Review

Gravity Rush 2

Veröffentlicht am 10.01.2017

Gravity Rush 2

Bietet der Gravitation wiedermal den Stirn mit Superheldin Kat

Am 2. Februar 2012 ist das erste Spiel in Japan unter den Namen Gravity Daze als eines der großen Vita Spiele in Japan erschienen. Daraufhin gefolgt erschienen dann in Juni das Spiel im Westen unter den Namen Gravity Rush veröffentlicht worden. Das interessante war obwohl es eines der großen Vita Spiele war sollte es nur digital erscheinen. Doch durch das zeigen der Interesse von den Spielern ist es doch als physische Karte erschienen und zeigte sich auch im nachhinein dass das Spiel seine Fans gefunden hat. 3 jahre später, im Dezember 2015, eröffnete sich für PS4 Besitzer die möglichkeit eine verbesserte Fassung, im Budget Preis, zu spielen und sich auf den Nachfolger vorzubereiten.
Nun nach fast 5 Jahren erscheint nun endlich der langersehnte Sequel Gravity Rush 2 und diesmal von Grund auf für die PS4.

PS4Pro Unterstützung:
Unterstützt 4K Output

Gravity Rush 2

Pro

  • Schöne Atmosphärische und kontrastreiche Welt
  • Zahlreiche Verbesserungen im Vergleich zum Original
  • Abwechslungsreiche Missionen
  • Gut gelungene unaufdringliche Online Funktionen (Nicht mehr verfügbar)
  • Sehr viele Nebenmissionen mit kleinen Geschichte Inhalten

Contra

  • Außerhalb von ausgewählten Gesprächen und Funktionen sehr begrenzte Interaktion mit der Welt
  • Gameplay hat probleme in engen Räumen(sehr selten)
  • Kann in actionreichen Kämpfen überfordernd wirken
  • Neu: Online Funktionen sind nicht mehr verfügbar

Story

Die Geschichte setzt fast gleich an wo Gravity Rush: Overture(kostenlos auf Youtube) aufgehört hat. Nachdem vergangenen Geschehnissen finden sich Kat und Syd, getrennt von Raven und Dusty, in einer unbekannten Welt namens Jirga Para Lhao, inspiriert von Lateinamerika und Asien, fernab von Hekseville wieder. Dort wurden sie von einer Gruppe aufgenommen und müssen sich fortan für ihr Unterhalt arbeiten. Wird Kat, Dusty und Raven und einen Weg zurück nach Hause finden? Wer war Kat vor ihrer Geschichte als Gravity Queen?
Dies und mehr werden sich im laufe der Geschichte offenbaren.

Gravity Rush 2 folgt nahtlos dem ersten Teil in der Präsentation der Geschichte. Story Sequenzen und Unterhaltungen werden, wie bereits schon etabliert, überwiegend in Zeichnungen und im Comicstil dargestellt.

Gravity Rush 2

Gameplay & Steuerung

Das User Interface und das Pausenmenü
Mit Ausnahme von einen neuen Spezial Balken sind Lebensenergie und Gravity Balken dem Original treu geblieben.
Verbesserungen hingegen findet man beim Kampfbildschirm. Anvisierte Gegner werden konkret angezeigt, Gegner die außerhalb der Sichtweite am angreifen sind werden mit pulsierenden Pfeilen gewarnt und die Anzahl der aktuell im Stasis Field befindlichen Objekte werden durch kleienere blaue Punkte aufgezeigt.


Ein besonderes Lob muss man dem Design des Pausenmenüs geben. Im leicht bunten Design mit aufwendigem animierten Hintergrund bestehend aus Kats bewegungen als Schatten behält das Pausenmenü dennoch volle Funktionalität und ist dazu auch noch Flott.
Ein wahrlicher hingucker mit Stil ohne jeglichen einbüßen. Welches es, ohne es zu übertreiben, eines der besten Pausenmenü der letzten Jahrzehnt macht(seit DMC1 ist mir kein Menü so stark Positiv aufgefallen).

