Review

Granblue Fantasy: Versus

Veröffentlicht am 07.04.2020 von Soul-1

Granblue Fantasy: Versus

Kampfspiel x RPG Beat'em Up

Special Note for English Visitors: Link to the English Review

Granblue Fantasy ist ein extrem beliebtes F2P Handyspiel aus Japan und ist ebenfalls auf ausgewählten Webbrowsern als zugänglich. PS4 Spieler können durch das Spiel spezielle Codes dafür erhalten. Granblue Fantasy: Versus ist vom berühmten Kampfspiel Entwickler Arc System Works (Guilty Gear, Dragon Ball FighterZ) und man sieht es dem Spiel auch visuell an! Mit atemberaubender Grafik lässt Granblue Fantasy: Versus die Charaktere auf eine ganz besondere Weise zum Leben erwecken.

Am interessantesten ist wohl der Rollenspielmodus für Einzelspieler, denn es verbindet Kampfspiel mit klassischem 2D Beat’em Up. Kampfspiele und Beat’em Ups stehen seit Street Fighter und Final Fight in Verbindung, weshalb es umso Interessanter ist.

Doch wie sieht es mit allen anderen aus? Wir machen einen tiefen Einblick in die Story, Inhalt und vor allem das Gameplay.

Granblue Fantasy: Versus

Pro

  • Rollenspielmodus liefert gezielten Einzelspielermodus
  • Lokales und Online Coop für Rollenspielmodus
  • Fantastische Grafik und Musik
  • Ausgeklügeltes Gameplay

Contra

  • Rollenspielmodus potentiell zu monoton
  • Nur 11+1 Charaktere und bereits 2 Charakter Pässe angekündigt

Phantagrande in Gefahr

Da das Spiel auf einer bereits etablierten Welt besteht machen wir eine kurze Exkursion. Die Welt von Granblue besteht aus fliegenden Inseln und mystischen Wesen die Primal Beast heißen. Letztere sind anscheinend wie Beschwörungen in Final Fantasy wobei einige sich in die Welt manifestieren können.

Granblue Fantasy: Versus findet anscheinend nach dem ersten Story Arc von Granblue Fantasy statt. Das Erste Empire ist besiegt und alle sind zurück zu ihren normalen Alltag. Die Gruppe vom Protagonisten Gran hat sich für eine Zeitlang getrennt, um diese ruhige Zeit als Urlaubstage einzusetzen.

Die Story fängt damit an das Truppe auf deren Luftschiff Grandcypher auf das Land Albion ankommen, um deren Freundin Katalina abzuholen. Schnell wird bemerkt das aus unbekannten Gründen, das die Erste Empire anscheinend zurückgekommen ist und deren Soldaten werden von deren Freundin Katalina angeführt.

Ist das Erste Empire zurück? Warum kann sich Katalina nicht an ihre Freundschaft erinnern? Es kommt von Anfang an viele Fragen auf. Diese Rätsel werden nach und nach aufgedeckt.

Die gesamte Story bezieht sich auf das RPG Mode, mit einer VN ähnliche Erzählung durch viel Text mit Sprachausgabe und eine Handvoll Zwischensequenzen. Insgesamt ist die Geschichte sehr einfach gehalten. Es geht darum von einer Insel zur nächsten zu kommen. Auf komplexe Zusammenhänge wird komplett verzichtet und besteht lediglich aus einem einzigen Strang. Für weitere Informationen gibt’s ein Enzyklopädie das auch mitten im Spiel bei bestimmten Wörtern aufgerufen werden kann.

Bei den Charakteren sieht es in diesem Bezug nicht anders aus. Ich gehe davon aus das alle Charaktere bereits in der vorherigen Geschichte ihre Entwicklung hinter sich haben. Das bedeutet, dass alle sich bereits kennen und die Interaktionen sich lediglich auf kurze Gespräche begrenzen. Wenn du darauf hoffst, dass eine tolle Szene kommt bei dem alle zusammenarbeiten, da muss ich dich leider gleich enttäuschen.

Es muss sogar erwähnt werden, dass alle Charaktere außer Gran und Katalina nach ihren ersten Auftritten keine weiteren Szenen mehr haben. Sie bekommen lediglich eine Einführungsmission und dann ist Schicht im Schacht.

Kleiner Hinweis auf die Enzyklopädie. Neben dem im RPG Mode gebotenen Informationen ist dort zu jeder Waffe eine Beschreibung aufzufinden.

Zwischenfazit Story

Die Handlungen und Charaktere sind leider extrem seichte ausgefallen. Vergleichbar mit einen Film, dass zwei Seasons einer TV-Serie verbindet. Die Geschichte ist einfach das Mittel zum Zweck um die Charaktere zusammenzubringen damit sie einen Grund haben im Spiel zu sein. Außer Gran und Katalina ist von den anderen Charakteren nach ihrer Einführungsmission keine Spur. D.h. sie tauchen überhaupt nicht mehr auf. Ja, sie sind spielbar aber das macht die Diskrepanz zwischen Gameplay und Story umso auffälliger.

