Review

Dissidia Final Fantasy NT

Veröffentlicht am 03.02.2018

Dissidia Final Fantasy NT

Das Final Fantasy Allstar Crossover Kamfspiel geht in die nächste Runde als Team im Kampf von 3-gegen-3

Nach langen vielen Jahren ist das Final Fantasy Kampfspiel zurück. Doch anstatt ein direkter Nachfolger im Gameplay zu sein, machte Dissidia Final Fantasy NT einen großen Sprung von 1-gegen-1 zu 3-gegen-3. Auch der Inhalt hat sich stark geändert und bietet diesmal keine RPG Elemente mehr, sowie einen vereinfachten Story Mode.

In Falle von NT wird hier zusammen mit Koei Tecmo‘s Action- und Kampfspiel Entwicklerstudio Team Ninja nach einem balancierten Kampfspiel gestrebt. Das Spiel ist bereits seit ca. 2 Jahren schon in Japan als ein Arcade Spiel spielbar und wurde immer weiter mit der Zeit verfeinert und der Support geht immer noch weiter. Denn es wurden bereits 6 weitere DLC Charaktere angekündigt.

Dissidia Final Fantasy NT

Pro

  • Gute Auswahl an Musikstücken
  • Balanciertes Spiel im Vergleich zum Vorgänger
  • Einfaches Gameplay
  • Macht vor allem Spaß mit Freunden

Contra

  • Nicht alle Charaktere aus den Vorgängern sind dabei
  • Keine RPG Elemente mehr
  • Geringe Menge Einzelspieler Inhalte
  • Abhängigkeit von Teammitgliedern

Wieder zurück im Kampf mit neuen Verbündeten

Die Final Fantasy Helden und Gegner wurden mal wieder zusammengerufen um in den Kampf zu ziehen. Doch diesmal haben Materia und Spiritus gerufen.

Der Story Mode von Dissidia Final Fantasy NT ist diesmal etwas unkonventionell strukturiert. Anstatt das ein einfaches Story Mode ist, ist es wie ein Sphärobrett, aus Final Fantasy X, aufgebaut mit mehreren Story Strängen. Es werden sogenannte Memory Unlocks benötigt um weitere Story Inhalte freizuschalten. Diese bekommt man durch das aufleveln des Spieler Levels.

Um etwas genauer zu sein. Jeder Spieler hat einen eigenen Spieler Level das durch das spielen langsam aufsteigt, sei es durch Offline oder Online Modi. Die einzelnen Charaktere haben ihre eigenen Levels mit denen man neue LP-Angriffe oder kosmetisches wie Titeln freischaltet.

Dissidia Final Fantasy NT

Die Modi im Überblick:

Offline

Tutorial: Lerne die Grundlagen des Spiels.

Sparring: Kämpfe gegen CPU mit eigenen Einstellungen.

Gauntlet: Der quasi Arcade Mode. Kämpfe gegen eine Reihe von CPU Gegnern und entscheide nach jedem Sieg gegen welches Team als nächstes gekämpft wird. Je höher der Rang desto mehr Punkte, je höher die Punkte nach dem beenden desto mehr bekommt man als Gewinn.

Wird auch als Crystal Rush angeboten. Eine separate Spielart bei dem jedes Team ein Kristall hat und den gegnerischen zerschlagen muss.

Online

Ranked Solo: Spiele im 3-gegen-3 alleine mit und gegen andere Spieler um die Ränge aufzusteigen.

Ranked Team: Spiele zusammen mit bis zu 2 Freunden im Ranked Mode.

Custom: Erstelle deine eigenen Lobbys mit eigenen Regeln, inklusive 1-gegen-1 und 2-gegen-2.

Viele dieser Aktivitäten werden auch mit Erfahrungspunkte und Gil belohnt.

Freischaltbares über den Gil Shop:

Icons: Icons für das Profil.

Kostüme: Jeder Charakter hat mindestens 1 extra Kostüm und 3 verschiedene Farben.

Waffen: Mindestens 2 weitere Waffen als Verzierung.

Emotes: Charakterespezifische Ausdrücke für den Einsatz im Chat.

Musik: 5 Musikstücke pro Final Fantasy Teil und kommt jeweils separat in Original und Arrange.

Treasures

Ebenso werden mit Spieler Level Ups sogenannte Treasures vergeben. Diese können nur erspielt werden und bringen dem Spieler 3 zufällig freischaltbare Inhalte. D.h. wer Glück hat, der bekommt mehr teure Gil Inhalte wie Kostüme und Waffen und muss somit weniger Gil ausgeben.