Die Welt von Gravity Rush 2
Wie schon im ersten Teil ist die Welt in verschiedenen fliegenden Inseln unterteilt und benötigt Kats gravitationsfähigkeiten um sie zu bereisen.
Obwohl die interaktion mit der Open World von Gravity Rush 2 sich in Grenzen hält, wird dem Spieler trotzdem einiges an Material für das erkunden geboten. Zusätzlich neben den normalen Missionen und Nebenmissionen, sind über die gesamte Welt sind kristallartige pinke Juwelen verteilt die für das verstärken von Kat benötigt wird. Wer es schnell haben möchte kann auch nach Gullis suchen die als Teleportationspunkte dienen und das reisen um einiges beschleunigen.
Zudem sind auch noch überall Truhen versteckt die verschiedene Gegenstände beinhalten.
Beim letzteren wird sogar online abhilfe in einer besonderen Art geboten.

Kleine technische Makel
Leider ist nicht alles schön und gut. Denn im meinem Fall habe ich einpaar mal gemerkt dass das Spiel nicht mit dem laden der Umgebung nachkommt. Dies hat zur Fall das es leider zu unschönen Popup kommt, in der man sieht wie die Juwelen erst nach einer kleinen verzögerung auftauchen. Ebenso wie die Texturen und allen anderen Objekte, doch diese Grad von Popup war eher selten der Fall.
Das größte Problem an diesem technischen Makel ist, das man doch ab und zu Zweifel hat ob man etwas dadurch verpasst hat das man eigentlich sehen sollte.

Die Fähigkeiten von Kat(Tasten beziehen sich auf Standardsteuerung)

Gravity Gauge
Dargestellt als ein rundes blaues Balken am oberen linken Teil der Anzeigen. Alle Fähigkeiten die zur Änderung der Schwerkraft benötigen die Nutzung von der Gravity Gauge. Diese ist ledeglich nur eine kleine Begrenzung, denn nach kurzer Zeit lädt sich diese nach nicht Nutzung der Fähigkeiten, so gut wie sofort wieder auf.

Die Fähigkeiten


Das Gameplay Hauptaugenmerk liegt auf Kat und ihre Fähigkeit die Schwerkraft zu steuern, genannt auch Gravity Shifting. Per R1-Taste kann Kat sich von der Schwerkraft unter Verbrauch der Gravity Gauge lösen. Der zweite druck auf die R1-Taste ändert die Schwerkraft in die Blickrichtung, d.h. dadurch kann Kat auch auf Decken und Wänden stehen und laufen.

Gravity Slide
Neben dieser Hauptfunktion kann Kat auch noch den Gravity Slide einsetzen. Dieser wird durch die R2-Taste aktiviert und lässt Kat mit höherer Geschwindigkeit als normales laufen sich fortbewegen und heftet sich am Boden fest. D.h. solange es bogenartige Wege sind, kann man auch dadurch den Schwerkraftpunkt gleichzeitig mitändern.

Die Kämpfe
Kämpfe finden meist gleichzeitig zu Boden und in der Luft statt. Mit der Viereck-Taste entfesselt Kat, durch das mehrmalige drücken, eine Reihe von Tritten mit denen man die Gegner unter Druck setzen kann. Auch hier wurden verbesserungen vorgenommen und die Gegner reagieren jetzt sogar auf die Angriffe.

Gravity Kick
Der Angriff der wahrscheinlich am meisten genutzt wird. Auf Druck der Viereck-Taste im Schwebezustand kann Kat einen zielsuchenden Gravity Kick ausführen. Bevor die Zielsuch Funktion greift muss natürlich das Objekt oder der Gegner anvisiert(Anvisierung erfolgt automatisch) sein. Doch Vorsicht, denn die Zielsuch Fähigkeit ist nicht perfekt und kann vom Gegner ausgewichen werden.