Nüchtern betrachtet ist die Story in Ordnung, jedoch fehlt hier einiges an Exposition über die Welt und Charaktere. Abgesehen von den grundlegenden Informationen gibt es nicht viel in Spiel zu erfahren. Die Enzyklopädie hilft zwar, reicht jedoch in keinster Weise aus. Oberflächlich ist wohl die beste Bezeichnung dafür.

Insgesamt ist die Story das schwächste Glied im gesamten Paket. Über die Charaktere erfährst du viel zu wenig, um über deren Hintergründe in sie zu investieren. Die Welt von Granblue Fantasy wird ebenfalls nur leicht überflogen.

Es schwächelt hier zwar, aber dafür zeigt Granblue Fantasy: Versus sich stark in den letzten zwei großen Bereichen.

Granblue Fantasy: Versus

Inhalt

In diesen Abschnitt werden wir zum größten Teil uns auf den RPG Mode (Rollenspielmodus) konzentrieren, da dieser nahezu ein eigenes Spiel darstellt. Ansonsten sind liegen die meisten Modi im Standard.

Charaktere

Das Basispaket besteht aus 11 Charakteren mit einem kostenlos freischaltbaren DLC Charakter. Gran und Katalina bilden das typische Ryu und Ken Typ mit Feuerball, Dragon Punch und einem vertikalem Angriff. Metera setzt auf Reichweite Projektile mit dem Bogen und hohen Agilität. Ferry bietet Bodenständige Reichweite mit einem zeitverzögerten Projektil. Ladiva setzt auf harte Treffer und Wrestling Würfe. Trotz der bescheidenen Menge an Charakteren wird eine gute Anzahl an Spielstilen geboten.

Der 12. Charakter wird durch das Durchspielen des Rollenspielmodus freigeschaltet.

Galerie

In der Galerie können Charakterartworks und Storysequenzen angesehen werden. Zusätzlich kannst du die Musikstücke zum Anhören freischalten.

Enzyklopädie

Neben den im Storybereich erwähnten extra Informationen ist die Kampfspielterminologie Sparte von großer Bedeutung. Wobei die ganze Terminologie bei der Übersetzung möglicherweise etwas übereifrig war. Es fehlen komplett die Englischen Bezeichnungen, die im Internet grundsätzlich übernommen werden und wichtig für Informationssuche ist.

Solomodus (Arcade Mode)

Das typische traditionelle Arcade Mode mit Auswahl des nächsten Gegners. Du darfst den ersten Gegner und Schwierigkeitsgrad auswählen. Danach wird sie Beschränkt auf Charakter/Schwierigkeitsgrad. Am Ende erwartet dich ein Artwork.

Taktikmodus (Tutorial)

Hier werden die Basiskenntnisse in 4 Kategorien beigebracht. Bei den meisten Basismissionen kannst du einen Charakter deiner Wahl benutzen. In Duelle ist es ebenfalls der Fall.

Basismission: Einführung in die Mechaniken von Granblue Fantasy: Versus

Fähigkeitstraining: Führe die Fähigkeiten aus. Benutze die traditionellen Kampfspieleingaben für den S-Rang

Kombotraining: Bringt dir die grundlegenden Kombos bei und dient als Konzept für weiterführende Gedanken.

Duelle: Blocke bestimmte Fähigkeiten und bestrafe sie! Diesem Segment fehlt es vollkommen an Hilfe, d.h. die Lösung musst du selber herausfinden.

Erklärung des Kampfsystems: Hier wird nochmal alles schriftlich verzeichnet, falls du einen kurzen Blick in das Kampfsystem brauchst.

Granblue Fantasy: Versus

Rollenspielmodus (RPG Mode)

Die Hauptmodus für Einzelspieler weswegen wir einen tieferen Blick darauf werfen. Neben der Story kommen RPG Elemente und Beat’em Up ähnliches Gameplay zum Einsatz. Dieser Modus ist dem Handyspiel Spiel nachempfunden und ermöglicht dir Skills und Waffen auszurüsten. Offensichtlich wurden hier auch einige Elemente übernommen. Es gibt tägliche Missionen und nicht-käufliche Lootboxen zum Ziehen.

Coop

Sobald der erste Charakter freigespielt ist, wird die coop Funktion freigeschaltet. Nahezu sämtliche Missionen können entweder lokal oder über online zusammen gespielt werden. Coop ermöglicht Kombos, die normalerweise nicht möglich sind, indem dein Partner zum richtigen Moment in der Kombo angreift und weiterführt.

Falls auf beides verzichtet wird, kann der CPU als Ersatz einsteigen. Wobei dessen Wirksamkeit beim höheren Schwierigkeitsgrad an seine Grenzen kommt.

Spielfluss

Der Spielfluss ist sehr einfach gehalten und kann in zwei Teilen betrachtet werden: RPG Menü und Quest.

RPG Menü

Hier werden alle Vorbereitungen gemacht. Shops für Einkäufe von Waffen und Skills und Anpassungen der Charaktere und der Waffen.

Skills sind RPG exklusive Funktionen und es können bis zu 2 Ausgerüstet werden. Unter den Skills stehen Angriffserhöhung, Heilung, Angriffe und mehr zur Auswahl, die nach der Benutzung eine Abklingzeit brauchen, bevor sie wieder zum Einsatz zu kommen.

