Review

Just Dance 2017

Veröffentlicht am 13.12.2016

Just Dance 2017

40 neue Hits und jede Menge Spaß

Ihr braucht über die Winterzeit viel Bewegung, um euren Körper fit zu halten? Dann dürfte Just Dance 2017 genau das Richtige für euch sein. Mit der Just Dance Serie hat sich Ubisoft einen wahren Partyknaller geangelt. Allein, zu zweit oder gegen den Rest der Welt kann man sich auf der Tanzfläche von Just Dance behaupten. Ohne großem Aufwand lässt sich das Wohnzimmer in eine Disco verwandeln und lässt sogar den größten Tanzmuffel nicht kalt. Wenn man bedenkt, wie teuer diese Tanzkurse sein können, haben besonders Anfänger die Möglichkeit mit diesem Titel einen sehr guten Tanztrainer für Partyhits ins Haus zu holen. Schon nach ein paar Versuchen könnt ihr eure Moves von Song zu Song verbessern und trainiert gleichzeitig Rhythmusgefühl, Balance und euer Gedächtnis. Dabei kommt man ganz schön ins Schwitzen! Wiederholt der Tänzer einen favorisierten Song mehrmals, wird er sich mit der Zeit die Reihenfolge und Abläufe der Bewegungen einprägen. So fällt es dem Tänzer wesentlich leichter sich auf das eigentliche Tanzen zu konzentrieren. Let’s dance …

Just Dance 2017

Pro

  • Farbenfrohe Grafik mit Spaßfaktor
  • leicht verständliches Menüs
  • verschiedene Modi für jede Spieleranzahl
  • fantastische Auswahl der Songs
  • Suchtfaktor hoch 10
  • Controller App für Android und iOS

Contra

  • +200 Songs gibt es nur gegen Aufpreis
  • der eine oder andere Song ist eher uninteressant
  • Eine Schutzhülle mit sicherem Armband wäre für diverse Smartphones empfehlenswert gewesen

„Zeigen wir ihnen, was eine heiße Sohle ist!“

Positiv hervorzuheben ist, dass das Menü im Spiel sehr aufgeräumt und übersichtlich wirkt. Schnell hat der Spieler den richtigen Modi und Song ausgewählt und kann direkt mit dem 1. Tanz beginnen. Vor Spielbeginn solltet ihr allerdings darauf achten, dass ihr im Raum genug Platz gemacht habt. Eure Tanzfläche sollte groß genug sein, um ein paar Schritte nach links und rechts machen zu können. Wenn ihr eure Arme ausstreckt sollte natürlich auch nach oben genug Luft sein. Nach oben ist übrigens im Spiel genug Luft, was die Vielfalt der Modi und Songs angeht. 40 neue Songs haben sich zu Just Dance 2017 eingeschlichen, die den meisten von euch mit Sicherheit gefallen werden. Zusätzlich lässt sich das Spiel mit Just Dance Unlimited erheblich erweitern. Dahinter vergeben sich über 200 Songs, die ursprünglich aus den älteren Teilen der Just Dance Serie stammen. Es wird dabei sogar angegeben zu welcher Just Dance Version der Song dazugehört. Das ganze hat allerdings einen kleinen „Add-on“ Haken. Zu beginn könnt ihr ein gratis 3 Monats Abo starten. Sobald dieses abgelaufen ist und ihr nach 3 Monaten einfach nicht genug von dem Spiel bekommen könnt oder zu wenig Zeit hattet, müsst ihr für die Beibehaltung der über 200 Songs in die Tasche greifen. 4,99€ pro Monat oder 29,99€ für 1 Jahr werden hier zur Buche geschlagen. Für Abwechslung ist damit allerdings gesorgt und ist allemal günstiger als ein privater Tanzkurs. Nebenbei erwähnt würde das Abo sogar mit der Just Dance 2016 Version funktionieren, wobei euch dann die neuen 40 Songs fehlen werden.