Dissidia Final Fantasy NT

Gameplay & Steuerung

Wie es bei Arena Kampfspielen üblich ist, fallen die Grundlagen relativ einfach aus. Alle Spieler teilen sich neben ihren eigenen Lebensenergie, einen gemeinsamen „Chancen“-Balken der aus drei Teilen besteht. D.h. jedes Team darf bis zu zwei Charaktere verlieren. Beim dritten hat man verloren.

Im Gegensatz zu den traditionellen Spielen wird hier auf komplizierte Combos oder Eingaben verzichtet. Dafür muss hier auf das Feld geachtet werden und Teamwork ist ein muss. Strategie, Koordination, Kommunikation sind ein wichtiger Bestandteil der Grundlagen und sollte auch bei Solo darauf geachtet werden. Gegner die vielleicht einem Probleme machen können im Flug mit einem Teammitglied getauscht werden.

Einzelgänger die nur auf sich selbst achten werden sehr schnell an ihre Grenzen kommen.

Für ein In-Depth Blick zum Gameplay habe ich einen Grundlagen Guide geschrieben.

Online

Der online Netcode ist überraschend gut ausgefallen. Selbst beim Zusammenspielen mit Spielern aus der Ostküste Amerikas habe ich relativ gute Erfahrung gemacht und hatte mehr flüssige Spiele als unspielbare stockende.

Das Matchmaking fühlt sich auf jedenfall schneller an als in der Beta und achtet auch auf den Spieler Rang (nicht Spieler Level!) damit sich Spieler ungefähr gleicher Stufe begegnen.

Dissidia Final Fantasy NT

Grafik & Sound

Grafisch überzeugt das Spiel mit vielen Effekten. Dies sticht vor allem heraus sobald die Esper aktiv sind und ihre Angriffe auf die Gegner ablassen. Die Umgebung sieht an sich Moderat aus was aber nicht stark auffällt da es ein sehr rasantes Spiel ist und mit vielen Effekten arbeitet. Die Charaktere sehen sehr gut detailliert aus und können sogar durch den Kampf schmutzig werden.

Die Musik ist hier sehr gut ausgefallen, sei es in der Qualität oder auch Quantität. Denn von jedem Final Fantasy Teil wurden 5 Musikstücke ausgewählt und diese werden entweder in Original oder in einer neuen Arrange Version angeboten. Also bei 17 repräsentierten Final Fantasy macht das ganze sage und schreibe 170 Musikstücke! Außerdem ist es möglich aus denen eine eigene Musikliste zu erstellen um sicherzugehen dass nur die Lieblingstücke abgespielt werden.

Nicht alle Arrange Versionen sind unbedingt besser, aber da auch die Originale dabei sind ist es ein guter Bonus.

Dissidia Final Fantasy NT

Fazit

Schlanker, fokussierter und individueller macht Dissidia Final Fantasy NT ein mutiger Schritt in ein neues Genre. Dies erscheint wiederum passender für Final Fantasy, wenn man bedenkt man dass in den Hauptspielen immer im Team gekämpft hat. Fans der PSP Spiele müssen sich diesmal Bewusst sein, dass das Spiel den Fokus auf Gameplay und Multiplayer gelegt hat. Es gibt keine RPG Elemente mehr, also keine Ausrüstung oder Fähigkeiten sondern nur maximal kosmetisches. Alle Kämpfer sind außer LP-Angriffe und EX-Skills fest ausgestattet. Dafür ist die Story Präsentation hochwertiger ausgefallen.

Persönlich gesehen gefällt mir dieser Teil um einiges mehr als die Vorgänger, denn alle Kämpfer sind nun unter festen Bedingungen (keine Stärke, Agilität oder andere Statuswerte) spielbar. Außerdem wurde dafür gesorgt dass die Charaktere sich individuell stärker unterscheiden – trotzdem ist das Balancing sehr ausgewogen.

Insgesamt sind Einzelspieler Aktivitäten relativ begrenzt, aber dafür glänzt das Spiel dort worauf es sich konzentriert hat: Gameplay und Multiplayer.

Für ein In-Depth Blick zum Gameplay habe ich einen Grundlagen Guide geschrieben.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Dissidia Final Fantasy NT wurde uns von Sony Interactive Entertainment Europe kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!