Das Interessanteste am Shop ist wohl die Schmiede. Denn hier kannst du Waffen herstellen, die im Kampf zu sehen sind. Die meisten Materialien sind erst im höheren Schwierigkeitsgrad aufzufinden.

Als Bonus für das Erledigen von Quests erwarten dich Tickets für Ziehungen wie in den typischen F2P Gacha (Lootbox) Spielen. Wie bereits erwähnt, gibt es hier keine Mikrotransaktionen.

Waffen

Eines der wichtigeren Elemente im RPG Mode. Bis zu 7 Sets können vorbereitet werden. Es wird empfohlen mindestens für jedes Element ein Set zu erstellen: Wind, Wasser, Feuer, Erde, Licht und Dunkelheit. Die ersten vier Elemente geben dir bei der richtigen Auswahl Schadensvorteil gegenüber das gegenteilige Element.

Jedes Set besteht aus einer Hauptwaffe und 9 Nebenwaffen. Die Hauptwaffe bestimmt das Element und passiven Skills deines Sets.

Alle Waffen ihre eigenen Levels die mit Geld aufgestuft werden müssen. Die Level Beschränkung kann ausgeweitet werden, indem die Waffen und ihre Duplikate fusionieren.

Die Waffen sind der Hauptbestandteil deiner Angriffsstärke und Lebenspunkte. Weshalb es wichtig ist sie regelmäßig aufzurüsten. Du wirst höchstwahrscheinlich die meiste Zeit verbringen die Waffen aufzustufen und zu wechseln. Glücklicherweise werden verschieden Automatische Ausrüstungsmethoden Angeboten (Fokus auf Balance, HP, Attacke, etc.) die wenigstens das wechseln erleichtern.

Ansonsten sind die späteren Quests schwerer als sie sein sollten.

Quest

Im Quest Teil wird das gesamte Kampfspiel in ein 2D Beat’em Up versetzt. Du bist hier mit allen deinen Fähigkeiten von Anfang an ausgerüstet und weitere Charaktere werden im Verlauf freigeschaltet.

Jeder Abschnitt besteht aus einem Bereich das ca. 2 Bildschirme groß ist, d.h. es wird oft vorkommen, dass die Gegner außerhalb deiner Sicht erscheinen. Ein Kombozähler Mechanik unterstützt ein schnelles Angreifen und erledigen der Gegner, indem sie dir Schadensbonus ab 10 Treffer gibt und sich weiter steigert. Zwischen jeder Welle kommt eine kurze Pause bei dem der Zähler pausiert.

Der RPG Mode ist in Episoden aufgeteilt mit jeweils eigenen Kapiteln. Die Story wird mit jedem Kapitel vorangetrieben, zusätzlich gibt es sogenannte Freie Missionen die meistens als Einführung für die neuen Charaktere eingesetzt werden. Die Missionen beschränken sich auf: Alle oder bestimmte Gegner erledigen, überleben bis die Zeit abläuft.

Hier gibt es Gegner, die normalerweise überhaupt nicht im Kampfspielbereich auftreten, da sie sehr schwach und nur begrenzte Anzahl von Angriffen haben.

Für zusätzliche Herausforderung sorgen Zwei weitere Mechaniken. Zum einen die Benotung die bis zu Rang S geht und zum anderen 3 zusätzliche Aufgaben den jeweils kleinen Geschenken mit sich bringen. Letzteres bestehen aus versteckten Aufgaben wie beispielsweise bestimme Anzahl an Fähigkeiten zu treffen, Skills einzusetzen, usw. die erst nach dem ersten Spielen aufgedeckt werden. Beide Mechaniken sorgen für erhöhte Wiederspielbarkeit.

Zwei verschiedene Bosskämpfe werden geboten. Zum einen sind es die normalen Kämpfer die auch in allen anderen Modis eingesetzt werden können. Um die Coop Funktion auszubalancieren haben alle Harnisch (Hpyer Armor) bei ihren Angriffen, d.h. sie vollführen ihre Angriffe und können nicht unterbrochen werden. Um das Ganze noch ein wenig mehr Abwechslung zu verabreichen haben alle Bosse einen Overdrive, das bei Treffern sich auffüllt. Nachdem sie genug eingesteckt haben aktivieren sie es und werden verstärkt. Um den entgegenzuwirken, musst du weiterhin Angreifen bis der Balken leer ist. Danach sind sie für eine kurze Zeit stark verwundbar und somit die beste Moment so viel Schaden wie möglich auszuteilen.

Die zweite Art von Bosse sind übergroße Gegner. Sie sind langsamer, haben dafür jedoch großflächige Angriffe. Zum größten Teil vergleichbar mit traditionellen Bosskämpfen bei dem es wichtig ist die Bewegungsmustern ausfindig zu machen. Koordination wird im Coop über Sieg und Niederlage in der höheren Schwierigkeitsstufe entscheiden.

Zwischenfazit Rollenspielmodus

Das Rollenspielmodus zeigt viel versprechen. Es übernimmt das Kampfsystem und versetzt es in ein einfaches 2D Beat’em Up.