Stasis Field

Die zwei Punkte zeigen die verbliebenden Objekte zum werfen an
Eine Fähigkeit die Ausnahmsweise kein Gravity Gauge verbraucht. Mit der Kreis-Taste kann Kat Objekte aus der Umgebung in einem Schwebezustand versetzen und als Projectile benutzen. Doch es wird auch teilweise in Missionen zur Transport von Personen und Gegenständen benutzt. Die Anzahl der Objekte kann durch verstärken der Fähigkeiten erhöht werden.
Durch halten der Kreis-Taste kann Kat , unter Verbrauch des Spezial Balkens, die nächsten Objekte zum werfen verstärken. Im Standard Zustand verändet es den Projektil zu einem Zielsuchenden Objekt das mehrmals angreifen kann.

Die Stile

Lunar Style
Dieser Stil verringert das Gewicht von Kat zu einem Mondähnlichen Zustand und ermöglicht Kat neue Fähigkeiten. Wichtig: Da das Gewicht verringert wird, ist auch die Geschwindigkeit beim Fallen langsamer. D.h. die Reisegeschwindigkeit ist von allen Stilen am langsamsten.
Normale Angriffe haben in diesem Stil auch eine bessere Anvisierung.

Ein Blick auf einige der Lunar Style Fähigkeiten:


Wormhole Kick: Durch Einsatz des Lunar Style ändert sich der Gravity Kick zu einem teleportierenden Angriff der durch den weiteren betätigen der Viereck-Taste in einer Combo weitergeführt wird. Der Wormhole Kick fügt von allen Gravity Kick variationen am wenigsten Schaden zu und unterliegt einem höheren Verbrauch im Schaden, Gravity Gauge und Zeitverhältnis.

Die Blaue Sphäre wird durch den Aufprall des Geschosses erzeugt.
Vortex Throw: Verändert die geworfenen Gegenstände so dass es beim Aufprall einen kleinen Vortex erzeugt und die Gegner kurz lähmt und stetig schädigt.

Jupiter Style
Wie der Name bereits andeutet erhöht dieser Stil das Gewicht von Kat und erhöht auch dementsprechend die Reisegeschwindigkeit. Dies hat aber zur Auswirkung das die Kontrolle etwas daran leidet da durch das zusätzliche Gewicht Kat selbst beim stoppen sich etwas weiterbewegt. Für das Reisen über längere Distanzen ist der Einsatz vom Jupiter Style empfehlenswert.
Genause wie der Lunar Style hat auch der Jupiter Style Auswirkungen auf Kat. Die Bewegungsgeschwindigkeit ist verringert und normale Angriffe haben zwar eine gerringere Distanz, aber dafür machen sie auch mehr schaden.

Ein Blick auf einige der Jupiter Style Fähigkeiten:

Surge Kick: Durch halten der Viereck-Taste kann der Surge Kick aufgeladen werden und beim aufprall einen verheerenden Flächenschaden anrichten. Das Aufladen verhindert aber jegliche Bewegung und macht Kat zu einem leichten Ziel.


Debris Ball: Alle aufgehobene Gegenstände werden in einer kurzen Zeit zu einem großen Ball verschmolzen und erhöht somit den Angriffskraft des nächsten wurfes.

Charakterentwicklung

Lebensenergie und Spezialenergie werden durch erledigen von Missionen verstärkt.

Entwicklung unter Verbrauch von Juwelen
Gravity Rush 2 Gameplay beinhaltet auch einige RPG Elemente. Durch Einsatz von Juwelen können verschiedene Fähgkeiten verstärkt werden

Talismane
Talismane kommen in 3 Formen mit jeweils eigenem Slot. Alle Talismane haben besondere Auswirkungen. Von stärkeren Gravity Kick bis hin zu mehr Lebensenergie.
Die Talismane haben alle 3 Slots für jeweils verschiedene Fähigkeiten. Wer mehr Talismane ergattern möchte kann diese in den Minen finden und erspielen.
Im späteren Verlauf werden weitere Funktionen zur Änderung der Talismane freigeschaltet, dementsprechend wird empfohlen soweit alle Talismane vorerst zu behalten.