Just Dance 2017

Gameplay & Steuerung

Ist das nicht großartig? Das Gameplay seid ihr selbst! Ihr habt 3 verschiedene Arten das Spiel zu steuern, denn neben dem PlayStation Move Controller und der PlayStation Kamera kommt dieses Jahr eine App für alle Smartphones hinzu, mit der ihr das Menü steuern und das Spiel bestreiten könnt. Es handelt sich um die Just Dance Controller App. Damit könnt ihr auch euer Profil anpassen, Videos von anderen Leuten ansehen und unterwegs über News informiert werden. Sobald ihr mit dem Gamepad oder dem Smartphone den Spielmodi und das Lied ausgewählt habt geht es auf die Tanzfläche. Profitänzer zeigen euch synchron in einem kunterbunten Musikvideo welche Tanzbewegung ihr ausführen sollt. Im rechten unteren Fenster werden die nachfolgenden Bewegungen angezeigt um sich auf die Nächste vorbereiten zu können. Somit gelingt euch mehr oder weniger ein flüssiger Ablauf. Witzig sind auch die kurzen Videos, die euch im Zeitraffer Modus wiedergegeben werden. Die lassen sich auf sozialen Netzwerken teilen oder schlichtweg auf die Festplatte der Konsole speichern. Der coole Effekt dabei ist, dass jeder Tänzer, egal wie gut oder schlecht er war, auf den Videos durch die Schnellwiedergabe lustig und gut aussieht.

Kleiner Tipp am Rande: Für alle Smartphone Nutzer wäre es sicher kein Fehler, wenn ihr eine Schutzhülle mit einer Armschlaufe an euer Gerät befestigen könnt, da es euch sonst sehr leicht aus der Hand fallen könnte.

Die verschiedenen Spielmodi nennen sich Just Dance Machine, Video Challenges oder World Dance Floor. In letzteren könnt ihr euch gegen den Rest der Welt stellen. Dabei gilt es selbstverständlich möglichst gut zu tanzen um Punkte für die Weltrangliste zu holen. Das motiviert ungemein und hilft euch zu verbessern. Dazu kommt, dass der Spieler das ganze allein, zu zweit, zu dritt oder zu viert tanzen kann. Mit der Controller App sollen sogar 5 Tänzer möglich sein. Leider konnte ich das bisher noch nicht ausprobieren, was schlicht weg an den fehlenden Tänzer und der kleinen Tanzfläche im Wohnzimmer liegt. Die Besten Ergebnisse erzielt der Spieler, wenn er im Solomodus spielt, da die Bewegungen nur so am genauesten abgefragt werden können, aber zu zweit macht es einfach doppelt so viel Spaß. Und ihr dürft nicht vergessen: Just Dance 2017 das Partyspiel schlechthin.

Just Dance 2017

Grafik & Sound

Bunt und lustig sind die Musikvideos und machen einfach gute Laune. Die Grafik ist hier ausnahmsweise total unwichtig. Hier geht es um ein Tanzspiel, das keine Gameplay Grafik in Premiumqualität beinhalten muss. Wie schon erwähnt sind die Menüs sehr gut gestaltet worden und wirken sehr übersichtlich. Der Sound in den Menüs ist sehr bombastisch und mit coolen Effekt versehen worden. In bester unkomprimierter Soundqualität präsentieren sich die Musikvideos, die über die meisten Anlagen gut und sauber klingen werden. Kurz und knapp gibt es hier nichts auszusetzen. Ein Subwoofer wäre für den coolen und kraftvollen Beat zu empfehlen.

Just Dance 2017

Fazit

Absoluter Suchtfaktor. Eigentlich sitze ich lieber auf der Couch und zocke am liebsten Games mit Premium-Grafik und spannender Story. Doch Just Dance 2017 hat mir gezeigt, dass es doch auch sehr Spaß machen kann, sich vor dem TV aktiv zu bewegen. Gebt eurem Körper eine Chance und holt euch Just Dance, ihr werdet es nicht bereuen. Vor allem ist diesmal nicht zwingend ein Move Controller oder eine Kamera notwendig. App laden und los geht’s! Jetzt passend zur Weihnachtszeit ist der Song „Last Christmas“ in der 2017 Version, als fester Bestandteil der 40 Tracks, integriert worden. Frohe Weihnachten und tanzt was das Zeug hält!!!

Getestet wurde Just Dance 2017 auf PS4 von Andreas Erber.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Just Dance 2017 wurde uns von Ubisoft kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!