Es verliert jedoch mit der Zeit an Dampf. Die ersten zwei Episoden zeigen dir bereits wie der Rest aussehen wird. Ein Großteil der Gegner wird immer wieder benutzt. Töpfe, 3 verschiedene Soldaten, 2-3 Goblins, 1 Wolf, 2 fliegende Gegner, 2-3 Roboter und dann geht schon die Puste aus. Für ein Modi das für ca. 10 Stunden Spielzeit sorgen soll, wirst du zu oft von den gleichen Gegnern begrüßt.

Die Boss Gegner sind definitiv der Höhepunkt des Rollenspielmodus. Egal ob spielbar oder übergroß, beide Arten von Bosse stellen interessante Herausforderungen dar, vor allem auf dem höheren Schwierigkeitsgrad.

Die CPU reicht auf jeden Fall für das durchspielen auf dem normalen Schwierigkeitsgrad. Danach wird’s schon richtig happig. Leider verhält sie sich nämlich wie ein Kugelfang das die ganze Zeit versucht anzugreifen und steckt einfach alle Angriffe ein. Bei Gegnern die dich ab dem höheren Schwierigkeitsgrad in ein paar Treffer erledigen können ist es garantiert, dass die den ganzen Kampf höchstwahrscheinlich nicht überleben werden. Dementsprechend wird das Coop mit einem menschlichen Spieler zur bevorzugten Option.

Granblue Fantasy: Versus

Gameplay & Steuerung

Glossar

Wie bereits im UNICLR Review verwenden wir hier die Ziffernblock (wie auf der Tastatur) als richtungsbeschreibung. 2 ist unten, 4 ist hinten, 6 ist vorne und 8 ist oben. Die diagonalen Ziffern bedeuten die jeweiligen Richtungen gleichzeitig. Als Beispiel 3 ist unten und vorne. Alle Angaben sind aus der Sicht vom Spieler 1 also links positioniert.

789
456
123

Tastenbelegung

Da sie komplett vollständig nach eigenem Ermessen angepasst werden kann, werden nur die verschiedenen Tasten angegeben.

Leichter Angriff (L), Mittelstarker Angriff (M), Starker Angriff (H), Spezialangriff (U), Fähigkeit und Abwehr (G).

Kurzsprint (66)

Wie in anderen Kampfspielen funktioniert es als rennen und kann gehalten werden für größere Distanzen. Diese Bewegung ist mit Vorsicht zu genießen, denn selbst nach dem Aufhören der Eingabe kann dein Charakter sich für kurze Zeit nicht bewegen.

Der Kurzsprint kann mit Sprünge (vor allem neutraler Sprung 8) um den Sprung bogen zu ändern.

Sprünge (7/8/9)

In Granblue Fantasy: Versus sind zwei Sprungarten verfügbar. Der normale Sprung wird als Kurzsprung bezeichnet.

Die andere Version wird Vollsprung genannt und wird mit 2 und dann schnell in einer der drei oberen Richtungen aktiviert. Wie der Name bereits vermuten lässt ist dieser Sprung höher.

Abwehr (4 oder Abwehr Taste)

Durch den Einsatz der Abwehr Taste wird die Verteidigung um einiges erleichtert denn dadurch werden in Momenten, indem du zwischen links und rechts entscheiden musst komplett neutralisiert.

Diese Momente kommen meistens durch Sprünge oder besondere Fähigkeiten wie z.B. DLC Charakter Narumea.

Die Spitzenabwehr wird aktiviert, sobald du kurz vor dem gegnerischen Angriff die Abwehr ausführst. Sie gibt dir extra Himmelsturm Balken.

Zwar wird durch die Abwehr Taste die Verteidigung erleichtert, trotzdem musst du noch immer zwischen Überkopfangriffe und untere Angriffe entscheiden.

Eine weitere Besonderheit stellt die Fähigkeit in der Luft abwehren zu können dar. Was bedeutet das? Das macht die Sprünge zu einer der sicheren Möglichkeit deinem Gegner anzunähern, da jetzt Projektile in der Luft abgewehrt werden können. Gleichzeitig müssen die Dragon Punch entweder tief oder als Plus Version eingesetzt werden damit sie sicher Treffen.

Ausweichen (Abwehr + 4) und Vorpreschen (Abwehr + 6)

Beide sind zusätzliche Abwehrmechaniken um verschiedene Angriffe entgegenzuwirken. Wobei beide sich für eine kurze Zeit erholen müssen, d.h. nach der Ausführung bist du komplett offen. Die länge beider Bewegungen sind identisch, außer Ladiva. Das Vorpreschen ist bei ihr etwas langsamer.

Ausweichen ist komplett unverwundbar gegen Angriffe außer Würfe. Am besten einzusetzen, wenn Angriffe stärker als leichte angriffe erwartet werden.

Vorpreschen bewegt dich nach vorne und ist im oberen Körperbereich unverwundbar. Ebenfalls kannst du damit beim Gegner die Seiten wechseln. Das Vorpreschen ist vor allem nützlich, wenn du weiter entfernt bist oder Projektile geflogen kommen. Keine Sorge, in der Basismission werden dir ein oder zwei Einsatzmöglichkeiten vorgestellt.

Standardangriffe (L, M, H)

Wie in vielen anderen 2D Kampfspielen sind hier zwei Arten von Angriffe vorhanden die sich je nach der Distanz deines Gegners automatisch ändern. Bei ferner Distanz kommen die weiter reichenden Angriffe zum Einsatz.