Die Online Funktionen (Nicht mehr Verfügbar)

Photo Review
Wer möchte der kann Fotos die geschossen wurden sind in die Welt von hinausschicken und von anderen bewerten lassen. Wer sich die mühe macht eine Bewertung abzugeben wird mit Dusty Tokens belohnt.

Treasure Hunt
Durch das finden von Schatztruhen in der Welt von Gravity Rush 2 kann der Spieler ein Foto zur Hilfe für andere schießen. Diese wird ebenfalls in die Welt hinausgelassen und erreicht andere Spieler und hilft denen die Schätze zu finden.

Ghost Challenge
Nach erfolgreich erledigten Challenge Missionen kann man auch optional einen Ghost Challenge an andere verschicken. Funktionstechnisch ist es vergleichbar mit dem klassischen Ghost in Rennspielen und zeigt dem anderen Spieler deine Performance als ein Geist.

Minen
In Minen können Juwelen abgeerntet und Talismane gefunden werden. Der Schwierigkeitsgrad der Minen erhöht sich stetig und je mehr Spieler in einer bestimmten Mine sind, desto schneller passiert es. Im Höhepunkt angekommen materialisiert sich dann ein Boss Gegner, das ein besonderes Talisman besitzt.
Insgesamt ein guter Ort für Spieler die Kat aufrüsten möchten.

Dusty Tokens
Für interaktionen mit dem Online System(außer der Mine) erhalten Spieler sogenannte Dusty Tokens. Diese Tokens schalten, nach Meilensteinen gesetzt, verschiedenes frei.

Gravity Rush 2

Grafik & Sound

Gravity Rush ist vor allem bekannt durch Mischung einer ungewöhnlichen Welt in der sich die Story abspielt, sympathischen Charakteren und atmosphärisch ergänzende Musik die auch der Welt zusätzlichen Charakter verleiht. Dies wird auch im zweiten Teil erfolgreich weitergeführt und steht dem ersten Teil im nichts nach und expandiert erfolgreich die Welt von Gravity Rush 2.

Gravity Rush 2

Fazit

Gravity Rush 2 überzeugt mit zahlreichen Verbesserungen und den bereits etablierten stärken des ersten Teils. Größer, mehr Inhalt, mehr Abwechslung, Fähigkeiten und guter Einsatz von Online Funktionen machen das Spiel zu einem sehr gut ausgeführten Spiel. Auf bisherige Kritik wurde offensichtlich geachtet und versucht auszubessern wie z.B. das Kampfsystem.
Bei Nebenmissionen merkt man das die Entwickler ihr bestes versucht haben es so Abwechslungsreich wie möglich zu gestalten um die Langweile auf ein minimum zu reduzieren.
Zwar konnten kleinere mängel wie Gravity Slide und Gameplay in engen Räumen nicht ausgebessert werden, aber diese halten sich Glücklicherweise sehr stark im Zaun und machen das Spiel überwiegend frustlos.
Gravity Rush Fans die sehnlichst auf den Nachfolger gewartet haben, werden mit hoher Sicherheit auf ihre Kosten kommen. Für Neuankömmlingen ist das Spiel mehr als ein Blick wert.
Gravity Rush 2 kann man als ein überzeugendes Feuerwerk zum Start ins neue Jahr von Sony ansehen.

Persönliche Anmerkung: Meine Spielzeit belief sich auf ca. 22 Stunden ohne alle Nebenmissionen zu erledigen, ohne jegliche Challenges, einpaar Schätze suchen und auf mittlerer Schwierigkeitsgrad.

Das Test-Exemplar / der Review-Code für Gravity Rush 2 wurde uns von Sony Interactive Entertainment Europe kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!