Review

Aircraft Evolution

Veröffentlicht am 21.07.2020 von Leif Langsdorf

Aircraft Evolution

Actiongeladene Ballerorgie durch 4 Zeitalter

Mit Aircraft Evolution präsentiert uns der russische Entwickler Satur Entertainment einen klassischen Side-Scrolling Shooter. Das Indie Game tritt dabei in die Fußstapfen des 1987 erschienenen Wings of Fury.

Eine Einleitung oder Vorgeschichte sucht man bei Aircraft Evolution vergebens. Hier geht es ausschließlich um actiongeladene Fluggefechte gegen zahllose Gegner, sodass man ohne große Umschweife direkt in den Kampf hineingeworfen wird.

Aircraft Evolution

Flugzeug wählen, ausrüsten und ab in den Kampf!

Ziel des Spiel ist es, in 40 verschiedenen Missionen welche sich über insgesamt 4 Ären erstrecken, unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. Das Spiel beginnt dabei in etwa zur Zeit des ersten Weltkrieges und endet mit Szenarien der Zukunft. Hierfür stehen unterschiedliche Flugzeuge zur Verfügung, welche sich an den zeitlichen Epochen des Spiels orientieren.

Die Mission unterscheiden sich dabei leicht in ihrem Auftragsziel. Einmal müssen wir alle gegnerische Einheiten vernichten und ein anderes mal geht es darum nur die Gebäude zu zerstören. Es gibt bestimmte Missionen, welche auf Zeit gehen oder solche wo man in einer bestimmten Zeit durch ein Netz von Luftminen hindurchfliegen muss.

Mit erworbenen Erfahrungspunkten können entweder neue Flugzeuge gekauft oder bestimmte Werte der Flieger verbessert werden.

Aircraft Evolution

Gameplay & Steuerung

Nach Abschluss der einzelnen Missionen kann man seine errungenen Erfahrungspunkte in neue Flugzeuge oder deren Aufwertung investieren. Im Verlauf des Spiels werden hier auch ein paar weitere Bombentypen freigeschaltet – auch wenn die Anzahl der Waffen insgesamt überschaubar ist. Danach wird mit dem gewählten Flugzeug das neue Level gestartet.

Während der Mission steuert man sein Flugzeug von links nach rechts und feuert dabei mit Geschützen und dem ausgewählten Bombentyp auf Gegner die sich sowohl auf dem Boden, als auch in der Luft befinden.

Die Steuerung geht nach ein paar Missionen ins Blut über und man kann auch etwas riskantere Manöver vollführen ohne gleich auf dem Boden aufzuschlagen. Dabei fliegt man beständig von links nach rechts und umgekehrt wobei das Level bis zum Ende mit scrollt – danach muss man wieder umkehren. Über den rechten Stick lassen sich die verschiedenen Bomben auswählen, denn nur die Standard-Bombe steht unbegrenzt zur Verfügung. Die anderen Bomben kann man entweder in Form von Munitions-Kisten in der Mission bekommen oder zwischen den einzelnen Level über die gewonnenen Erfahrungspunkte erwerben.

Zusätzlich gibt es Werkzeugkisten mit denen das Flugzeug reparieren werden kann bevor es explodiert oder Benzin-Kisten mit welchen es möglich ist für einen Geschwindigkeitsschub auszulösen.

Die verschiedenen Gegner-Einheiten verkraften dabei unterschiedlich viel Schaden, welcher bei den stationären Zielen durch einen schmalen Schadensbalken signalisiert wird.

Am Ende der Mission – egal ob gescheitert oder erfolgreich – bekomme man eine Zusammenfassung präsentiert, wo die abgeschossenen Einheiten aufgelistet und gewonnenen Erfahrungspunkte aufgeführt werden.

So einfach die Steuerung in der Mission funktioniert, so hakelig ist diese leider zwischen den Missionen. Der ausgewählte Zustand einzelner Elemente ist so schlecht ersichtlich, dass ich oft nicht sofort erkennen kann welches Element ich gerade selektiert habe. Außerdem hätte man sich hier mehr an gelernten Steuerungsmustern der XBox bedienen können, das hätte der Benutzerführung gut getan. Möglicherweise ist das aber einer Portierung vom PC geschuldet.

Aircraft Evolution

Grafik & Sound

Die handgezeichneten Grafiken der einzelnen Missionen wissen zu gefallen, zumal sich diese je nach gewählter Ära unterscheiden. Hier haben es mir auch die stimmigen Parallax-Hintergründe angetan. Das sieht wirklich hübsch aus.

Die eingesetzten Effekte sind schön umgesetzt – seien es die Feuereffekte bei brennenden Bäumen und Infrastruktur oder dem Wippen der Tannen wenn es zu einer Explosion in der Nähe kommt.

Leider sind derartige grafische Elemente und Details aber nicht sehr umfangreich und nach ein paar Mission hätte man sich hier aber etwas mehr Varianz gewünscht.

Die Screens zwischen den Mission können leider nicht begeistern und wirken im Vergleich zum Rest des Spiels sehr schlicht und nüchtern. Das ist schade, weil z.B. die einzelnen Flugzeuge sehr schön gestaltet sind. Hier hätte man schon mit 1-2 schöneren Hintergründen ein deutlich stimmigeres Gesamtbild schaffen können.

Die Soundkulisse ist solide und glaubwürdig. Die eingesetzte musikalische Untermalung ist nicht zu aufdringlich, wiederholt sich aber recht schnell. Ansonsten haben die Soundeffekte für die Feuergefechte gut funktioniert.

Aircraft Evolution

Pro

  • Schöne, handgezeichnete Grafiken
  • Eingängiges Spielprinzip
  • Moderater Schwierigkeitsgrad

Contra

  • Teilweise, schlechte Benutzerführung
  • Sehr repetitives Spielprinzip
  • Kleinere Bugs in der XBOX Version

Fazit

Aircraft Evolution ist ein nettes Spiel für Zwischendurch, was vor allem durch seine schönen, handgezeichneten Grafiken zu begeistern weiß. Die ersten Missionen machen auch wirklich Spaß, nachdem man sich an die Steuerung gewöhnt hat. Spätestens nach der zweiten Ära geht allerdings die Motivation etwas verloren, daran können auch die verschiedenen Flugzeuge und deren Aufwertung nichts ändern. Von 2-3 leichten Variationen der Missionsziele abgesehen, drehe ich solange meine Kreise über den Einrichtungen des Feindes bis ich endlich genug Schaden gemacht habe. Das ist gerade in späteren Levels irgendwann sehr eintönig.

Zumal auch die gegnerischen Flugobjekte leider keine Spieltiefe mit sich bringen, da diese nur stumpf dem eigenen Flugzeug folgen bis sie kollidieren – wenn sie nicht vorher schon irgendwo anders dagegen geflogen sind.

Hinzu kommt, dass die getestete XBOX Version leider mit einigen Bugs zu kämpfen hatte. So sind mir beim spielen ein paar Mal einzelne Level abgestürzt oder die Framerate ist nach und nach so weit gesunken, dass ich nicht weiterspielen konnte und das Level neu starten musste.

Ein wenig mehr Liebe zum Detail und eine bessere Benutzerführung hätte dem Spiel sehr gut getan und so auch dazu geführt, dass ich dieses Spiel sicher nochmal gestartet hätte. So blieb es leider nur bei “netten” 2-3 Stunden.

Getestet wurde Aircraft Evolution auf Xbox One von Leif Langsdorf. Das Spiel lag uns zum Testzeitpunkt in Version 1.0 vor.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Aircraft Evolution wurde uns von Sometimes You kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!