Die nahen Angriffe haben eine besondere Eigenschaft, und zwar Angriffssalven.

2H ist üblicherweise deine Antwort auf Sprungangriffe und führt bei Konter zu Kombo Möglichkeiten.

Angriffsalve ( 3 x Angriff bei naher Distanz)

Der erste nahe Standardangriff führt in zwei weitere und ist perfekt dafür als eine Angriffssequenz um einen geglückten Angriff zu bestätigen. Der Schaden wird zwar dadurch stark runterskaliert aber dafür ist es eine sichere Art und Weise deine Fähigkeiten einzusetzen um Druck zu machen.

Würfe (L+M oder L+U)

Mindestens seit Street Fighter 2 existiert eine Dreiecksregel. Angriffe können Abgewehrt werden, die Abwehr wird durch Würfe gebrochen und Angriffe wehren Würfe ab.

In diesem Spiel sind die Würfe etwas langsamer und können bei voller Aufmerksamkeit auf Reaktion befreit werden. Dafür steht eine weitere Mechanik bereit. Bei langsameren Eingabe als Verteidiger erscheint eine andere Animation bei dem dein Charakter auf den Boden fällt. Du verlierst Lebenspunkte und erholst dich langsamer als dein Gegner.

Würfe sind eines der Angriffsarten, die den Gegner auf den Boden schickt.

Überkopfangriff (M+H)

Ein universeller Angriff das stehend abgewehrt werden muss. Der Überkopfangriff besiegt zum größten Teil angriffe nach unten und vor allem ist es ein gute Strategie gegen Würfe.

Spezialangriffe (U) und Fuß Feger (2U)

Jeder Charakter hat seine eigenen Spezialangriffe. Keines gleicht dem anderen und ist teilweise instrumental in ihrer Strategie. Metera kann beispielsweise durch ihr Spezialangriff in der Luft einen zweiten Sprung ausführen und bietet dadurch viel Mobilität.

2U ist für den Großteil der Charaktere der Fuß Feger und schickt den Gegner auf die Matte. Dies ermöglicht eine geplante weiterführende offensive.

Fähigkeiten und Plusfähigkeiten

Fähigkeiten sind sozusagen die Special Moves im typischen Kampfspiel Sinn mit zwei großen Unterschieden. Zum einen gibt’s die Fähigkeiten Taste das den Einsatz erleichtert da die speziellen Fingergymnastik eingaben überbrückt werden. Um den Wettbewerbliche Balance zu wahren hat diese längere Abklingzeit oder reduzierten Schaden. Ladiva’s Entfesselter Himmelsturm fügt beispielsweise nur 4000 Schaden anstatt 5000.

Der zweite Unterschied ist die Abklingzeit. Andere Kampfspiele haben eine extra Leiste die Aufgebraucht wird. In GBVS verlierst du die eingesetzte Fähigkeit beim Einsatz der Plusfähigkeit Version. D.h. du verlierst für eine bestimmte Zeit diese Fähigkeit. Dies führt zu wichtigen Entscheidungen wann die Plusfähigkeiten eingesetzt werden sollen, weil das Risiko gleichermaßen hoch ist.

Plusfähigkeiten gehören ebenfalls zu den wenigen Angriffen die den Gegner auf die Matte schicken. Für fortgeschrittene Spieler wird es eine extrem große Rolle in der offensive spielen.

Himmelsturm (236, 236 + H)und Entfesselter Himmelsturm (236 + 236 + U)

Die Superangriffe von GBVS. Sobald der Himmelsturm Balken vollständig aufgefüllt ist, ist der Himmelsturm Einsatzbereit. Der Entfesselter Himmelsturm wird bei 30% Lebenspunkte freigeschaltet und fügt mehr Schaden zu und kommt mit aufwendigen Animationen für extra Flair.

Alle beide haben meistens zwei verschiedene Versionen. Bei größerer Distanz wird der Schaden um einiges reduziert, weshalb der Einsatz in unmittelbarer Nähe am effektivsten ist. Außerdem haben die Himmelsturm Angriffe am Anfang Unverwundbarkeit. Das ist vor allem wichtig für Charaktere die keine unverwundbaren Fähigkeiten besitzen.

Genauso wie der Fuß Feger und Plusfähigkeiten bringen die Himmelstürme den Gegner auf die Matte.

Kombolimit

Um dafür zu sorgen Kombos nicht unendlich oder zu lang werden wurde eine Begrenzung eingeführt. Du kannst den Gegner nur eine bestimmte Anzahl in der Luft jonglieren bevor dieser unverwundbar runterfällt. Technisch vergleichbar mit Street Fighter V, jedoch hat GBVS offenere Kombo Möglichkeiten weshalb es vergleichsweise viel öfter vorkommt.

Am Boden

Normalerweise kannst du deinen Fall nach einem Treffer abfedern indem du 2+Angriff für ein schnelles Aufstehen oder 4+Angriff für ein Rückwärts Aufstehen entscheist. Diese Entscheidung wird dir bei bestimmten Angriffen genommen: Würfe, Plusfähigkeiten und Himmelsturm. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil für fortgeschrittene Spieler um ihren Angriff auf spezielle Art und Weise fortzusetzen.

