Review

Project Cars 2

Veröffentlicht am 18.09.2017

Project Cars 2

CO2 Ausstoß hoch böse

Slightly Mad Studios präsentieren in Zusammenarbeit mit Publisher Namco Bandai ihr neuestes Meisterwerk: Project Cars 2. Seit dem ersten Teil haben die Entwickler an vielen Ecken und Enden geschraubt, um den Spielern die bestmögliche Rennerfahrung bieten zu können. Diesmal haben die Entwickler auch an die Einsteiger der extrem schweren Rennsimulation gedacht und es dabei geschafft das Fahrgefühl dennoch nicht zu verweichlichen. Sport E-Autos und Hybridfahrzeuge haben hier nichts verloren. Hier bekommt der Rennspiel-Fan ganz viel Pferdestärke und ohrenbetäubenden Motorsound.

Project Cars 2

Pro

  • über 170 lizensierte Fahrzeuge
  • große Streckenauswahl
  • realistisches Fahrgefühl für Einsteiger und Profis
  • dynamische Wetter- und Streckenbedingungen
  • gelungener Karrieremodus

Contra

  • grafische Schönheitsfehler
  • peinliche Abläufe beim Boxenstopp
  • Controller-Steuerung verhält sich schwierig

Gib Gummi!

Über 170 lizensierte Fahrzeuge, eine Vielzahl an Rennstrecken und dynamische Wetterbedingungen sind nur eine kleine Anzahl der interessanten Eckdaten. Im Karrieremodus dürfen wir unseren eigenen Rennpiloten zusammenstellen. Nach der Namensgebung und Auswahl der Herkunft wird der Spieler direkt aufgefordert sich für eine Rennsportart zu entscheiden und dieses Renn-Event zu unterzeichnen. 29 Motorsportarten, 6 Klassen und 5 Disziplinen erwarten euch. Angefangen von einfachen Kart Rennen bis hin zu IndyCar Events bietet Project Cars 2 alles, was das Rennfahrerherz begehrt. Um nicht direkt ins kalte Wasser geschmissen zu werden, bekommt der Spieler zuerst die Chance bei einem Testrennen mitzumachen, gefolgt vom Qualifying und dem schlussendlich eigentlichem Rennen. In den Steuerungsoptionen lassen sich eine Reihe von Fahrhilfen wie ABS oder Traktionskontrolle (ASR) einstellen. So kratzen auch Arcade-Fans, zumindest halbwegs, die Kurve. Für Profis bleibt die strenge und vor allem realistische Rennsimulation erhalten. Feinheiten, wie beispielsweise die Abnützung von Verschleißteilen sowie die Einstellmöglichkeiten der Fahrzeuge wurden sogar noch erhört. Richtig ab geht es im Online Modus, der ein fehlerfreies Erlebnis für 2-16 Spieler bietet. Auf jeden fall immer wieder ein spannendes Kopf an Kopf Rennen der Superlative!

Project Cars 2

Gameplay & Steuerung

Die Fahrphysik ist Spitzenklasse und ist nur so zu beschreiben. Man spürt förmlich die Geschwindigkeit und den Druck vor jeder Kurve richtig abbremsen zu müssen. Eine wahre Simulation. Wer sich als Profi auf die Piste traut wird schnell bemerken, wie viel Arbeit diverse Fahrhilfen dem Fahrer abnehmen können, denn ohne diese Helferlein ist es ziemlich schwierig seinen Flitzer unter Kontrolle zu halten. Durch einen Druck auf die linke Steuerkreuz-Taste erhält der Spieler detaillierte Informationen über den Zustand der 4 Reifen und Bremsen. Auch die Tankfüllung sollte man nicht außer Acht lassen, die in der Einheit Kilogramm angegeben wird. Kleine Info am Rande: Die Tankfüllung lässt sich in den Optionen anpassen, was eine spürbare Auswirkung auf das Gewicht des Fahrzeuges wirft. Schnell passiert es, dass ihr bei über 10 Runden auf der Strecke liegen bleibt. Bei diesem Fall lässt sich das Spiel meist nur noch virtuell im Schnelldurchlauf beenden. Mit etwas Glück behält man dabei seinen 1. Platz sofern die bereits gefahrenen Runden makellos waren und der Schwierigkeitsgrad niedrig gewählt wurde. Bei der Steuerung und dem Fahrgefühl gibt es im Allgemeinen nichts auszusetzen.

Project Cars 2

Grafik & Sound

Die Grafikperformance ist gelungen. Wolkenbilder sehen Fotorealistisch aus, die sich in den Fahrzeugmodellen im Lack widerspiegeln. Bäume Sträucher und Gebäude sehen ebenso gelungen aus. Nur die Lichteffekte kommen etwas schwach rüber und auch der Boden könnte detaillierter wirken, gerade bei einem Rennspiel. Der HDR Modus müsste hier noch besser genutzt werden um dunkle und helle Passagen noch genauer zu herauszuarbeiten. Mehr getan hat sich hingegen beim Sound. Der klingt bei weitem besser als im 1. Ableger der Serie. Satte Motorklänge laden zum aufdrehen ein und versprechen reales Rennfeeling. Von der Sprache her sind ein wenig Englischkenntnisse für die Chat-Durchsagen von Vorteil, die über den integrierten Lautsprecher des PlayStation Controller wiedergegeben werden. Zusammen mit einer 5.1 Anlage kommt das Rennspektakel direkt zu ihnen nach Hause.

Project Cars 2

Fazit

Rennfahrer-Fans kommen an diesem Titel einfach nicht vorbei. Wer Project Cars damals schon eine Chance gegeben hat, wird den zweiten Teil lieben! Der Release zu GT Sport steht auch in den Startlöchern und wird ebenso ein geniales Rennspiel werden. Doch ein richtiger Fan schlägt gerne 2 mal zu. Vor allem die große Auswahl an Fahrzeugen, Strecken und Events macht Project Cars 2 zu einem MUST-HAVE Titel. Wer über die etwas schwierige Steuerung per Controller und die nicht ganz ausgereizte Grafik hinwegsehen kann, wird mit diesem Titel zweifelsohne eine Menge Spaß haben!

Getestet wurde Project Cars 2 auf PS4 von Andreas Erber.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Project Cars 2 wurde uns von Bandai Namco Entertainment Europe kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!