Sweeper einsaugen oder den Gegner erledigen bevor der Angriff dich erreicht.

Besessene Gegner

Normale Gegner sind wie oben beschrieben einfach zu erledigen. Die von Dämonen besessenen Gegner bieten da schon viel mehr Herausforderung. Kleine niedliche Kuronas heften sich an die verschiedenen Gegner und verwandeln sie zu Sadisten, die dich gerne unter ihren Füßen haben.

Die Dämonen sind vergleichbar mit einer zusätzlichen Panzerung und schützen sie vor deinen Schüssen. Um aus der Bredouille zu kommen, musst du die Mini-Kuronas erstmal von der Person mit Schüssen entfernen. Danach kannst du sie entweder abschießen oder mit dem Demon Sweeper aufsaugen. Sobald sie ihre Dämonen verloren haben werden sie wieder wie ganz normale Gegner.

Angriffe aus der Ferne schalten beim Einsaugen den Demon Sweeper aus. Also ist hier besondere Vorsicht geraten.

Bosskampf Kurona

Der Kampf gegen Kurona ist ein spezieller Fall und ist eigentlich nicht viel anders als das normale Gameplay. Du musst ihre Angriffe abwehren und sobald es sie hart erwischt hat verwandelt sie sich in viele Mini-Kuronas. Dein Ziel ist es wie immer sie abzuschießen oder aufzusaugen um dem Boss Schaden zuzufügen.

Upgrades

In bestimmten Fällen bekommst du Gegenstände die deine Waffen aufbessern können. Stärkere Schüsse oder erhöhte Effizienz für den Demon Sweeper, d.h. mehr Leistung bei weniger Verbrauch. In Ausnahmefällen könnten sogar größtere Änderungen vorkommen wie z.B. eine superstarke Attacke für den Demon Sweeper das sich bei längerer Aktivierung einsetzt.

Die Upgrades sind keine Pflicht, bieten jedoch reichlich an Erleichterung.

VR DLC (im PC Komplettpaket enthalten, getestet mit Occulus Quest)

Besitzer der PC Fassung und einer VR-Brille können sich auf eine andere Erfahrung freuen. Denn das komplette Spiel ist auf VR möglich.

Alle Bewegungen müssen über den eigenen Körper durgeführt werden. Also Vorsicht bei der Verkabelung! Keine Lust auf 360° Drehungen? Für Aushilfe sorgt der linke Stick, der dich schnelle 90° Drehungen machen lässt.

Da die VR Motion Controller viel bessere Präzision bieten gibt es anscheinend eine Begrenzung in der Schussrate (könnte an meiner Steuerung liegen, nicht sicher). Es ist um vieles einfacher die kritischen Zonen zu treffen.

Alle Zwischensequenzen sind vollständig in VR und du kannst dich währenddessen frei umsehen.

Es ist sehr wahrscheinlich das Gal*Gun 2 als VR Spiel konzipiert ist und deswegen locker als ein komplettes VR Spiel ohne Einstriche angesehen werden kann.

Gameplay Zwischenfazit

Es hat sich einiges geändert von Gal*Gun: Double Peace zu Gal*Gun 2. Das grundlegende gameplay bleibt zwar, aber die Änderungen sind von großer Bedeutung.

Von ständiger Bewegung zu stationär 360° und der Zusatz vom Demon Sweeper zwingen dich dazu andere Strategien einzusetzen. Mit den verschiedenen Missionsarten wird für Abwechslung gesorgt. Die verschiedenen Mechaniken bieten unterschiedliche Möglichkeiten zu optimieren. Da es lediglich eine sehr begrenzte Anzahl von Gegnern vorhanden ist, müssen die verschiedenen Missionstypen für Abwechslung sorgen.

Überraschenderweise ist die Steuerung sehr gut auf den Gamepad zugeschnitten. Mit Zoom und die manuelle Verlangsamung vom Zielen bist du perfekt für schnelle und präzise Schüsse gewappnet.

Die Missions- und Storyaufbau ist diesmal komplett von deinen Antworten abgetrennt. Das erleichtert das Erspielen der verschiedenen Enden immens, da keine Abzweigungen mehr durch falsche Entscheidungen geblockt werden können. Der Nachteil davon ist, dass die Entscheidungen das Gewicht weggenommen wird.

Das einzige das richtig negativ auffällt, ist der Mangel an manuellen Speicherständen. Das Problem darin liegt in den mehreren Endings. Ein Teil von denen benötigen dadurch mehrere Spieldurchgänge das die Spielzeit unnötig künstlich verlängert.

Ansonsten ist das Gameplay ein relativ guter Rail Shooter Kost mit kleinen Extras wie Rendezvous und Kostüm Änderungen.

Gal*Gun 2

Grafik & Sound

Gal*Gun 2 wird optisch niemanden vom Hocker reißen. Die Details liegen alle bei den Charakteren mit ihren vielen Animationen und Gesichtsausdrücken. Währenddessen sind die Umgebungen ausreichend dekoriert damit es sich eingelebt aussieht. In wichtigen Szenen kommen detailierte Artworks zum Einsatz.

Über die Musik lässt sich nicht viel sagen. Sie ist da und unterstützt die lockere Atmosphäre mit einem gleichermaßen lockeren Soundtrack. Eine klare Besonderheit sind die alle vertonten Widersacherinnen. Sie reagieren auf Sicht, verkünden ihre Liebe aus der Ferne oder ganz nah.

Alle Unterhaltungen in der Story sind komplett mit japanischer Sprachausgabe (mit Ausnahme vom Stillen Hauptcharakter). Kurona sticht vor allem mit einem eigenen niedlichen Dialekt hervor (im Englischen sind alle Sätze mit dem „HELL“, übersetzt Hölle, zugesetzt).

Gal*Gun 2

Pro

  • Gewaltlos und Witzig
  • Hohe Wiederspielbarkeit
  • Sehr gute Anpassung an den Controller
  • Volles VR Erlebnis durch das VR DLC

Contra

  • Alles oder Nichts Zwischensequenzen
  • Wenige unterschiedliche Gegner
  • VR DLC nur auf PC erhältlich

Fazit

Gal’Gun 2 ist nicht unbedingt besser oder schlechter als Gal*Gun: Double Peace, sondern einfach nur anders. Die Überarbeitung des Verhältnis-Systems nimmt den Schwerpunkt der Entscheidungen weg und überlässt alles den Gegenständen. Das Gameplay wurde ebenfalls weitgehend umgestaltet und ist ebenfalls gut für VR optimiert. Aus persönlicher Gameplay Ansicht ist es leicht besser als Double Peace.

Storytechnisch kann man es als befriedigend ansehen und reicht für dieses Genre aus.

Insgesamt ist es ein witziges „Rail Shooter“ das gut Unterhält und hoher Wiederspielbarkeit, letzteres ist jedoch nicht ohne Macken. Ein normales Durchspielen kann locker ca. 7 Stunden andauern, wenn alle Zwischensequenzen angesehen werden.

Fans des Rail Shooter Genre können sich auf ein witziges kompetentes Spiel freuen, während Gal’Gun Veteranen eine teilweise neue Erfahrung bevorsteht.

Das zusätzliche VR DLC ist leider nur auf PC erhältlich und ist im Complete Edition Bundle mit dabei. Preislich gesehen lohnt sich die PC Version am besten, da es einen zusätzlichen Mehrwert vom VR DLC hat und insgesamt mit €53.99 sogar günstiger ist als die Konsolen Editionen mit €59.99.

Getestet wurde Gal*Gun 2 auf PC von Soul-1.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Gal*Gun 2 wurde uns von PQube Ltd kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!