Zwischenfazit Gameplay

In einer Mischung aus Street Fighter und King of Fighters sorgt Granblue Fantasy: Versus für eine ruhigere und bodenständiges Gameplay. Für Spieler die Projektile hassen gibt es mehr als genügend Antworten mit Sprünge, Ausweichen, Spitzenabwehr und Vorpreschen. Angriffe aus dem Sprung stellt keineswegs eine so große Gefahr dar wie in Street Fighter, da sie selbst beim Treffer höchstens einen leichten Angriff garantiert und das bedeutet niedriger Schaden. Gleichzeitig ist diese Option ein großes Risiko, denn viele Charaktere können über ihre 2H Angriffe Kontern, großen Schaden austeilen und dich in Richtung Ecke bewegen.

Die vielen verschiedenen Optionen in der Defensive und Offensive ermöglichen reichlich an verschiedenen Interaktionen. Angriffsalven und die Fähigkeiten Taste ermöglichen leichteren Zugriff auf das volle Arsenal der Charaktere.

Das heißt nicht, dass alle Charaktere leicht sind oder es an tiefe fehlt. Ganz im Gegenteil, einige Charaktere benötigen einiges an Wissen, wenn du mit denen erfolgreich online spielen möchtest.

Wie sieht es mit dem Kämpfen aus? Im mittleren Bereich des Bildschirms wird nicht viel Schaden angerichtet und es geht mehr darum deinen Kontrahenten in die Ecke zu schicken. Sobald du in die Ecke kommst explodiert das Schadenspotential. Charaktere wie Gran und Katalina können mit einem guten Treffer mehr als 50% deiner Lebenspunkte dezimieren.

Da GBVS erst vor kurzem erschienen ist, kann hier nicht viel über die Balance geredet werden vor allem, weil ihr im Zeitalter von Patches sind. Nichtsdestotrotz sind einfache Charaktere wie Gran und Katalina sehr beliebt. Sie haben im Durchschnitt gute Werkzeuge und können extrem hohen Schaden austeilen (siehe Schadenspotential in der Ecke).

Insgesamt bietet Granblue Fantasy: Versus ein frisches ausgeklügeltes Kampfspiel in Richtung Street Fighter und King of Fighters. Für einen ersten Schritt ist es ein voller Erfolg. Die Zukunft sieht ebenfalls schon rosiger aus wenn man den 1.21 Patch ansieht.

1.21 Patch (07.04.2020)

Zeta und Percival hatten vor diesem Patch Probleme gehabt mit 2H die Gegner aus der Luft zu fischen, weil sie davor immer getroffen worden sind. Das sollte ab jetzt behoben sein und allen anderen Charakteren gleichen.

Ansonsten wurden schwächere Charaktere gestärkt, d.h. es hat niemand etwas verloren.

Fazit, es ist ein guter Patch.

DLC (Trailer zu allen Charakteren sind in bei diesem Link aufzufinden)

Aktuell sind bereits zwei Charakter Pässe angekündigt. Im Charakter Pass 1 (29,99€) kommen fünf weitere Charaktere wobei einer kostenlos über Rollenspielmodus freigeschaltet werden kann. Höchstwahrscheinlich wird der zweite Charakter Pass ebenfalls 4-5 Charaktere bieten. Alle Charaktere kommen mit ihrer eigenen Musik.

DLC Charaktere im Rollenspielmodus

Die zusätzlichen Charaktere haben bisher jeweils ca. 3 Missionen spendiert bekommen mit kurzen Handlungen. Unglücklicherweise sind sie bisher nicht wirklich in die Hauptstory integriert. Die Kapiteln vom Freischaltbaren Charakter dienen als Epilog während Narumea’s anscheinend in einer alternativen Zeitlinie abspielen.

DLC Überblick

DLC Charakter 1

Hat das größte Projektil im Spiel mit der Mittelstarken Version und ist nahezu nicht überspringbar. Durch die Möglichkeit das Timing zu ändern wird es ebenfalls schwer sie mit Vorpreschen oder Ausweichen zu umgehen.

Eine weitere Interessante Fähigkeit ist sein Sturzflug. Die Mittelstarke Version ist immer im Vorteil, wenn es geblockt wird, d.h. du kannst deinen Angriff weiterführen, solange dein Gegner keine unverwundbare Fähigkeit einsetzt.

Er hat zwar eine unverwundbare Fähigkeit, jedoch ist sie ziemlich langsam und somit mit Vorsicht zu genießen.

Seine Spezialattacke ist eine Teleportation über eine festgesetzte Distanz und somit der einzige Charakter mit dieser speziellen Bewegungsoption.

Die offensichtliche Schwäche ist sein Schadenspotential und braucht somit immer Himmelsturm um Richtig austeilen zu können.

DLC Charakter 2: Narumea

Reden wir gleich über das auffälligste, und zwar der Spezialangriff. An sich ist es kein Angriff, sondern eine Umstellung zwischen zwei Haltungen: Defensiv und Offensiv. Also im Grunde genommen besteht sie aus zwei Charakteren, vergleichbar mit Gen aus SF4 und Zeku in SFV. Ebenso haben beide Haltungen ihre eigenen Fähigkeiten, d.h. sie hat 6 Fähigkeiten mit jeweils eigenen Abklingzeiten.

Defensive Haltung

In dieser Haltung versucht sie das Mittelfeld zu beherrschen, indem sie ein Projektil hat, das durch alle anderen durchgeht und gleichzeitig einen unverwundbaren Dragon Punch hat. Die letzte Fähigkeit ist ein Sprint, mit dem du sogar die Seiten wechseln kannst und zugleich Zugriff auf die Fähigkeiten der Offensiven Haltung hast.

Offensive Haltung

Überzeugt mit besseren Standardangriffen im Nahkampf und benutzt Fähigkeiten die dich vorwärts bewegen. Eines der Fähigkeiten steigt in die Luft und greift mit einem Überkopf angriff an. Verbinde es mit dem Seitenwechsel Sprint von der Defensiven Haltung und du hast ein echtes Wirrwarr, wenn du die Abwehr Taste vergisst.

Narumea ist eines der technischen Charaktere die einiges an Erfahrung abverlangt bevor du Erfolg haben wirst. Außerdem hat sie das gleiche Problem wie DLC Charakter 1. Das Schadenspotential von ihr ist vergleichbar gering.

DLC Character 3: Soriz

Soriz ist ein Charakter der im mittleren und unmittelbaren Bereich am wohlsten fühlt. Mit Mannesandacht (236 + Angriff) hat er eine sicheren vorwärtsangriff mit einer Reichweite von mittlerer Distanz. Außerdem ist sie selbst geblockt sicher. Die Leichte Version drückt den Gegner um einiges weg womit es wieder in nahezu neutraler Position zurückkehrt. Der Druck der damit aufgebaut werden kann erinnert an M.Bison (Boxer) in Street Fighter 2.
Er hat zwei Besonderheiten: Spezialangriff (Muskelfurore) und Entfesselter Himmelsturm (Galanter Lebemann das zum Lendenschutz-Form führt).

Spezialangriff (Muskelfurore und Muskelvergeltung)

Soriz hat keine unverwundbaren Angriffe außer seinen Himmelsturm stattdessen kommt hier sein Spezialangriff (Muskelfurore) zum Einsatz, welches ihm Harnisch verleiht um Angriffe einzustecken. Mit jedem Nicht-Kombo-Treffer erhöht sich der Muskelfurore Zähler der bei 1 Anfängt mit einem Maximum von 5. Dies wird dann wichtig für seinen Entfesselten Himmelsturm.

Der Spezialangriff kann mit 4+Angriff zu einer Attacke wechseln (Muskelvergeltung). Beim erfolgreichen Treffer bekommst du 10% Himmelsturm Balken und bist dann im Vorteil und kannst sogar mit dem Mittleren Angriff die Offensive weiterführen.

Entfesselter Himmelsturm (Galanter Lebemann + Fäuste, Schurze, Männlichkeit)

Hier lässt er die Kleider Fallen und hat dann nur noch eine traditionelle Japanische Schürze (Fundoshi) an. In diesen Zustand erhöht sich seine Verteidigung mit der Anzahl an gesammelten Muskelfurore, bei 5 Stück wird beispielsweise 1000 Schaden auf 625 reduziert. Weiterhin muss beachtet werden das ab 60% eine fortführende Schadenskalierung einschreitet das bei 10% mit einer Reduzierung von 25% endet. D.h. es findet dann eine doppelte Reduzierung statt, da der Entfesselter Himmelsturm sowieso nur ab 30% verfügbar ist.
Weiterhin werden 2 weitere fortführende Angriffe von Sternen (214 + Angriff) freigeschaltet mit dem du extra oder Druck hinzufügen kannst.
Letztendlich kommen wir zu "Fäuste, Schurze, Männlichkeit" sein extra Entfesselter Himmelsturm das 1 mal in der Runde eingesetzt werden kann sobald Galanter Lebemann aktiv ist. Aus unmittelbarer Nähe kann dieser Angriff nicht geblockt werden, wobei sie direkt nach einer geblockten Angriffsalve abgewehrt werden kann. Also musst dieser Angriff einzeln oder innerhalb einer Kombo eingesetzt werden.

DLC Character 4: Syta

Syta ist da schon leichter zu Spielen. Da sie die weibliche Version vom Hauptcharakter in Granblue Fantasy ist, gleichen viele Angriffe die von Gran. Die Unterschiede liegen bei den Standardangriffen und ein Teil der Fähigkeiten. Der Spezialangriff erscheint komplett vernachlässigbar und hat sogar weniger Verwendung als Grans. Ihre Projektile können verzögert werden um das Ausweichen und Vorpreschen entgegenzuwirken. Die Tritt Fähigkeit wird mit einer Multi-Attacke ersetzt und hat Anscheinend geringeren Nutzen im Vergleich.
Der Himmelsturm ist hingegen stärker weil sie in jeder Reichweite maximalen Schaden anrichtet. Es kommt jedoch mit einem Haken. Sie verlangt 10 Tasten eingaben in einer Sequenz.

Zwischenfazit DLC

Das DLC Empfehle ich für eingefleischte Fans die entweder sehr viel Zeit im Rollenspielmodus oder Online gegen andere Spielen.
Die Deluxe Fassung beinhaltet den ersten Charakter Pass Set im Paketpreis von 79,99€, also 10€ günstiger als wenn man Spiel und Charakter Pass einzeln kaufen würde.

Online

Es gibt am Anfang ein großes Problem mit Online. Bevor du zugriff auf die Online Optionen hast musst du erst deinen Rang initiieren. D.h. 5 Kämpfe gegen CPU und mindestens 2 Kämpfe online. Wenn du am Anfang also schnell online mit deinen Freunden spielen möchtest... Keine Chance bevor du die Initiierung erledigst und das kostet geschätzt mindestens 30 Minuten oder länger je nachdem wie viele Leute online sind.
Die Rang Kämpfe werden über Matchmaking bereitgestellt mit Filter für Verbindungsqualität, Region und Zuverlässigkeit beim beenden der Kämpfe ohne den Stecker zu ziehen.

Die Lobby ist im typischen Arc System Works Stil mit kleinen niedlichen Figuren die sich in einer Lobby bewegen und an Arcade Maschinen setzen können um auf Herausforderer zu warten.

Granblue Fantasy: Versus

Grafik & Sound

Die Grafik von Granblue Fantasy: Versus ist Atemberaubend. Arc System Works ist mittlerweile für ihre meisterhafte Anime Optik bekannt. Nach Guilty Gear Xrd und Dragon Ball FighterZ liegt ein weiterer Beweis vor. Wo die Story schwächelt, bringt die visuelle Stärke des Spiels viel auf den Tisch. Alle Charaktere drücken sich in ihren Bewegungen aus. Du wirst nicht Drumherum kommen das dieses Spiel wie ein spielbares Anime aussieht. Vor allem sind die Himmelstürme und Entfesselte Himmelstürme fantastisch animiert und in Szene gesetzt.

Zwar gibt’s keine alternative Kostüme, aber dafür sind alternative Farben und alternative Waffen eine Option.

Die Qualität der Musik steht Seite an Seite mit dem Gameplay und der Grafik. Die Musik von Granblue Fantasy ist anscheinend extrem bekannt. Nachdem Granblue Fantasy: Versus sie ins Spiel übernommen hat sollte es nahezu jeden überzeugen. Der Klang vom Orchester und klassischen Instrumenten passen überraschenderweise zum Kampfgeschehen durch und durch. Ohne Zweifel hat das Spiel eines der besten Kampfspiel Musik der letzten Jahre. Leider sind einige Musikstücke Rollenspielmodus exklusiv.
Kleine Anmerkung: Ein kleiner Teil der Musikstücke ist von keinem anderen als Nobuo Uematsu der damals für ein Großteil der älteren Final Fantasy OST verantwortlich ist.

Für den Feinschliff sorgt die Vertonung der Charaktere in Japanisch und Englisch. Alle Charaktere haben separate Intro Dialoge je, nachdem gegen wen gekämpft wird.

Lange Ladezeiten für die PS4

Eines der größten Probleme ist überraschenderweise im technischen Bereich. Im Rollenspielmodus kommen häufig lange Ladezeiten ins spiel die von 5 bis 20 Sekunden andauern können. Sei es von RPG Menü zu Quest oder umgekehrt und RPG Menü zu den Anpassungen, im Durchschnitt kannst du ca. 10 Sekunden erwarten und das war bei mir mit einer SSHD in der PS4 Pro. Das gleiche gilt auch, wenn du im Quest während der Mission von einem Bereich zum anderen gehst.

Die PC Fassung mit einer SSD sieht da schon viel besser aus. Mit erstaunlichen 4 Sekunden ist das ein gewaltiger Unterschied.

Granblue Fantasy: Versus

Fazit

Granblue Fantasy: Versus ist ein fantastisches Kampfspiel das versucht die alte Verbindung zwischen Kampfspiel und 2D Beat’em Up zurückzubringen. Was für Einzelspieler von besonderer Bedeutung ist. Der Versuch ist gut ausgefallen, jedoch bleibt es das schwächste Glied im Paket. Die Story fiel zu Oberflächlich aus und die Gameplay Loop wird schnell eintönig durch die geringe Menge an Abwechslung. Trotzdem ist das viel mehr als viele andere Kampfspiele der jetzigen Generation behaupten können. Also insgesamt immerhin positiver als der aktuelle Durchschnitt.

Die bescheidene Anzahl von 11+1 Charakteren ist nicht sonderlich schlimm, dennoch hinterlassen bereits die 2 angekündigten Charakter Pässe für einen bitteren Nachgeschmack.

Gameplay, Grafik und Musik/Sound überzeugen mit Qualität und macht es zu einem außergewöhnlich guten Einstieg einer neuen Reihe. Granblue Fantasy: Versus kannst du als einzelnes Spiel genießen. Jedoch ist es offensichtlich durch die extra Codes für das Handyspiel es empfehlenswert ist auch dort Einzusteigen um auf den vollen Granblue Fantasy Genuss zu kommen.

Bei einem Preis von 59,99€ bringt das Paket viel auf den Tisch und sollte vor allem für Beat’em Up mit Coop und Kampfspiel Fans sehr empfehlenswert sein.

Getestet wurde Granblue Fantasy: Versus auf PS4 von Soul-1. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.21 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Granblue Fantasy: Versus wurde uns von Marvelous Europe Ltd, kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!